Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vielfalt für Vielflieger: Kundenbindung durch Miles & More

08.03.2006


Auf die Airline-Industrie kommen zahlreiche Herausforderungen zu. Fluggesellschaften haben nicht nur mit hohen Fixkosten und rechtlichen Restriktionen zu kämpfen, sondern stehen vor allem unter enormem Wachstumsdruck (Stichpunkte Yield-Verfall, "No-frills Airlines"). Über "Kundenbindung in Zeiten des Discount Boom - Erfolgsstrategien am Beispiel der Lufthansa" weiß Katrin Flöther (27) bei Ihrem Gastvortrag an der Cologne Business School (CBS) eine Menge zu berichten. Schließlich ist sie seit fünf Jahren im Bereich Kundenbindungsaktionen jenes Unternehmens tätig, dessen Customer Relationship Management sie bereits in Ihrer Bachelor Thesis unter die Lupe nahm.



Um im Wettbewerb mit den No-frills Airlines, den Billigfliegern oder "Fluggesellschaften ohne Schnickschnack", erfolgreich zu bestehen, positioniert sich Katrins Arbeitgeber Lufthansa als Premium Carrier und Vollsortimenter. Das Marketing der Airline unterstützt und treibt die Positionierung voran. Da die Marke neben Preis und Flugplan eine erhebliche Rolle bei der Kaufentscheidung spielt, setzt Lufthansa auf die Markenwerte Qualität, Glaubwürdigkeit, Innovation und Differenzierung. "All for this one moment", die im September 2004 gestartete Image Kampagne soll Vertrauen schaffen, die Marke stärker emotionalisieren und die Differenzierung zum Wettbewerb stärken.

... mehr zu:
»CBS »Vielflieger


Miles & More als wichtigstes Kundenbindungsinstrument der Lufthansa, wurde bereits vor dreizehn Jahren eingeführt. Das Vielfliegerprogramm von Lufthansa, Austrian Airlines Group, Air Dolomiti, Air One, LOT polish Airlines, Adria Airways und Croatian Airlines und ab April diesen Jahres auch von SWISS, verfügt derzeit über gut elf Millionen Teilnehmer - bei einem jährlichen Wachstum von über zwanzig Prozent. In erster Linie Vielflieger und Geschäftsreisende profitieren von der großen Partnervielfalt des Pro-gramms. Neben dreißig Airlines zählen beispielsweise 25 Hotel- und Mietwagen-Partner sowie zahlreiche Unternehmen der Bereiche Finanzdienstleistungen, Telekommunikation, Medien, Industrie und Handel zum Miles & More Portfolio.

Bei jedem zweiten Flug entscheiden sich Lufthansa-Passagiere aufgrund der Teilnahme an Mi-les & More für die Fluggesellschaft mit dem stilisierten Kranich im Logo. Und sie lösen ihre gesammelten Prämienmeilen eifrig ein - zu rund 75 Prozent in Flug- und Erlebnisreisen.

Doch nicht nur der Kunde profitiert vom Vielfliegerprogramm der Lufthansa. Die Airline sorgt für stabile Kundenbeziehungen und optimiert durch die Analyse des Flugverhaltens der Miles & More Teilnehmer ihre Werbemaßnahmen.

Katrin Flöther, 1978 in Cuxhaven geboren, absolvierte zunächst Ihre Ausbildung zum International Travel and Tourism Assistant an der Europäischen Wirtschafts- und Sprachenakademie (EWS) in Köln. Bereits hier beschäftigte sie sich mit "Miles & More als preispolitisches Instrument der Deutschen Lufthansa AG". Im Anschluss studierte sie an der CBS und der University of Hertfordshire und erlangte den Bachelor of Arts in Business and Tourism. Das Thema ihrer Bachelor Thesis lautete "Die Einordnung der Kundenbindungsaktionen in das Customer Relationship Management einer Airline am Beispiel der Deutschen Lufthansa AG". Wäh-rend des Studiums absolvierte Katrin Praktika bei Ultramar Express in Barcelona, Hil-ton in Frankfurt, bei der euowings Luftverkehrs AG in Dortmund sowie der Deutschen Lufthansa AG in Frankfurt und unterstütze als studentische Aushilfe die KPMG Deutsche Treuhandgesellschaft AG in Köln. Seit September 2001 ist die reisefreudige Golferin im Bereich Miles & More Kundenbindungsaktionen bei der Deutschen Lufthansa AG in Frankfurt beschäftigt und unter anderem für die Märkte Nord- und Lateinamerika zuständig. "Meine Ansprechpartner dort freuen sich immer sehr, mit mir Spanisch sprechen zu können. Das macht vieles einfacher", so Katrin, die aber auch anderswo wenig Probleme haben dürfte, kann sie sich doch auch auf Englisch, Französisch, Italienisch und Schwedisch verständigen. Den Kontakt zur CBS hat Katrin nie abreißen lassen. Dafür sorgt unter anderem die "Alumni Lounge" des Ehemaligen-Netzwerks http://www.cbs-alumni.de.

Ulli Durand M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.lufthansa.com
http://www.miles-and-more.com
http://www.cbs-edu.de

Weitere Berichte zu: CBS Vielflieger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten