Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vielfalt für Vielflieger: Kundenbindung durch Miles & More

08.03.2006


Auf die Airline-Industrie kommen zahlreiche Herausforderungen zu. Fluggesellschaften haben nicht nur mit hohen Fixkosten und rechtlichen Restriktionen zu kämpfen, sondern stehen vor allem unter enormem Wachstumsdruck (Stichpunkte Yield-Verfall, "No-frills Airlines"). Über "Kundenbindung in Zeiten des Discount Boom - Erfolgsstrategien am Beispiel der Lufthansa" weiß Katrin Flöther (27) bei Ihrem Gastvortrag an der Cologne Business School (CBS) eine Menge zu berichten. Schließlich ist sie seit fünf Jahren im Bereich Kundenbindungsaktionen jenes Unternehmens tätig, dessen Customer Relationship Management sie bereits in Ihrer Bachelor Thesis unter die Lupe nahm.



Um im Wettbewerb mit den No-frills Airlines, den Billigfliegern oder "Fluggesellschaften ohne Schnickschnack", erfolgreich zu bestehen, positioniert sich Katrins Arbeitgeber Lufthansa als Premium Carrier und Vollsortimenter. Das Marketing der Airline unterstützt und treibt die Positionierung voran. Da die Marke neben Preis und Flugplan eine erhebliche Rolle bei der Kaufentscheidung spielt, setzt Lufthansa auf die Markenwerte Qualität, Glaubwürdigkeit, Innovation und Differenzierung. "All for this one moment", die im September 2004 gestartete Image Kampagne soll Vertrauen schaffen, die Marke stärker emotionalisieren und die Differenzierung zum Wettbewerb stärken.

... mehr zu:
»CBS »Vielflieger


Miles & More als wichtigstes Kundenbindungsinstrument der Lufthansa, wurde bereits vor dreizehn Jahren eingeführt. Das Vielfliegerprogramm von Lufthansa, Austrian Airlines Group, Air Dolomiti, Air One, LOT polish Airlines, Adria Airways und Croatian Airlines und ab April diesen Jahres auch von SWISS, verfügt derzeit über gut elf Millionen Teilnehmer - bei einem jährlichen Wachstum von über zwanzig Prozent. In erster Linie Vielflieger und Geschäftsreisende profitieren von der großen Partnervielfalt des Pro-gramms. Neben dreißig Airlines zählen beispielsweise 25 Hotel- und Mietwagen-Partner sowie zahlreiche Unternehmen der Bereiche Finanzdienstleistungen, Telekommunikation, Medien, Industrie und Handel zum Miles & More Portfolio.

Bei jedem zweiten Flug entscheiden sich Lufthansa-Passagiere aufgrund der Teilnahme an Mi-les & More für die Fluggesellschaft mit dem stilisierten Kranich im Logo. Und sie lösen ihre gesammelten Prämienmeilen eifrig ein - zu rund 75 Prozent in Flug- und Erlebnisreisen.

Doch nicht nur der Kunde profitiert vom Vielfliegerprogramm der Lufthansa. Die Airline sorgt für stabile Kundenbeziehungen und optimiert durch die Analyse des Flugverhaltens der Miles & More Teilnehmer ihre Werbemaßnahmen.

Katrin Flöther, 1978 in Cuxhaven geboren, absolvierte zunächst Ihre Ausbildung zum International Travel and Tourism Assistant an der Europäischen Wirtschafts- und Sprachenakademie (EWS) in Köln. Bereits hier beschäftigte sie sich mit "Miles & More als preispolitisches Instrument der Deutschen Lufthansa AG". Im Anschluss studierte sie an der CBS und der University of Hertfordshire und erlangte den Bachelor of Arts in Business and Tourism. Das Thema ihrer Bachelor Thesis lautete "Die Einordnung der Kundenbindungsaktionen in das Customer Relationship Management einer Airline am Beispiel der Deutschen Lufthansa AG". Wäh-rend des Studiums absolvierte Katrin Praktika bei Ultramar Express in Barcelona, Hil-ton in Frankfurt, bei der euowings Luftverkehrs AG in Dortmund sowie der Deutschen Lufthansa AG in Frankfurt und unterstütze als studentische Aushilfe die KPMG Deutsche Treuhandgesellschaft AG in Köln. Seit September 2001 ist die reisefreudige Golferin im Bereich Miles & More Kundenbindungsaktionen bei der Deutschen Lufthansa AG in Frankfurt beschäftigt und unter anderem für die Märkte Nord- und Lateinamerika zuständig. "Meine Ansprechpartner dort freuen sich immer sehr, mit mir Spanisch sprechen zu können. Das macht vieles einfacher", so Katrin, die aber auch anderswo wenig Probleme haben dürfte, kann sie sich doch auch auf Englisch, Französisch, Italienisch und Schwedisch verständigen. Den Kontakt zur CBS hat Katrin nie abreißen lassen. Dafür sorgt unter anderem die "Alumni Lounge" des Ehemaligen-Netzwerks http://www.cbs-alumni.de.

Ulli Durand M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.lufthansa.com
http://www.miles-and-more.com
http://www.cbs-edu.de

Weitere Berichte zu: CBS Vielflieger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie