Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vielfalt für Vielflieger: Kundenbindung durch Miles & More

08.03.2006


Auf die Airline-Industrie kommen zahlreiche Herausforderungen zu. Fluggesellschaften haben nicht nur mit hohen Fixkosten und rechtlichen Restriktionen zu kämpfen, sondern stehen vor allem unter enormem Wachstumsdruck (Stichpunkte Yield-Verfall, "No-frills Airlines"). Über "Kundenbindung in Zeiten des Discount Boom - Erfolgsstrategien am Beispiel der Lufthansa" weiß Katrin Flöther (27) bei Ihrem Gastvortrag an der Cologne Business School (CBS) eine Menge zu berichten. Schließlich ist sie seit fünf Jahren im Bereich Kundenbindungsaktionen jenes Unternehmens tätig, dessen Customer Relationship Management sie bereits in Ihrer Bachelor Thesis unter die Lupe nahm.



Um im Wettbewerb mit den No-frills Airlines, den Billigfliegern oder "Fluggesellschaften ohne Schnickschnack", erfolgreich zu bestehen, positioniert sich Katrins Arbeitgeber Lufthansa als Premium Carrier und Vollsortimenter. Das Marketing der Airline unterstützt und treibt die Positionierung voran. Da die Marke neben Preis und Flugplan eine erhebliche Rolle bei der Kaufentscheidung spielt, setzt Lufthansa auf die Markenwerte Qualität, Glaubwürdigkeit, Innovation und Differenzierung. "All for this one moment", die im September 2004 gestartete Image Kampagne soll Vertrauen schaffen, die Marke stärker emotionalisieren und die Differenzierung zum Wettbewerb stärken.

... mehr zu:
»CBS »Vielflieger


Miles & More als wichtigstes Kundenbindungsinstrument der Lufthansa, wurde bereits vor dreizehn Jahren eingeführt. Das Vielfliegerprogramm von Lufthansa, Austrian Airlines Group, Air Dolomiti, Air One, LOT polish Airlines, Adria Airways und Croatian Airlines und ab April diesen Jahres auch von SWISS, verfügt derzeit über gut elf Millionen Teilnehmer - bei einem jährlichen Wachstum von über zwanzig Prozent. In erster Linie Vielflieger und Geschäftsreisende profitieren von der großen Partnervielfalt des Pro-gramms. Neben dreißig Airlines zählen beispielsweise 25 Hotel- und Mietwagen-Partner sowie zahlreiche Unternehmen der Bereiche Finanzdienstleistungen, Telekommunikation, Medien, Industrie und Handel zum Miles & More Portfolio.

Bei jedem zweiten Flug entscheiden sich Lufthansa-Passagiere aufgrund der Teilnahme an Mi-les & More für die Fluggesellschaft mit dem stilisierten Kranich im Logo. Und sie lösen ihre gesammelten Prämienmeilen eifrig ein - zu rund 75 Prozent in Flug- und Erlebnisreisen.

Doch nicht nur der Kunde profitiert vom Vielfliegerprogramm der Lufthansa. Die Airline sorgt für stabile Kundenbeziehungen und optimiert durch die Analyse des Flugverhaltens der Miles & More Teilnehmer ihre Werbemaßnahmen.

Katrin Flöther, 1978 in Cuxhaven geboren, absolvierte zunächst Ihre Ausbildung zum International Travel and Tourism Assistant an der Europäischen Wirtschafts- und Sprachenakademie (EWS) in Köln. Bereits hier beschäftigte sie sich mit "Miles & More als preispolitisches Instrument der Deutschen Lufthansa AG". Im Anschluss studierte sie an der CBS und der University of Hertfordshire und erlangte den Bachelor of Arts in Business and Tourism. Das Thema ihrer Bachelor Thesis lautete "Die Einordnung der Kundenbindungsaktionen in das Customer Relationship Management einer Airline am Beispiel der Deutschen Lufthansa AG". Wäh-rend des Studiums absolvierte Katrin Praktika bei Ultramar Express in Barcelona, Hil-ton in Frankfurt, bei der euowings Luftverkehrs AG in Dortmund sowie der Deutschen Lufthansa AG in Frankfurt und unterstütze als studentische Aushilfe die KPMG Deutsche Treuhandgesellschaft AG in Köln. Seit September 2001 ist die reisefreudige Golferin im Bereich Miles & More Kundenbindungsaktionen bei der Deutschen Lufthansa AG in Frankfurt beschäftigt und unter anderem für die Märkte Nord- und Lateinamerika zuständig. "Meine Ansprechpartner dort freuen sich immer sehr, mit mir Spanisch sprechen zu können. Das macht vieles einfacher", so Katrin, die aber auch anderswo wenig Probleme haben dürfte, kann sie sich doch auch auf Englisch, Französisch, Italienisch und Schwedisch verständigen. Den Kontakt zur CBS hat Katrin nie abreißen lassen. Dafür sorgt unter anderem die "Alumni Lounge" des Ehemaligen-Netzwerks http://www.cbs-alumni.de.

Ulli Durand M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.lufthansa.com
http://www.miles-and-more.com
http://www.cbs-edu.de

Weitere Berichte zu: CBS Vielflieger

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie