Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finanzplatz Frankfurt im internationalen Vergleich

23.01.2006


Finanzplatz-Monitoring soll Wettbewerbsfähigkeit bewerten

... mehr zu:
»CFS »HfB »Wettbewerbsfähigkeit

Die Landesbank Hessen-Thüringen, die HA Hessen Agentur GmbH, das Center for Financial Studies (CFS) an der Johann Wolfgang Goethe-Universität und die Hochschule für Bankwirtschaft (HfB) erarbeiten gemeinsam ein Gesamtkonzept zur Messung und Beobachtung der Wettbewerbsfähigkeit des Finanzplatzes Frankfurt im internationalen Vergleich. Dieses Projekt "Finanzplatz-Monitoring" ergänzt das Maßnahmenpaket der Hessischen Landesregierung zur Förderung des Finanzplatzes und wurde vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung in Auftrag gegeben. Die Projektkoordination liegt bei der Helaba. "Nur wenn wir wissen, wie der Finanzplatz Frankfurt im europäischen Wettbewerb tatsächlich positioniert ist, können wir ableiten, wie sich Frankfurt künftig aufstellen sollte. Das Projekt "Finanzplatz-Monitoring" leistet hierzu einen wichtigen Beitrag", erklärt Dr. Günther Merl, der Vorstandsvorsitzende der Helaba.

Das Konzept für das "Finanzplatz-Monitoring" basiert auf drei Teilprojekten. Die Helaba und die HA erarbeiten im Rahmen ihres Teilprojektes eine Studie zur Marktstellung des Finanzplatzes Frankfurt am Main im Vergleich zu anderen wichtigen europäischen und nationalen Finanzzentren. Die Studie identifiziert die Bestimmungsfaktoren eines Finanzplatzes, analysiert die aktuellen Rahmenbedingungen und zeigt das Entwicklungspotenzial des Finanzplatzes Frankfurt auf.


Das CFS führt eine Konzeptstudie zur Entwicklung eines Finanzplatzindex (Financial Center Sentiment Index "FCSI") durch. Der Index soll Aufschluss über die Erwartungen an die künftige Entwicklung der Finanzbranche in Frankfurt liefern. Der FCSI ist ein umfragebasierter Stimmungsindikator, der die Erwartungen von Schlüsselpersonen am Finanzplatz widerspiegelt.

Parallel arbeitet die HfB an der Entwicklung eines datenbasierten Systems von Finanzplatzindikatoren. Zielsetzung eines solchen Indikatorsystems ist es, zunächst die Vielzahl von Standortfaktoren und institutionellen Rahmen-bedingungen, die die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Finanzplatzes Frankfurt beeinflussen, möglichst zuverlässig zu messen. Darauf aufbauend werden möglichen Auswirkungen auf die Chancen Frankfurts im Standortwettbewerb abgeschätzt.

Die Ergebnisse der Konzeptphase für das Finanzplatz-Monitoring werden voraussichtlich Anfang März 2006 vorliegen. In der anschließenden Umsetzungsphase ist geplant, das Monitoring in regelmäßigen Abständen durchzuführen und die Ergebnisse zu veröffentlichen.

Wolfgang Kuß | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.helaba.de

Weitere Berichte zu: CFS HfB Wettbewerbsfähigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie