Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Informationswirtschaft entwickelt sich weiter dynamisch

12.10.2001


Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat im Mai des vergangenen Jahres das Marktforschungsunternehmen NFO Infratest und das Institute for Information Economics mit der Durchführung eines Forschungsprojektes "Monitoring Informationswirtschaft" beauftragt.

... mehr zu:
»Buchmesse »Infratest »NFO

Im Rahmen eines gemeinsam durch das BMWi, den Börsenverein des Deutschen Buchhandels, den ZVEI und die IHK Frankfurt/Main in Zusammenarbeit mit NFO Infratest und IIE organisierten Workshops wurde heute auf der 53. Frankfurter Buchmesse der 3. Faktenbericht präsentiert. In Fachvorträgen und in einer Podiumsdiskussion haben Experten die Ergebnisse der Untersuchung vorgestellt und ihre Sicht zu den Perspektiven der Internet-Wirtschaft bis 2005 dargelegt.

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Dr. Alfred Tacke, hat den Workshop mit einem einführenden Vortrag eröffnet: "Gerne haben wir ein Angebot des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels angenommen, die neuen Ergebnisse des Monitoring-Projektes auf der 53. Frankfurter Buchmesse vorzustellen. Inhalte werden aus meiner Sicht immer mehr zu einem Schlüsselfaktor der Entwicklung in der Informationsgesellschaft. Ich sehe deshalb das Thema "Informationswirtschaft" auf der Buchmesse gut platziert."


Im Mai d. J. wurden erstmals Ergebnisse des Projektes der Öffentlichkeit vorgestellt. Tausende Zugriffe auf die zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellten Ergebnisse zeigten das große Interesse der Öffentlichkeit an dem Projekt.

Dr. Tacke: "Mit dem aktuellen Faktenbericht haben wir insbesondere zwei Ziele verfolgt: Zum einen wollten wir die aus dem Vorgängerbericht bekannten Indikatoren, die besonders großes öffentliches Interesse gefunden haben, fortschreiben und aktualisieren. Ich denke hier z. B. an Zahlen zur Internet-Nutzung und zu diversen E-Business-Anwendungen. Zum anderen sollten natürlich aber auch neue Indikatoren berücksichtigt werden, die zwischenzeitlich Bedeutung erlangt haben, wie z. B. elektronische Marktplätze oder das Thema E-Government."

Einige ausgewählte Ergebnisse sind:
  • Die IuK-Unternehmen haben 2000 in Deutschland 75.000 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. In diesem Jahr wird mit einem Zuwachs von 2 % auf dann 836.000 Beschäftigte gerechnet.

  • Fast jeder vierte ISDN-Anschluss (23 %) weltweit liegt in einem deutschen Haushalt oder Unternehmen.

  • Zum Jahresende 2000 überholte in Deutschland die Anzahl der Mobilfunknutzer mit knapp 50 Mio. Teilnehmern die Anzahl der Festnetz-Anschlüsse.

  • Im Juni d. J. nutzten 43 % der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren (27,6 Mio.) das Internet, was einem Zuwachs von 11 % innerhalb eines halben Jahres entspricht. Bis Juni 2002 werden 5,2 Mio. neue Nutzer erwartet.

  • Deutschland ist im westeuropäischen E-Commerce Marktführer vor Großbritannien und Frankreich. Der deutsche E-Commerce-Umsatz wird für das Jahr 2001 auf 19,1 Mrd. US-Dollar geschätzt.

  • Bezogen auf die Zahl elektronischer B2B-Marktplätze steht Deutschland im internationalen Vergleich mit fast 300 Marktplätzen auf Platz 2 nach den USA.

Der 3. Faktenbericht des Monitoring-Projektes steht als Vollversion und als Chartbericht im Internet-Angebot des BMWi (www.bmwi.de) sowie der Auftragnehmer NFO Infratest (www.infrasearch.de/bmwi) und IIE (www.password.de) zum Download zur Verfügung.

| BMWi

Weitere Berichte zu: Buchmesse Infratest NFO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten