Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Überwältigende Nachfrage für erste 15-jährige Euro-Benchmark-Anleihe der KfW

10.01.2006


Die KfW hat heute erstmalig unter ihrem Euro-Benchmarkprogramm eine 15-jährige Anleihe begeben. Sie hat ein Volumen von 5 Mrd. Euro.

... mehr zu:
»Anleihe

Die Emission ist am 04. Juli 2021 fällig, zahlt einen Kupon von 3,50 % p. a. und hat einen Reoffer-Preis von 99,475. Damit rentiert sie mit einem Renditeabstand von 2 Basispunkten unter dem 15-jährigen Swapsatz und 10,7 Basispunkten über der im April 2021 fälligen französischen Staatsanleihe OAT. Federführer bei der Transaktion sind Citigroup, Deutsche Bank und Merrill Lynch. Wie alle KfW-Anleihen wird auch diese von Fitch Ratings, Moody’s und Standard & Poor´s mit der höchsten Bonitätsnote (AAA/Aaa/AAA) bewertet.

"Unsere erste Transaktion in 2006 ist mit einem Orderbuchvolumen von über 10 Mrd. EUR und ca. 230 Zeichnungsaufträgen ein riesiger Erfolg", so der Treasurer der KfW Bankengruppe, Dr. Frank Czichowski. "Aufgrund von regulatorischen Änderungen für Pensionsfonds und Versicherungen insbesondere in Europa hat sich die Nachfrage nach länger laufenden Anleihen verstärkt. Auf diese Nachfrage haben wir zum richtigen Zeitpunkt reagiert", erläutert Czichowski. Mit ihrer ersten 15-jährigen Euro-Globalanleihe hat die KfW ihre Position als Benchmark-Emittent in Europa weiter ausgebaut. "Das Orderbuch hat sich von der ersten Minute an sehr schnell aufgebaut, so dass bereits nach einem Tag die Bücher geschlossen werden konnten", kommentiert Paul Richards von Merrill Lynch die Transaktion. Die Anleihe wurde zu 97,8 % nach Europa verkauft, davon 35,8 % nach Deutschland, 21,7 % nach Großbritannien, 10,6 % nach Benelux, 10,0 % nach Irland, 3,8 % nach Italien, 2,1 % nach Österreich, 1,4 % nach Portugal, 9,9 % nach Skandinavien und 2,5% in das übrige Europa. Die restlichen 2,2 % gingen in den Rest der Welt.


Die Aufteilung des Orderbuches nach Investorengruppen ergibt folgendes Bild:

Zentralbanken: 5,4 %
Banken: 54,1 %
Fonds: 35,1 %
Versicherungen: 4,3 %
Andere: 1,1 %

"Da es keine ausstehende 15-jährige Bund-Anleihe gibt, ist die Anleihe der KfW die einzige Möglichkeit für Investoren in ein liquides Deutschland-Risiko zu investieren. Die Transaktion unterstreicht ganz deutlich die Rolle der KfW als Bund-Surrogat", kommentiert Chris Lees von Citigroup. "Eine tolle Transaktion der KfW: Das bisher größte Orderbuch, das schnellste Marketing und die längste Laufzeit zum richtigen Zeitpunkt und Preis", fasst Ralph Berlowitz von der Deutschen Bank zusammen.

Mit der Euro-Benchmark-Anleihe I/2006 hat die KfW ihr Benchmarkprogramm eröffnet. Insgesamt plant die KfW für 2006 ein Refinanzierungsvolumen von 50 - 55 Mrd. EUR.

Ausstattungsmerkmale
KfW 3,50 % - 5 Mrd. EUR - Fälligkeit 04. Juli 2021


Emittentin: KfW
Garantin: Bundesrepublik Deutschland
Rating: AAA (Fitch Ratings) / Aaa (Moody’s) / AAA (Standard &
Poor’s)
Betrag: EUR 5.000.000.000
Laufzeit: 04. Juli 2021
Kupon: 3,50 % p. a.
Kupon-Zahltage: 04. Juli (jährlich), erster kurzer Kupon
Re-offer-Preis: 99,475
Rendite: 3,546 %
Format: Globalanleihe
Börsennotierung: Frankfurt

Lead Manager (3):

Citigroup
Deutsche Bank
Merrill Lynch

Co-Lead Manager (12):

ABN Amro
Barclays Capital
BNP Paribas
CSFB
Dresdner Kleinwort Wasserstein
Goldman Sachs
HSBC
JP Morgan
Lehman Brothers
Morgan Stanley
Nomura
UBS

Selected Dealers (8):

Banca Akros
Danske Bank
DZ Bank
HypoVereinsbank
ING
IXIS CIB
Nordea
Royal Bank of Scotland

Nathalie Drücke | KfW
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Anleihe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften