Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW IPEX-Bank zur Halbzeit der Gründungsphase gut im Geschäft Business-Plan steht - 2006 Vorbereitung von Banklizenz und Rating

12.12.2005


Die KfW IPEX-Bank hat am Montag in Frankfurt über das Geschäftsergebnis des Jahres 2005 sowie über den Stand ihrer Ausgliederung berichtet. Zwei Jahre nachdem die internationale Projekt- und Exportfinanzierung der KfW Bankengruppe unter dem Namen KfW IPEX-Bank angetreten ist, sich bis zum 1.1.2008 als eigenständige Bank aufzustellen, ist sie zur Halbzeit der Gründungsphase gut im Geschäft.


Dr. Peter Klaus, Sprecher der Geschäftsleitung der KfW IPEX-Bank und Mitglied des Vorstandes der KfW Bankengruppe, gab die neuesten Geschäftszahlen bekannt: "Mit gut 10 Mrd. EUR Neugeschäft haben wir trotz schwieriger Marktlage unseren Zielkorridor von 8-10 Mrd. EUR für 2005 bereits Ende November überschritten." Zu dem hohen Ergebnis haben die Geschäftssparten Grundstoffindustrie, Verarbeitende Industrie und Dienstleistungen, Schifffahrt sowie Schienen- und Straßenverkehr überdurchschnittlich beigetragen. Auch mit dem Ertrag sei man sehr zufrieden, der risikogewichtete Ertrag auf das ökonomische Kapital liege bei gut 20%.

Bezüglich der Ausgliederung und Neuaufstellung befände man sich im Zeitplan. Der größte Teil des Langstreckenlaufs sei nun geschafft, die Neuaufstellung weitgehend abgeschlossen. 2006 stünden die Vorbereitungen für die Beantragung der Banklizenz und den Beginn des Rating-Verfahrens im Mittelpunkt.


Einen hohen Anteil am Neugeschäft haben mit etwa zwei Dritteln die Auslandsfinanzierungen. Neben den Kernmärkten Europa, Nord- und Lateinamerika sowie Süd-Ost-Asien rücken nun der Nahe und Mittlere Osten sowie Russland und Indien verstärkt in den Blickpunkt. In diesen Regionen plant die KfW IPEX-Bank den Aufbau weiterer Repräsentanzen.

Der Personalbestand ist inzwischen auf 330 Mitarbeiter angewachsen, bis zur endgültigen Ausgliederung 2008 sollen noch etwa 50 weitere Stellen geschaffen werden.

Die Produktpalette der KfW IPEX-Bank, die ihre traditionelle Stärke im mittel- und langfristigen Finanzierungsgeschäft hat, wurde um kürzerfristige Instrumente wie Liefer- und Leistungsavale sowie um passives Akkreditivgeschäft ergänzt. Zu Beginn des kommenden Jahres sollen weitere Instrumente der Handelsfinanzierungen wie Forfaitierungen hinzukommen. Auch die Zahl der Arranger-Mandate sei ausgebaut worden, stellte Dr. Klaus fest. Das Label "IPEX-made" habe im internationalen Finanzierungs-Geschäft jedenfalls an Bekanntheit gewonnen. Einen erfolgreichen Start hat es bei der Einführung eigenkapitalähnlicher Instrumente gegeben. Hierfür hat die Bank ein eigenes Kompetenzteam gebildet. In Zusammenarbeit mit der Movesta Lease and Finance GmbH, dem Joint Venture von IKB und KfW, bietet die KfW IPEX-Bank zudem verstärkt Leasing-Finanzierungen an.

Meilenstein auf dem Weg der Neuaufstellung der KfW IPEX-Bank im Jahr 2005 war die Verabschiedung eines detaillierten Business-Plans. Dessen Eckdaten sind:

Anfangsausstattung an Aktiva 20-25 Milliarden EUR Eigenkapitalquote 12,5% (Kernkapitalquote 8,5%) Jährliches Neugeschäft von 8-10 Milliarden EUR RAROC mindestens 13%, dauerhaft 20% angestrebt Bilanzieller return on Equity vor Steuern mindestens 12-14% Cost-income-ratio unter 25%

Auf der Grundlage dieses Business-Plans werde man 2006 intensive Gespräche mit den Aufsichtsbehörden und den Ratingagenturen führen, kündigte Klaus an.

In der KfW Bankengruppe ist die KfW IPEX-Bank für Projekt- und Unternehmensfinanzierungen im In- und Ausland sowie für Handels- und Exportfinanzierungen zuständig. In der KfW IPEX-Bank sind alle weltweiten Kreditgeschäfte gebündelt, die nicht zu den Förderaktivitäten der KfW Bankengruppe zählen, sondern dem Wettbewerb im Finanzdienstleistungssektor unterliegen. Sie wird seit dem 1.1.2004 als rechtlich unselbständige Bank in der KfW Bankengruppe geführt und zum 1.1.2008 in ein rechtlich selbständiges Konzernunternehmen ausgegliedert.

Dela Strumpf | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Banklizenz Business-Plan Gründungsphase IPEX-Bank

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics