Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pilotprojekt Wissensmanagement in Nordhessen

07.12.2005


Kleine und mittelständische Unternehmen

... mehr zu:
»KMU »Wissensmanagement

Zehn nordhessische klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) beteiligen sich an dem von Land und Europäischem Sozialfonds geförderten „Verbundprojekt Wissensmanagement in KMU“. Initiiert von UniKasselTransfer ist das beim Ost-West-Wissenschaftszentrum der Universität angesiedelte Projekt die größte vom Land Hessen geförderte IT-Initiative im Bereich klein- und mittelständischer Unternehmen. Diesen wird im Rahmen des Projektes gleichzeitig die Möglichkeit geboten, ihre Mittel- und Osteuropa-Kompetenzen auszubauen.

Bei der Konzeption und Umsetzung dieses Vorhabens gilt das besondere Augenmerk der nachhaltigen Etablierung innerbetrieblicher Kommunikationsstrukturen, die explizit das personenabhängige Erfahrungswissen von Mitarbeiter/innen einbezieht und für andere nutzbar macht.


Existenzielle Verluste in kleinen Unternehmen durch Fluktuation Gerade für kleinere Unternehmen stellen tragfähige Konzepte des Wissensmanagements eine Notwendigkeit dar, bedeutet doch die Fluktuation erfahrener Mitarbeiter oder die Übergabe des Betriebes in andere Hände bisweilen einen existenziellen Verlust an Erfahrungswissen. Die Aneignung, Anwendung und Weitergabe von Wissen ereignet sich in Situationen, in denen Menschen miteinander kommunizieren. Das Medium, in dem Wissen lebt, sind nicht Bibliotheken, Archive oder Datenbanken, sondern die menschliche Interaktion und Kommunikation. Die technisch orientierten und auf Sammlung von Daten konzentrierten Formen des Wissensmanagements erweisen sich immer mehr als unpraktikabel, weil die Menge an Informationen schnell unüberschaubar wird und die Verfügbarkeit von Information allein nicht ausreicht, um einen Wissenstransfer sicherzustellen. Das „Verbundprojekt Wissensmanagement in KMU“ sieht das zentrale Problem des Wissensmanagements aus diesem Grund nicht so stark in der Gestaltung und Nutzung von Informationsbeständen in Datenbanken, sondern in der Entwicklung und Etablierung effizienter, unternehmensspezifischer Kommunikationsstrukturen zwischen Wissensträgern und denjenigen, die den Bedarf an deren Wissen haben.

Zeit- und ortsunabhängige Kommunikation über neue Medien Vor diesem Hintergrund ermöglichen gerade die neuen Medien einen schnellen Zugriff auf Daten und sie vereinfachen die Kommunikation, indem sie diese orts- und zeitunabhängiger machen können. Das macht sie für die Erzeugung, Aneignung, Anwendung und Vermittlung von Wissen ungleich attraktiver, als die bloße Möglichkeit der Abbildung von Informationen in elektronischer Form. Die neuen Medien können somit Restriktionen überwinden helfen, denen die Kommunikation bisher unterlag.

Waren Diskussionen und Verhandlungen bislang an die Gegenwart der Gesprächspartner gebunden, ist dies mittlerweile in virtuellen Konferenzen via Internet von überall her möglich. In weltweit verteilten Entwicklerteams kann über Computer-Suported-Collaborative-Workspaces (CSCW) gemeinsam konstruiert werden, mit synchronen und asynchronen Lernplattformen kann in weltweit verteilten Seminaren miteinander gelernt werden und der schnelle Austausch in global verteilten Vertriebsteams ist auf der Grundlage von Intranet-Lösungen und elektronischen Kommunikationsplattformen längst gängige Praxis.

Zehn nordhessische Unternehmen managen Wissen In Nordhessen engagieren sich zehn Unternehmungen aus den unterschiedlichsten Branchen im Rahmen des KMU-Projektes, um auf ihre jeweiligen Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen für ein betriebliches Wissensmanagement zu entwickeln und nachhaltig zu etablieren. Dazu gehören die AKG Thermotechnik (Hofgeismar), der Arbeitskreis Gemeindenahe Gesundheitsversorgung (AKGG, Melsungen), die AuE Automations- und Einstelltechnik GmbH (Kassel), die Bernecker Mediagruppe GmbH (Melsungen), Bieling und Bieling Architekten (Kassel), Enco Energie Consulting GmbH (Kassel), PKS GmbH (Lohfelden), SRE GmbH (Fuldabrück), SAF Gesellschaft für technische Sonderanlagen (Kassel) und die Zevatron GmbH (Volkmarsen) Projektdurchführung und Betreuung der einzelnen Unternehmen liegt auf der operativen Ebene in Händen der OctaMedia GmbH. OctaMedia verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich E-Learning und E-Kommunikation und bringt damit notwendige technologische und Medienkompetenzen sowie das mediendidaktische Know-how in das Projekt mit ein, um gemeinsam mit den beteiligten Firmen unternehmensspezifische Lösungen zu erarbeiten.

Projekterfahrungen werden nachhaltig weitergegeben Die Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Verbundprojekt werden in einem Seminarangebot münden, das nach Ablauf der Förderperiode unter der Leitung von UniKasselTransfer/Ost-West-Wissenschaftszentrum im Rahmen der Weiterbildungsprogramme der Universität Kassel etabliert werden wird.

Weitere Informationen:
Ost-West-Wissenschaftszentrum
Universität Kassel
UniKasselTransfer
Dr. Gabriele Gorzka
Gottschalkstr. 22
34109 Kassel
tel (0561) 804-3567
fax (0561) 804-3792
e-mail gorzka@uni-kassel.de

Dr. Gabriele Gorzka | Universität Kassel
Weitere Informationen:
http://www.kmu-wissen.de
http://www.uni-kassel.de

Weitere Berichte zu: KMU Wissensmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Wert fest „im grünen Bereich“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr sinkt auf nur 5,1 Prozent
14.09.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Konjunkturprognose: Deutsche Wirtschaft nähert sich der Hochkonjunktur
07.09.2017 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungen

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungen

Zwei Grad wärmer – und dann?

19.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zentraler Schalter der Immunabwehr gefunden

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Materialchemie für Hochleistungsbatterien

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie