Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Russische Ölwerte im Blickpunkt

05.12.2005

Die Börse würde heute eine Atempause einlegen, so der Kommentar von Marktteilnehmern auf dem Berliner Parkett zu dem insgesamt abbröckelnden Trend im Börsenbarometer DAX.

Unter den Berliner HotStocks zeigte heute Globex Mining Enterprise (WKN: 911 712) mehr Bewegung. Globex Mining ist eine kanadische Explorer-Beteiligungsgesellschaft, die hier an dieser Stelle schon öfters erwähnt wurde und die auch in Anleger-Boards diskutiert wurde. Heute zeigte sich der Wert bei aktivem Handel im Kurs widerstandsfähig.

... mehr zu:
»WKN

Russische Öl-Werte machten auf dem Berliner Börsenparkett auf sich aufmerksam. Lukoil (WKN: 899 954) zeigte sich in freundlicher Kursverfassung. Der Chef von Lukoil hat Europas Verbraucher auf höhere Benzinpreise eingestimmt, so in einem Gespräch mit dem Handelsblatt zu lesen. Eigentlich müsste das russische Ural-Öl deutlich teurer sein, so eine seiner Aussage. Neue Pipelines sollen Öl nach China leiten. Russland will im Gegenzug Öllieferungen nach Europa drosseln, so war u. a. weiter dazu zu lesen.

Bei den umsatzstarken Werten standen Vattenfall-Aktien wieder einmal ganz oben (WKN: 601 200). Vor einigen Tagen kam die Meldung, dass der schwedische Energiekonzern die verbliebenen Kleinaktionäre der deutschen Tochter von Vattenfall Europe mit einem Betrag von 38,24 Euro pro Aktie abfinden will. Der Aktienpreis von Vattenfall Europe AG lag heute Nachmittaq in Berlin bei 42,40 Euro.

Bei den Yukos-Anteilen ging es heute nach 10 Preisfeststellungen mit dem Aktienpreis leicht nach unten (WKN: 632 319).

Statoil (WKN: 675 213), ein norwegischer Rohstoffwert, legte auf sein Freitags-Preisniveau dagegen etwas drauf.

Ein Wert, der im Blickpunkt der Anleger stand, waren Palatin Technologies (WKN: 915 470). Gegenüber dem Schlusspreis von Freitag schwächten sich die Aktien dieses US-Biotechnologie-Unternehmens sehr deutlich ab. Im Markt hieß es, dass der Kurs in den letzten 2 Handelsstunden in den USA gefallen sei und in Reaktion darauf der Kurs heute auch in Berlin schwächer lag. Im Zusammenhang mit diesem Unternehmen gab es eine Nachricht. Verkäufer einer intravenösen Lösung zur Diagnose von Blinddarmentzündungen haben gewarnt, dass es im Zusammenhang mit der Verwendung von NeutroSpec. zu Problemen kommen könnte. Hinter NeutroSpec steht offenbar Mallinckrodt, eine Einheit von Tyco International und Palatin Technologies.

Ansonsten blickten Marktteilnehmer schon immer mehr auf das neue Börsenjahr 2006. Hier richtet sich das Augenmerk auf Börsengänge, den Banken haben zahlreiche Aktienemissionen in der Pipeline, so Beobachter. Schätzungen gehen aus heutiger Sicht von 28 Börsengängen aus.

"Anleger handeln auf eigene Gefahr". Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen (http://www.berlinerboerse,de) der Berliner Börse AG."

Eva Klose | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.berlinerboerse.de

Weitere Berichte zu: WKN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

WHZ erhält hochmodernen Prüfkomplex für Schraubenverbindungen

23.05.2017 | Maschinenbau

«Schwangere» Stubenfliegenmännchen zeigen Evolution der Geschlechtsbestimmung

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Tumult im trägen Elektronen-Dasein

23.05.2017 | Physik Astronomie