Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Österreich: paybox mit 5.000 Akzeptanzstellen

01.12.2005


Bezahlen mit dem Handy weiter im Vormarsch



paybox austria setzt den erfolgreichen Weg fort und erreicht noch heuer einen weiteren Meilenstein: Pünktlich zu Beginn der Weihnachtssaison konnte die Schwelle von 5.000 Akzeptanzstellen überschritten werden. Gemeinsam mit einem starken Netzwerk renommierter Partner bietet paybox damit eine große Vielfalt an Zahlungsmöglichkeiten über das Handy. Zu den Akzeptanzpartnern von Österreichs führendem mobilen Bezahlservice gehört auch eine rasch wachsende Zahl an heimischen Internet-Shops. Wer also seine Weihnachtseinkäufe online erledigen möchte, braucht immer häufiger nur sein Handy zu zücken, um auf einfache und bequeme sowie besonders sichere Art (ohne Angabe sensibler Daten) im Internet zu bezahlen.



Über 180.000 paybox Kunden machen bereits von der Möglichkeit der Bezahlung via Handy Gebrauch - und auch diese Zahl wächst beständig. Durch die Beteiligung des Mobilfunkbetreibers ONE mit einem Sechstel an der paybox austria werden künftig über zwei Millionen Vertragskunden von A1 und ONE ihre paybox Einkäufe automatisch über die Handyrechnung bezahlen können. Aber auch alle anderen Handybesitzer können paybox nutzen - sie bezahlen mit paybox wie bisher via Einzugsermächtigung von ihrem Konto.

Neben dem Einkauf im Internet erfreut sich "Handy Parken" in Wien und in sechs anderen Gemeinden besonders großer Beliebtheit. Die mobile Bezahlmöglichkeit gibt es auch bei den OMV-Tankstellen, und wer öffentlich unterwegs ist, kann bei den ÖBB, den Wiener Linien und den Verkehrsbetrieben in Graz, Linz, Innsbruck, Klagenfurt und Salzburg bei der Kontrolle einfach seinen per SMS gekauften "Handy Fahrschein" vorweisen. Auch rund 1.200 Zigaretten-, Getränke- und Snack-Automaten liefern ihre Waren bargeldlos auf Anforderung via Handy. Und sogar das Glück im Spiel lässt sich mit paybox - z.B. bei den Österreichischen Lotterien und bei BetandWin - über das Handy oder online versuchen.

"Über 5.000 Akzeptanzstellen in nur wenigen Jahren sind ein schönes Zeichen dafür, dass es ein großes Interesse an einem einfachen mobilen Zahlungsmittel in Österreich gibt. paybox entspricht den Anforderungen des Internet- und Handyzeitalters, nämlich jederzeit online oder von unterwegs mit dem Handy schnell und sicher bezahlen zu können", erklärt paybox Geschäftsführer Jochen Punzet. "Wir freuen uns, dass unsere Kunden mit der rasch wachsenden Zahl an Akzeptanzpartnern nun in immer mehr Lebensbereichen mit ihrem Handy bezahlen können."

Zu den neuen paybox Akzeptanzpartnern, mit denen die Fünftausender-Schwelle überschritten wurde, gehören unter anderem die Asia-Kette Akakiko (www.wozukochen.at), der Feinkostversand www.meinlamgraben.at, der Ö3 Ernährungscoach Harry Lesko (www.lesko.at), www.kurier.at, www.horoskop.at, der Wettanbieter www.bettingstar.at, die Österreichische Post mit www.postkarte.at und Triumph International mit www.sloggi.at. Ebenfalls vor Weihnachten aktuell sind neue Spendenmöglichkeiten mit paybox auf www.lichtinsdunkel.at, www.aerzteohnegrenzen.at und www.schmetterlingskinder.at.

Mit ein Grund für die rasche Verbreitung von "Zahlen mit dem Handy" ist die einfache und schnelle Integration der paybox Zahlungslösung für Händler. Als optimale Ergänzung zu anderen bargeldlosen Zahlungsmitteln ermöglicht diese innovative Zahlungsform, ein neues Kundensegment von jungen, zahlungskräftigen Handy-Nutzern anzusprechen.

Auch Qenta, der Marktführer unter den Payment Service Providern, der verschiedene Zahlungssysteme mit einer Gesamtlösung in die Internet-Shops seiner Kunden integriert, sieht viele Vorteile beim Bezahlen mit dem Handy. Qenta Geschäftsführer Roland Toch: "Online Shopper legen besonderen Wert auf Sicherheit und Einfachheit beim Bezahlen, Ansprüche, welche die m-payment Lösung von paybox optimal erfüllt. Die Waren werden zwar online bestellt, die Autorisierung der Bezahlung erfolgt aber getrennt davon über das Handy. Mit paybox sprechen Händler außerdem über 7 Millionen österreichische Handy-Nutzer als potenzielle Kunden direkt an."

Als spezielles Weihnachtsangebot hat paybox nun die STARTGELD Aktion für neue Kunden bis 31. Januar 2006 verlängert: Jeder neue Kunde erhält für seine mobilen Einkäufe in den ersten drei Monaten bis zu € 25 als Gutschrift auf sein Bankkonto zurück.

Über paybox austria

paybox austria GmbH bietet seit Anfang 2001 die führende bargeldlose Zahlungsmethode über das Mobiltelefon am österreichischen Markt an und steht zu 100% im Eigentum der mobilkom austria AG & Co KG. "paybox - das Bezahlen per Handy" wird in Österreich bereits von 180.000 Kunden bei über 5.000 Akzeptanzstellen genutzt. Um eine rasche Durchsetzung von paybox in Österreich zu erreichen, kooperiert paybox austria mit Branchenleadern der heimischen Wirtschaft wie OMV, ÖBB, Österreichische Lotterien und Casinos Austria sowie BetandWin und Cineplexx.

Über Qenta

Qenta paymentsolutions ist der führende österreichische Dienstleister für die Akzeptanz von Zahlungsmitteln über das Internet (Payment Service Provider, PSP). Mit Lösungen von Qenta können Unternehmen einfach, kosteneffizient und zuverlässig paybox, MasterCard, Maestro, Visa, American Express, Diners Club, eps Online-Überweisung sowie zahlreiche weitere Zahlungsmittel in Ihrem Webshop oder in zahlreichen anderen Anwendungen akzeptieren. Unternehmen unterschiedlichster Größe aus verschiedensten Branchen sind Qenta-Kunden, darunter die Österreichischen Lotterien, Interwetten, Stadt Wien, Österreichische Post AG, Lauda Air, Blue Tomato, Therme Geinberg und weitere mehr als 300 erfolgreiche Unternehmen.

Rückfragehinweis:
paybox austria: Mag. Alexandra Radl
Tel.: +43 664 516 1439
eMail: alexandra.radl@paybox.at

Eva Käßmayer | The Skills Group
Weitere Informationen:
http://www.paybox.at
http://www.handyparken.at
http://www.qenta.at

Weitere Berichte zu: Akzeptanzstelle Akzeptanzstellen Handy

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen