Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Österreich: paybox mit 5.000 Akzeptanzstellen

01.12.2005


Bezahlen mit dem Handy weiter im Vormarsch



paybox austria setzt den erfolgreichen Weg fort und erreicht noch heuer einen weiteren Meilenstein: Pünktlich zu Beginn der Weihnachtssaison konnte die Schwelle von 5.000 Akzeptanzstellen überschritten werden. Gemeinsam mit einem starken Netzwerk renommierter Partner bietet paybox damit eine große Vielfalt an Zahlungsmöglichkeiten über das Handy. Zu den Akzeptanzpartnern von Österreichs führendem mobilen Bezahlservice gehört auch eine rasch wachsende Zahl an heimischen Internet-Shops. Wer also seine Weihnachtseinkäufe online erledigen möchte, braucht immer häufiger nur sein Handy zu zücken, um auf einfache und bequeme sowie besonders sichere Art (ohne Angabe sensibler Daten) im Internet zu bezahlen.



Über 180.000 paybox Kunden machen bereits von der Möglichkeit der Bezahlung via Handy Gebrauch - und auch diese Zahl wächst beständig. Durch die Beteiligung des Mobilfunkbetreibers ONE mit einem Sechstel an der paybox austria werden künftig über zwei Millionen Vertragskunden von A1 und ONE ihre paybox Einkäufe automatisch über die Handyrechnung bezahlen können. Aber auch alle anderen Handybesitzer können paybox nutzen - sie bezahlen mit paybox wie bisher via Einzugsermächtigung von ihrem Konto.

Neben dem Einkauf im Internet erfreut sich "Handy Parken" in Wien und in sechs anderen Gemeinden besonders großer Beliebtheit. Die mobile Bezahlmöglichkeit gibt es auch bei den OMV-Tankstellen, und wer öffentlich unterwegs ist, kann bei den ÖBB, den Wiener Linien und den Verkehrsbetrieben in Graz, Linz, Innsbruck, Klagenfurt und Salzburg bei der Kontrolle einfach seinen per SMS gekauften "Handy Fahrschein" vorweisen. Auch rund 1.200 Zigaretten-, Getränke- und Snack-Automaten liefern ihre Waren bargeldlos auf Anforderung via Handy. Und sogar das Glück im Spiel lässt sich mit paybox - z.B. bei den Österreichischen Lotterien und bei BetandWin - über das Handy oder online versuchen.

"Über 5.000 Akzeptanzstellen in nur wenigen Jahren sind ein schönes Zeichen dafür, dass es ein großes Interesse an einem einfachen mobilen Zahlungsmittel in Österreich gibt. paybox entspricht den Anforderungen des Internet- und Handyzeitalters, nämlich jederzeit online oder von unterwegs mit dem Handy schnell und sicher bezahlen zu können", erklärt paybox Geschäftsführer Jochen Punzet. "Wir freuen uns, dass unsere Kunden mit der rasch wachsenden Zahl an Akzeptanzpartnern nun in immer mehr Lebensbereichen mit ihrem Handy bezahlen können."

Zu den neuen paybox Akzeptanzpartnern, mit denen die Fünftausender-Schwelle überschritten wurde, gehören unter anderem die Asia-Kette Akakiko (www.wozukochen.at), der Feinkostversand www.meinlamgraben.at, der Ö3 Ernährungscoach Harry Lesko (www.lesko.at), www.kurier.at, www.horoskop.at, der Wettanbieter www.bettingstar.at, die Österreichische Post mit www.postkarte.at und Triumph International mit www.sloggi.at. Ebenfalls vor Weihnachten aktuell sind neue Spendenmöglichkeiten mit paybox auf www.lichtinsdunkel.at, www.aerzteohnegrenzen.at und www.schmetterlingskinder.at.

Mit ein Grund für die rasche Verbreitung von "Zahlen mit dem Handy" ist die einfache und schnelle Integration der paybox Zahlungslösung für Händler. Als optimale Ergänzung zu anderen bargeldlosen Zahlungsmitteln ermöglicht diese innovative Zahlungsform, ein neues Kundensegment von jungen, zahlungskräftigen Handy-Nutzern anzusprechen.

Auch Qenta, der Marktführer unter den Payment Service Providern, der verschiedene Zahlungssysteme mit einer Gesamtlösung in die Internet-Shops seiner Kunden integriert, sieht viele Vorteile beim Bezahlen mit dem Handy. Qenta Geschäftsführer Roland Toch: "Online Shopper legen besonderen Wert auf Sicherheit und Einfachheit beim Bezahlen, Ansprüche, welche die m-payment Lösung von paybox optimal erfüllt. Die Waren werden zwar online bestellt, die Autorisierung der Bezahlung erfolgt aber getrennt davon über das Handy. Mit paybox sprechen Händler außerdem über 7 Millionen österreichische Handy-Nutzer als potenzielle Kunden direkt an."

Als spezielles Weihnachtsangebot hat paybox nun die STARTGELD Aktion für neue Kunden bis 31. Januar 2006 verlängert: Jeder neue Kunde erhält für seine mobilen Einkäufe in den ersten drei Monaten bis zu € 25 als Gutschrift auf sein Bankkonto zurück.

Über paybox austria

paybox austria GmbH bietet seit Anfang 2001 die führende bargeldlose Zahlungsmethode über das Mobiltelefon am österreichischen Markt an und steht zu 100% im Eigentum der mobilkom austria AG & Co KG. "paybox - das Bezahlen per Handy" wird in Österreich bereits von 180.000 Kunden bei über 5.000 Akzeptanzstellen genutzt. Um eine rasche Durchsetzung von paybox in Österreich zu erreichen, kooperiert paybox austria mit Branchenleadern der heimischen Wirtschaft wie OMV, ÖBB, Österreichische Lotterien und Casinos Austria sowie BetandWin und Cineplexx.

Über Qenta

Qenta paymentsolutions ist der führende österreichische Dienstleister für die Akzeptanz von Zahlungsmitteln über das Internet (Payment Service Provider, PSP). Mit Lösungen von Qenta können Unternehmen einfach, kosteneffizient und zuverlässig paybox, MasterCard, Maestro, Visa, American Express, Diners Club, eps Online-Überweisung sowie zahlreiche weitere Zahlungsmittel in Ihrem Webshop oder in zahlreichen anderen Anwendungen akzeptieren. Unternehmen unterschiedlichster Größe aus verschiedensten Branchen sind Qenta-Kunden, darunter die Österreichischen Lotterien, Interwetten, Stadt Wien, Österreichische Post AG, Lauda Air, Blue Tomato, Therme Geinberg und weitere mehr als 300 erfolgreiche Unternehmen.

Rückfragehinweis:
paybox austria: Mag. Alexandra Radl
Tel.: +43 664 516 1439
eMail: alexandra.radl@paybox.at

Eva Käßmayer | The Skills Group
Weitere Informationen:
http://www.paybox.at
http://www.handyparken.at
http://www.qenta.at

Weitere Berichte zu: Akzeptanzstelle Akzeptanzstellen Handy

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste Verteidigungslinie gegen Grippe weiter entschlüsselt

21.02.2018 | Medizin Gesundheit

Der „heilige Gral“ der Peptidchemie: Neue Strategie macht Peptid-Wirkstoffe oral verfügbar

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Designvielfalt für OLED-Beleuchtung leicht gemacht

21.02.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics