Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Förderangebot für innovative Mittelständler

28.11.2005


Kleine und mittlere Unternehmen können ihre Produkt- und Prozessinnovationen ab dem 01.12.2005 über das neu gestaltete ERP-Innovationsprogramm der KfW Mittelstandsbank finanzieren. Das Förderprogramm kann sowohl für marktnahe Forschungsvorhaben und die Entwicklung neuer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen als auch für deren Markteinführung genutzt werden. Anträge für das neue Innovationsprogramm können bei Banken und Sparkassen gestellt werden.


Forschungs- und Entwicklungsvorhaben unterstützt die KfW Mittelstandsbank mit maximal 5 Mio. EUR. Für Markteinführungen können westdeutsche Mittelständler maximal 1 Mio. EUR aus dem ERP-Innovationssprogramm beantragen, bei Unternehmen aus Ostdeutschland liegt der Förderhöchstbetrag bei 2,5 Mio. EUR.

Das ERP-Innovationsprogramm bietet kleinen und mittleren Unternehmen ein Finanzierungspaket, das aus Fremdkapital und Nachrangkapital besteht. Unternehmen mit bis zu 50 Mio. EUR Jahresumsatz erhalten 60 % der Darlehenssumme als Nachrangkapital, bei Unternehmen mit höherem Umsatz liegt der Anteil bei 50 %. Das Kreditrisiko für die nachrangigen Mittel wird vom Bund und der KfW übernommen. Für die Nachrangtranche muss das Unternehmen keine Sicherheiten stellen. Die Zinsen für Fremdkapital- und Nachrangtranche orientieren sich am Kreditrisiko und werden in Abhängigkeit von Besicherung und/oder Bonität des Unternehmens festgelegt.


Für innovative Mittelständler bietet die neue KfW-Förderung gleich zwei Vorteile. Zum einen verbessert das Nachrangkapital die Finanzierungsstruktur des Unternehmens und schont die Besicherungsreserven. Zum anderen profitieren die Betriebe von besonders attraktiven Zinssätzen: Aufgrund von Zinsverbilligungszuschüssen aus dem Bundeshaushalt und dem ERP-Sondervermögen liegen sie deutlich unter dem Marktniveau.

Innovationen spielen eine Schlüsselrolle in der Volkswirtschaft: Sie stärken die internationale Wettbewerbsfähigkeit, sorgen für nachhaltiges Wachstum und unterstützen die Entstehung dauerhafter Arbeitsplätze. Mit dem ERP-Innovationsprogramm leistet die KfW Mittelstandsbank einen Beitrag dazu, dass Innovationsvorhaben mittelständischer Betriebe nicht an mangelnder Finanzierung scheitern.

Weitere Details zum ERP-Innovationsprogramm sowie die aktuellen Zinssätze sind unter www.kfw-mittelstandsbank.de abrufbar.

Für Rückfragen:

Alexander Mohanty,
Tel.: 069 7431-4494,
E-Mail: alexander.mohanty@kfw.de

KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Abteilung Konzernkommunikation
Tel.: 069 7431-4400,
Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: presse@kfw.de

Alexander Mohanty | KfW
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de
http://www.kfw-mittelstandsbank.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie