Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

F&E-Investitionen zahlen sich der britischen Regierung zufolge aus - die USA versuchen, ihre führende Stellung zu schützen

21.11.2005


Nur diejenigen Unternehmen, die ständig versuchen, Verbesserungen zu erzielen und Neuerungen einzuführen, werden in der Lage sein, die großen Chancen zu nutzen, die die zunehmende Globalisierung bietet, während die Forschung eine entscheidende Rolle für viele spielen wird, wenn es darum geht, vorhandene Märkte zu behalten und neue aufzubauen, heißt es in einem Vorwort zum "2005 R&D Scoreboard" des britischen Ministeriums für Handel und Industrie.

... mehr zu:
»F&E

Das Ziel dieses jährlichen F&E-Scoreboard (F&E - Forschung und Entwicklung) besteht darin, britischen Unternehmen und Investitionseinrichtungen einen Einblick in F&E-Aktivitäten und Investitionen der besten internationalen Unternehmen zu geben und die Vorteile von F&E für Unternehmen, Investoren und Wirtschaftsverbände hervorzuheben. Es handelt sich um ein globales Benchmarking-Instrument, das Unternehmen bei der Entscheidung unterstützen soll, ob sie einen angemessenen Betrag im Vergleich zu den besten globalen und nationalen Konkurrenten in ihrer Branche als Teil ihrer Gesamtunternehmensstrategie investieren.

Natürlich ist die im Jahresabschluss der Unternehmen angegebene F&E nicht das einzige Maß für Innovation. Investitionen in Anlagegüter, Marktentwicklung, Kompetenzen, Marken, neue Arbeitsmethoden, neue Geschäftsprozesse, andere immaterielle Werte und Verbindungen zu anderen Organisationen sind alles Methoden zum Erreichen von Wettbewerbsvorteilen.


Das diesjährige Scoreboard ist das bisher umfassendste, wobei 1.000 internationale und 750 britische F&E-Unternehmen abgedeckt sind. Das VK hat 54 Unternehmen unter den "Global 1.000" und liegt damit an vierter Stelle hinter den USA, Japan und Deutschland. Außerdem gibt es ermutigende Wachstumsanzeichen für kleinere und mittlere britische Unternehmen, die F&E durchführen.

Dem Bericht zufolge gibt es nachgewiesene Verbindungen zwischen F&E-Investitionen und nationalem Wohlstand sowie zwischen F&E-Intensität und Unternehmensleistung: Mehrwert, Umsatzwachstum und Marktkapitalisierung. Der Unternehmenserfolg hängt von guten strategischen Entscheidungen (in Bezug auf Subsektor und Wachstumsroute), operationeller Spitzenleistung sowie klugen und ausgewogenen Investitionen in F&E sowie andere Bereiche ab.

Das Scoreboard hebt die Konzentration von F&E in sechs Ländern (USA, Japan, Deutschland, VK, Frankreich und Schweiz) hervor, auf die zusammen 86 Prozent der Top Global 1.000 entfallen. Auf die letzten 200 Unternehmen der Top 1.000 entfallen lediglich 2,5 Prozent der F&E-Intensität der 1.000 Unternehmen.

Der Studie zufolge stehen die entwickelten Volkswirtschaften vor zwei Herausforderungen in der F&E: Fortsetzung des Wettbewerbs auf Märkten, wo F&E bereits wichtig ist, und Nutzung von F&E zum Erzielen eines Vorteils in Sektoren, die derzeit relativ wenig tun. In etablierten Sektoren werden Unternehmen aus Südkorea und Taiwan bereits zu großen F&E-Investoren. Südkorea ist jetzt das achtgrößte Land in Bezug auf die F&E-Intensität in der Global 1.000-Liste, wobei seine Unternehmen ihre F&E gegenüber dem Vorjahr um 40 Prozent erhöht haben.

Betreffend die F&E-Verteilung nach Land und Branche haben die sechs größten Länder sehr verschiedene Branchenspezialisierungen. Die USA sind stark in den Bereichen Arzneimittel, IT-Hardware und -Software (wobei sie 85 Prozent der F&E im Softwarebereich durchführen) vertreten, Japan im Automobilsektor und das VK im Arzneimittelbereich. Das VK ist außerdem (gemessen am Umsatz) stark in Sektoren mit niedriger F&E-Intensität wie Lebensmittelproduktion und Telekommunikation vertreten sowie in Sektoren mit sehr niedriger Intensität wie Öl und Gas sowie Hilfsstoffe.

Im 2005 R&D Scoreboard heißt es, dass sich die USA in Bezug auf die Erhöhung des Gesamtumsatzwachstums, Rentabilität und F&E-Niveaus stärker erweisen als Europa und die Region Asien-Pazifik. Diese Anerkennung der globalen Führungsrolle der USA unterscheidet sich von der geäußerten Vision in zwei kürzlich veröffentlichten Berichten: der Bericht "Global R&D Spend 2002-2004" von Cientifica und das jüngste "Wissenschaft, Technologie und Industrie: Scoreboard" der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Beide konzentrieren sich auf die zunehmende Globalisierung von Wissen und weisen auf eine Abschwächung der amerikanischen Führungsrolle in der F&E hin. Es sollte angemerkt werden, dass die Studie als Scoreboard für unternehmensfinanzierte F&E natürlich aus öffentlichen Quellen finanzierte F&E ausschließt.

Egal wer Recht hat, die Beunruhigung in den USA wegen eines möglichen Verlusts der Führungsrolle bei der weltweiten Wettbewerbsfähigkeit spiegelt sich in einem aktuellen Bericht der United States National Academy of Sciences (NAS) wider. In dem Bericht wird darauf hingewiesen, dass das Land vor ernsthaften Herausforderungen durch den weltweiten Wettbewerb stehe und dass die wirtschaftliche Gesundheit der Nation und der Lebensstandard bedroht seien.

Die Autoren des Berichts äußern sich wie folgt: "Amerika muss jetzt handeln, um seine strategische und wirtschaftliche Sicherheit zu erhalten, indem es aus seinen wissensbasierten Ressourcen, insbesondere in W&T [Wissenschaft und Technologie], Kapital schlägt und das fruchtbarste Umfeld für neue und wieder belebte Industrien aufrechterhält, die gut bezahlte Arbeitsplätze schaffen." In dem Bericht werden nationale Maßnahmen zur Erhöhung der Investitionen in Bildung, wissenschaftliche F&E und Grundlagenforschung gefordert, die um vier grundlegende Säulen strukturiert sind: Bildung (zur Förderung des amerikanischen Talentpools); Engagement im Bereich langfristige Grundlagenforschung (Säen der Samen); die USA zum attraktivsten Ort der Welt für Studenten und Forscher zu machen (Rekrutierung und Bindung von Spitzenstudenten und -wissenschaftlern aus der ganzen Welt); Anreize für Innovation, um sicherzustellen, dass das Land seine weltweite Führungsrolle im Bereich der Innovation behält.

Der Bericht war Thema im US-Repräsentantenhaus, dessen Mitglieder ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Ergebnisse der National Academy äußerten und im Anschluss an eine Anhörung des Wissenschaftsausschusses zur Prüfung des Berichts mehr Investitionen in Wissenschaft, Technologie und Bildung forderten.

| ctm
Weitere Informationen:
http://www.innovation.gov.uk/rd_scoreboard/index.asp
http://www4.nationalacademies.org/news.nsf/isbn/0309100399?OpenDocument

Weitere Berichte zu: F&E

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht KMU suchen die finanzielle Unabhängigkeit
25.05.2018 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

nachricht Produktiver und attraktiver Montage­arbeits­platz
24.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics