Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Österreich: IT-Branche blickt optimistisch in die nächsten fünf Jahre

15.11.2005


Überdurchschnittliche Zuwachsraten werden erwartet



Der "IT-Survey Österreich 2005" von IDC sagt der IT-Branche in den nächsten Jahren eine positive Entwicklung voraus. Auch wenn der Optimismus aus dem letzten Jahr nicht ganz mit den realen Zahlen der aktuellen Befragung mithalten kann, ist man bei IDC vorsichtig optimistisch. "Wir glauben, dass die brancheninterne Zuwachsrate im IT-Geschäft in den nächsten Jahren über den Zahlen der gesamtwirtschaftlichen Situation liegen wird", so Joachim Seidler, Niederlassungsleiter der IDC in Österreich, im Gespräch mit pressetext.

... mehr zu:
»IT-Branche »Netzwerkstruktur


Auch wenn externe Schübe wie beispielsweise die Euro-Umstellung oder der Hype rund um die "Jahr-2000-Problematik" derzeit fehlen, nennt Seidler im Gespräch mit pressetext mehrere Gründe, warum es zu dieser positiven Einschätzung kommt: "Einerseits wurden in den letzten Jahren Investitionen zurückgehalten, die in der nächsten Zeit einfach getätigt werden müssen und andererseits fordert die Veränderung der Firmenlandschaft entsprechende IT-Erneuerungen", so Seidler weiter.

Die Herausforderungen der nächsten Jahre liegen dabei in der Erweiterung der Netzwerkstruktur, der stärkeren Einbindung der Unternehmen in die gesamte Warenkette und dem erhöhten Speicherbedarf in der Zukunft. "Die Zahl der mobilen Mitarbeiter steigt stetig an und die Unternehmen müssen darauf reagieren, da sie technisch nicht darauf vorbereitet sind", so Seidler.

Die Erweiterung der internen sowie externen Netzwerkstruktur wird für viele Unternehmen unumgänglich sein, meint Seidler. In einigen Branchen, wie z.B. der Automobilindustrie, werden bereits 75 Prozent der Produkte von externen Quellen zugeliefert. Zu geringe Kommunikation aufgrund fehlender bzw. mangelnder Netzwerke seien daher für die meisten Unternehmen in Zukunft nicht mehr vertretbar.

Der erhöhte Speicherbedarf stellt den dritten, großen Investitionspunkt der nächsten Jahre dar. "Die regulierten Märkte, wie beispielsweise die Pharmazie oder Finanzdienstleistung, müssen in Zukunft darauf achten, die Daten länger und vor allem sicherer zu archivieren", so Seidler gegenüber pressetext abschließend.

Michael Fiala | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.idc.com/austria/

Weitere Berichte zu: IT-Branche Netzwerkstruktur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics