Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schneller zu Innovationen

15.11.2005


Wie sich neue Ideen schneller und effizienter in erfolgreiche Produkte, Dienstleistungen oder Prozesse umsetzen lassen, hat die Fraunhofer-Gesellschaft untersucht. Die Ergebnisse werden am 22. und 23. November in Stuttgart vorgestellt. Dort präsentieren auch Vertreter renommierter Unternehmen ihre Innovationsstrategien.



Innovationen sind der Motor der Wirtschaft. Denn nur mit neuen Produkten, Dienstleistungen und Verfahren können sich Unternehmen im globalen Wettbewerb behaupten. Aber wie lässt sich die Innovationskraft nachhaltig stärken? Und wie kann das Innovationstempo erhöht werden? Diese Fragen untersuchten verschiedene Institute unter Federführung des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO. Die Ergebnisse werden erstmals auf dem Innovationsforum in Stuttgart vorgestellt.

... mehr zu:
»Innovationsstrategie


Um die Innovationsfähigkeit zu steigern, haben die Forscher verschiedene Werkzeuge entwickelt. Das Analyseverfahren Innovationsaudit hilft Unternehmen, ihre Leistungsfähigkeit richtig einzuschätzen, Verbesserungspotenziale zu erkennen und gezielte Veränderungen einzuleiten. Die Innovation Card ermöglicht es, die Steigerung der Innovationsfähigkeit auf unternehmensstrategischer Ebene zu verankern, kontinuierlich zu bewerten und langfristig zu verfolgen.

Erfolgreiche Innovatoren sind aber nicht nur besser, sondern auch schneller am Markt und beim Kunden. Eine Befragung von über 250 Unternehmen zeigt jedoch, dass es gerade daran hapert. Fast 70 Prozent der Firmen benötigen mehr Zeit als geplant für die Entwicklung ihres letzten Produkts. Welche Faktoren bei Forschungs- und Entwicklungs-Aktivitäten den Fortschritt hemmen, untersuchten die Fraunhofer-Forscher auch an eigenen Projekten. Dabei zeigte sich, dass unter anderen "fehlende Rahmenverträge", "unklare Ziele bei Projektbeginn, "fehlende Mitarbeiterkompetenz" oder "zu spätes Forschungs- und Entwicklungs-Marketing" die rasche Umsetzung neuer Ideen verhindert.

Aber wie sieht es derzeit mit der Innovationsfähigkeit deutscher Unternehmen aus? Diese Frage bearbeitete das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI. Die Bilanz: Bei zentralen Kriterien hat sich die technologische Leistungsfähigkeit gegenüber den neunziger Jahren verschlechtert. Dabei zahlen sich Investitionen in die Forschung aus. Forschungsintensive Sektoren weisen überdurchschnittliche Wachstumsraten gegenüber weniger forschungsintensiven Sektoren auf. Je innovativer ein Unternehmen ist, desto profitabler ist es auch. Das hat auch eine Untersuchung von Arthur D. Little ergeben. Durch exzellentes Innovationsmanagement können Firmen ihren Umsatz um bis zu 13,5 Prozent steigern.

"Schnellere und effizientere betriebliche Innovationsprozesse sind eine zentrale Stellgröße für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft", betont der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Hans-Jörg Prof. Bullinger. "Die Ergebnisse des Projekts können Unternehmen helfen, ihre Innovationsfähigkeit und damit auch ihre Marktchancen zu steigern."

Auf dem Innovationskongress im Fraunhofer-Institutszentrum in Stuttgart werden aber nicht nur die von Fraunhofer entwickelten Lösungen vorgestellt. Anhand von Best-Practice-Beispielen wird gezeigt, wie erfolgreiche Unternehmen neue Ideen schnell und effizient umsetzen. Referenten von BWM, Hilti, A.T. Kearney, W. L. Gore & Associates, der Zahnradfabrik Friedrichshafen, Toll Collect, CAS Software, der Freudenberg Dichtungs- und Schwingungstechnik KG, Jung von Matt, Océ Document Technologies und nextpractice präsentieren die Innovationsstrategien ihrer Unternehmen.

Ansprechpartner:
Markus Korell
Telefon: 07 11 / 9 70-22 38, Fax: -22 99
markus.korell@iao.fraunhofer.de

Dr. Johannes Ehrlenspiel | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Innovationsstrategie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik