Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Düstere Prognosen für die Werbewirtschaft

28.09.2001


Die Zuschauerzahlen steigen, die Werbeeinnahmen sinken: Nach den Terror-Anschlägen in den USA vor gut zwei Wochen stehen Fernsehsender und Printmedien vor schweren finanziellen Einbußen. Erstmals seit 31 Jahren wird der deutsche Werbemarkt wieder rote Zahlen schreiben, prognostiziert der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW). Das berichtet das führende deutsche Marketingmagazin w&v - werben und verkaufen in seiner aktuellen Ausgabe.

Die Stimmung der Verbraucher sei nach den Ereignissen in den USA gedämpft, sagt Volker Nickel, Geschäftsführer des ZAW. Daran werde auch das Weihnachtsgeschäft wenig ändern. Nickel erwartet deshalb bei den Werbeumsätzen im Jahr 2001 ein Minus von mindestens einem Prozent, was einen Verlust von mindestens 332 Millionen Euro bedeutet. Vor dem 11. September sah alles noch ganz anders aus: "Trotz negativer Berichterstattung wäre die Werbekonjunktur nicht in die rote Zone gerutscht", meint Nickel.

In den vergangenen beiden Wochen gab es bereits zahlreiche Stornierungen von Print- und Fernsehwerbung. Der "Spiegel" schließt bis zum Jahresende einen Anzeigenrückgang von bis zu 20 Prozent nicht aus, "Focus" meldet derzeit ein Minus von 14,7 Prozent. Für das Fernsehen erwartet Werbevermarkter IP Deutschland Mindereinnahmen in Millionenhöhe. Zwar finde seit dieser Woche eine weitgehende Normalisierung des Werbegeschäfts statt, so Jan Isenbart, Sprecher des RTL-Werbezeitenvermarkters IP. Viele Werbebudgets seien aber "noch in der Schwebe".

Für das kommende Jahr erwartet Volker Nickel vom ZAW wieder ein leichtes Umsatzplus von "einem Prozent plus X". Analysten in den USA sind weniger optimistisch: Nach Rückgängen von 5 Prozent und mehr im laufenden Jahr sehen sie auch für 2002 noch keine Besserung voraus. Leland Westerfield von UBS Warburg prognostiziert ein weiteres Absacken um zwei Prozent. "Die Werbung hat noch nie zwei Minusjahre in Folge wegstecken müssen", so Leland.

Wenn es nur nach den Einschaltquoten ginge, könnten die Fernsehsender mehr als zufrieden sein. In den USA verfolgten zum Beispiel bis zu 89 Millionen Fernsehzuschauer die Benefiz-Gala "A Tribute to Heroes" am vergangenen Samstag. Die meisten Fernsehsender verzichteten aber tagelang auf Werbung, ebenso zahlreiche Radiosender, Print- und Online-Medien. Dadurch könnten sich bereits jetzt die Ausfälle in den USA auf 700 bis 800 Millionen Dollar summieren, so eine Schätzung von Media Buyers Daily.

| ots

Weitere Berichte zu: Werbewirtschaft ZAW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel

20.02.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz