Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW schließt ihr Benchmark-Programm für 2005 mit 3-jähriger Globalanleihe

09.11.2005


Die KfW hat gestern am späten Nachmittag mit einer 3-jährigen USD Globalanleihe ihr Benchmark-Programm für 2005 beendet. Zuvor hatte sie bereits USD Globalanleihen mit Laufzeiten von drei, fünf und zehn Jahren in 2005 begeben.

... mehr zu:
»Globalanleihe »UBS

Die 2 Mrd. USD Anleihe mit Fälligkeit am 17. November 2008 zahlt einen Kupon von 4,625 % p. a. und hat einen Reoffer-Preis von 99,767. Dieser Preis entspricht einer Emissionsrendite von 4,709 % und einem Renditeabstand von 28 Basispunkten über der im August 2008 fälligen US-Treasury-Anleihe. Lead-Manager der Transaktion waren Morgan Stanley, Royal Bank of Scotland und UBS. Alle Anleihen der KfW sind von Fitch Rating, Moody’s und Standard & Poor’s mit AAA/Aaa/AAA bewertet.

"Trotz einer stabilen Nachfrage haben wir im Oktober nur wenig Angebot von vergleichbaren USD-Anleihen gesehen. Daher haben wir uns für eine 3-jährige USD-Anleihe entschieden. Aufgrund der guten Marktgegebenheiten weist die Anleihe eine attraktive Rendite gegenüber der US-Treasury-Anleihe auf, was zu einer starken Nachfrage von US-Investoren geführt hat", erläutert Horst Seißinger, Leiter Kapitalmärkte der KfW. "Der Markt für US-Treasury-Anleihen ist zur Zeit sehr volatil, so dass Investoren in kürzere Laufzeiten und hochliquide Anleihen von Emittenten höchster Bonität investieren", ergänzt Allegra Berman von UBS das aktuelle Marktumfeld.


Das Orderbuch war mit einem Gesamtvolumen von 2,3 Mrd. USD überzeichnet und enthält rund 70 einzelne Zeichnungsaufträge. 43 % der Nachfrage kommt aus Asien, 22 % aus Europa, 20 % aus den USA und 14 % aus dem Mittleren Osten. Die Aufteilung nach Kategorien von Investoren ergibt folgendes Bild:

Zentralbanken: 58 %
Banken: 17 %
Unternehmen: 12 %
Fonds: 11 % Andere: 2 %

"Wir haben viele qualitativ hochwertige Zeichnungsaufträge im Buch. Neben der hohen Qualität sind die weltweit gestreuten Aufträge bemerkenswert: Wir haben diesmal nicht nur eine starke Nachfrage aus Asien, sondern auch aus Europa, Amerika und dem Mittleren Osten", kommentiert Anneke de Boer von Morgan Stanley die Transaktion. "Die Vielfalt des Orderbuches hinsichtlich der geographischen Verteilung sowie der Diversifikation der Investoren zeigt, dass die KfW genau die richtige Entscheidung mit ihrer Transaktion getroffen hat", ergänzt Ignacio Cortes von Royal Bank of Scotland.

Mit der letzten USD Globalanleihe unter ihrem Benchmark-Programm hat die KfW insgesamt knapp 47 Mrd. EUR auf den internationalen Kapitalmärkten aufgenommen. Mitte des Jahres hatte die KfW ein Refinanzierungsvolumen von 45-50 Mrd. EUR für 2005 angekündigt.

Ausstattungsmerkmale

KfW USD Globalanleihe - 2 Mrd. USD, 4,625 %, 2005/2008

Emittentin: KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)
Garantin: Bundesrepublik Deutschland
Rating: AAA (Fitch Ratings) / Aaa (Moody’s) / AAA (Standard & Poor’s)
Betrag: USD 2.000.000.000
Laufzeit: 17. November 2008
Kupon: 4,625 % p. a., halbjährlicher Kupon (erster langer Kupon)
Kupon-Zahltage: 17. Mai, 17. November
Re-offer-Preis: 99,767
Rendite: 4,709 % p. a.
Format: Globalanleihe
Börsennotierung: Luxemburg

Lead Manager (3):

Morgan Stanley
Royal Bank of Scotland
UBS

Co-Lead Manager (12):

Barclays Capital
Citigroup
CSFB
Deutsche Bank
Goldman Sachs
HSBC
JP Morgan
Merrill Lynch
Mizuho
Nomura
Royal Bank of Canada
Toronto Dominion

Nathalie Drücke | KfW
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Globalanleihe UBS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics