Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mezzanine-Programm "equiNotes" Deutsche Bank / IKB stößt auf rege Nachfrage

02.11.2005


Die Deutsche Bank und die IKB Deutsche Industriebank haben 57 mittelständischen Unternehmen 370,5 Mio. Kapital im Rahmen ihres equiNotes-Programms zur Verfügung gestellt. Damit konnte die bislang größte deutsche Genussschein-Verbriefungs-Transaktion in diesem Jahr erfolgreich realisiert werden. Aufgrund des Erfolgs bereiten Deutsche Bank und IKB bereits ein zweites equiNotes-Programm für das kommende Jahr vor.

... mehr zu:
»Eigenkapital »Zinssatz

Die mittelständischen Unternehmen verfügen über eine Investment Grade Rating-Einschätzung nach Moody’s Risc Calc und haben equiNotes in Tranchen von 2,5 Mio. bis 15 Mio. erhalten. equiNotes erleichtert diesen Firmen die Finanzierung von Investitionsvorhaben und Wachstumsprojekten. Das Gros (95%) der Unternehmen weist einen Jahresumsatz in der Bandbreite von 50 Mio. bis 500 Mio. auf. Regional und in Bezug auf die Branchen ist das equiNotes-Portfolio breit gestreut. Es sind 21 verschiedene Branchen vertreten mit Schwerpunkten in den Bereichen Automobil, Lebensmittel, Chemie und Maschinenbau.

Bei equiNotes handelt es sich um Mezzanine-Kapital in der Form von Genussrechten, das dem wirtschaftlichen Eigenkapital zugerechnet wird. Wirtschaftlich leistet das Mezzanine-Kapital während der Laufzeit einen langfristigen Finanzierungsbeitrag, verbessert die Bonitätseinschätzung und weitet den Finanzierungsspielraum aus. Dies wird dadurch erreicht, dass das Kapital nicht nur nachrangig ist, sondern auch mit Zinsaufschub und Teilnahme an Verlusten ausgestattet ist.


Bilanziell ist equiNotes in zwei Ausgestaltungen umgesetzt worden, um je nach unternehmerischem Bedarf entweder nach HGB oder nach IFRS (International Financial Reporting Standard) als Eigenkapital anerkannt zu werden. Dennoch bleiben die Zinsen steuerlich abzugsfähig. In der überwiegend nachgefragten HGB-Variante beträgt die Laufzeit sieben Jahre, die Zinssätze beginnen bei ca. 7 Prozent p. a. (gestaffelt nach Rating). In der IFRS-Variante liegen die Zinssätze aufgrund der höheren Haftungsqualität und der nominell unbegrenzten Laufzeit dieser Produktvariante jeweils ca. 2 Prozentpunkte darüber.

Jürgen Fitschen, Mitglied des Group Executive Committees der Deutschen Bank und Dr. Markus Guthoff, Mitglied des Vorstands der IKB, sind sich einig: "Das Mezzanine-Kapital-Programm von Deutscher Bank und IKB hat sich erfolgreich im Markt etabliert. Mit seinem Eigenkapitalcharakter hat es zu einer qualitativen Weiterentwicklung von Mezzanine für mittelständische Unternehmen geführt. equiNotes trägt dazu bei, die traditionell niedrige Eigenkapitalbasis im Mittelstand zu verbessern und hilft Unternehmen, ihr Wachstum abzusichern."

Deutsche Bank und IKB haben die von den Unternehmen aufgenommenen Mittel zu einem Portfolio zusammengefasst und werden dieses in den kommenden Wochen am Kapitalmarkt bei in- und ausländischen Investoren platzieren. Die Anleger erhalten mit equiNotes eine attraktive Möglichkeit, über das verbriefte Portfolio in international erfolgreiche deutsche Mittelstandsunternehmen zu investieren.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

IKB Deutsche Industriebank
Dr. Jörg Chittka
Tel.: +49 (0) 211 8221 4349
Fax: +49 (0) 211 8221 2349
Email: joerg.chittka@ikb.de

Deutsche Bank
Dr. Ronald Weichert
Tel.: +49 (0) 69 910 38664
Fax: +49 (0) 69 910 33422
Email: ronald.weichert@db.com

Dr. Jörg Chittka | Deutsche Bank / IKB
Weitere Informationen:
http://www.ikb.de
http://www.deutsche-bank.de

Weitere Berichte zu: Eigenkapital Zinssatz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Mittelstand 4.0-Kompetenz­zentrum Stuttgart gestartet
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herzerkrankungen: Wenn weniger mehr ist

30.03.2017 | Medizin Gesundheit

Flipper auf atomarem Niveau

30.03.2017 | Physik Astronomie

Europaweite Studie zu „Smart Engineering“

30.03.2017 | Studien Analysen