Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

International bekannte Unternehmen sollten Sicherheitsmaßnahmen verstärken

20.09.2001


"Besonders international tätige Unternehmen mit bekannten Namen könnten ins Fadenkreuz des Terrorismus geraten". Dies befürchtet, Karl Ulrich von Bischopinck, der Geschäftsführer der BvB Consult GmbH, eines auf Anti-Terror-Konzepte spezialisierten Unternehmens. "Das Beispiel der Anschläge in USA hat gezeigt, dass gerade die bekannten Symbole der westlichen Gesellschaft in Gefahr sind. Nachdem die öffentlichen Einrichtungen dieser Art jetzt weltweit relativ gut abgesichert werden, besteht die Gefahr, dass entsprechende größere Unternehmen als Ziele interessant werden".

Deutschland könne besonders betroffen sein, da traditionell bereits viele Mitglieder verschiedener Extremistengruppen hier leben. Dennoch sei es relativ einfach, durch gezielte Maßnahmen die Sicherheit im Unternehmensbereich zu erhöhen. Dazu empfiehlt Karl Ulrich von Bischopinck die Bildung einer unternehmenseigenen "Task Force" sowie die Hinzuziehung spezialisierter Dienstleister.

Die unternehmenseigene "Task Force" sollte direkt unterhalb des Vorstandes angesiedelt sein und u.a. den Personalleiter, den Syndikus sowie die Leiter der Sicherheits- und IT-Abteilungen umfassen. Zusammen mit externen Spezialisten sollte dann eine aktuelle Sicherheitsanalyse durchgeführt werden, die in ein Sofortprogramm mündet. So können Sicherheitslücken möglichst kurzfristig geschlossen werden. Mittelfristig angelegte Sicherheitskonzepte und deren regelmäßige Überwachung sollten sich anschließen.

Karl Ulrich von Bischopinck: "Dies empfehlen wir natürlich nicht nur Privatunternehmen. Auch öffentliche Betriebe wie Wasserwerke, Touristenverbände und der Öffentliche Personennahverkehr sollten jetzt reagieren."

Zum Unternehmen:

Die BvB-Consult GmbH, Stuttgart und Berlin beschäftigt sich mit der Planung und Durchführung von Sicherheitskonzepten für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Sie greift dabei auf ein Netzwerk renommierter Sicherheitsexperten zurück.

In modular angelegter Vorgehensweise werden die aktuellen Sicherheitsmassnahmen getestet. Z.B. wird unbefugter Zutritt zum Firmengelände oder Hackerangriffe simuliert. Aufgrund einer Schwachstellenanalyse werden in enger Zusammenarbeit mit den beauftragenden Unternehmen Sicherheitskonzepte zur Beseitigung von Sicherheitslücken und zur definierten Verminderung des Risikopotentials entwickelt, umgesetzt und überwacht.

Dr. Baumgärtner | ots
Weitere Informationen:
http://www.bvb-consult.de/

Weitere Berichte zu: Sicherheitskonzept Sicherheitsmaßnahme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intel und Universität Luxemburg kooperieren, um selbstfahrende Autos sicherer zu machen

24.11.2017 | Informationstechnologie

Wenn Blutsauger die Nase voll haben

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten