Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konsumklima in Deutschland weiterhin frostig

29.09.2005


GfK-Studie bescheinigt Rückkehr zur Verunsicherung



Der hohe Anstieg des Ölpreises und die harten Wahlkampfauseinandersetzungen haben in Deutschland offenbar Spuren hinterlassen. Wies die Stimmung der Verbraucher im Vormonat noch positive Tendenzen auf, so äußerten sich einer neuen GfK-Studie zufolge wieder deutlich mehr Personen bezüglich ihrer Einkommenserwartung und ihrem Konsumverhalten pessimistisch.



Laut Rolf Bürkl vom Marktforschungsinstitut GfK lässt sich aus den Ergebnissen der Umfrage ein weiterer interessanter Trend ableiten: "Während die persönliche Einkommens- und Konsumsituation immer noch von Verunsicherung geprägt ist, zeichnet sich bei den gesamtwirtschaftlichen Konjunkturerwartungen ein durchaus positiver Trend ab." Angesichts stabilisierter Arbeitsmarktdaten und der spürbaren Zuversicht im Vorfeld der Wahlen sei eine positive Grundstimmung entstanden, die angesichts des jetzt bekannten Wahlausgang allerdings Gefahr laufe, wieder einen Dämpfer zu erhalten. Erkenntnisse über die Auswirkungen der Wahl und der schwierigen Regierungsbildung erwartet sich Bürkl erst von der in einem Monat veröffentlichten Nachfolgebetrachtung.

Die pessimistischen persönlichen Einkommenserwartungen sowie die damit verbundene negative Anschaffungsneigung führt Bürkl gegenüber pressetext auf die hohen Energie- und Benzinkosten zurück. Sie würden die privaten Haushalte um 6,8 Mrd. Euro zusätzlich belasten (180 Euro pro Haushalt/Jahr) und sich entsprechend negativ auf das Konsumverhalten auswirken. Weiters habe die im Zuge der Wahlauseinandersetzung stattgefundene Diskussion über angebliche neue Streichlisten, eine im Raum stehende Mehrwertsteuererhöhung sowie das Steuermodell von Kirchhoff zu neuen Verunsicherungen bei den Verbrauchern geführt, die sich direkt am Stimmungsbarometer ablesen ließen.

Laut Rükl weiterhin prominent vorhanden ist ein starkes Stimmungsgefälle zwischen den alten und neuen Bundesländern. So weise der Osten eine bei weitem pessimistischere Stimmungslage bezüglich Einkommenserwartung, Konsumneigung und Konjunkturerwartung auf, wenngleich bei letzterer eine überproportionale Verbesserung zum Vormonat registriert werden könne. Darüber hinaus gäbe es auch ein leichtes Nord-/Südgefälle, so Rükl weiter, mit beispielsweise besseren Werten für das Bundesland Baden-Würtemberg gegenüber Nordrhein-Westfalen.

Martin Stepanek | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.gfk.de

Weitere Berichte zu: Einkommenserwartung Konsumverhalten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Containerumschlag unverändert
23.01.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics