Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

’impulse’-Rangliste der 100 wertvollsten Familienunternehmen

21.09.2005


BMW, SAP und Metro sind die wertvollsten deutschen Familienunternehmen - Alle 100 Firmen sind knapp 407 Milliarden Euro wert

Top-3-Unternehmen stellen ein gutes Viertel des Gesamtwerts / Alle 100 stehen für 470 Milliarden Euro Jahresumsatz und rund zwei Millionen Beschäftigte / Handel, Maschinenbau und Auto stellen die Mehrzahl der Unternehmen / Medienbranche mit neun Firmen vertreten

Deutschlands wertvollste Familienunternehmen sind BMW (49,21 Mrd. Euro), SAP (32,89 Mrd. Euro) und Metro (22,36 Mrd. Euro). Dies ist das Ergebnis einer bislang einzigartigen Analyse von Unternehmen, die maßgeblich von Eigentümer-Familien beherrscht werden, die das Wirtschaftsmagazin für Unternehmer ’impulse’ (Ausgabe 10/2005, EVT 22. September) anlässlich seines 25-jährigen Bestehens durchführte. Unterstützt wurde ’impulse’ dabei von der Intes Akademie für Familienunternehmen und dem Zentrum für Familienunternehmen an der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU).

Danach vereinigen die Top-3-Firmen mit über 104 Milliarden Euro ein gutes Viertel des Gesamtwertes aller 100 untersuchten Unternehmen auf sich. Die Top-10-Unternehmen kommen zusammen auf einen Wert von 213,76 Milliarden Euro und damit auf deutlich über die Hälfte des insgesamt für die 100 wertvollsten Familienunternehmen von ’impulse’ ermittelten Wertes von fast 407 Milliarden Euro. Zu den Top-10-Unternehmen neben den drei führenden gehören Boehringer (20,48 Mrd. Euro), Henkel (20,01 Mrd. Euro), Bertelsmann (19,28 Mrd. Euro), Merck (13,68 Mrd. Euro), Haniel (13,50 Mrd. Euro), Porsche (11,44 Mrd. Euro) und das Pharmahandelsunternehmen Phoenix (10,91 Mrd. Euro). Alle 100 Firmen zusammen repräsentieren einen Jahresumsatz von 470 Milliarden Euro und beschäftigen rund zwei Millionen Mitarbeiter.

Die Berechnungen des Unternehmenswertes basieren entweder auf dem EBITDA, also dem Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen, oder auf den Umsätzen. Die für die Wertermittlung unverzichtbaren Branchenmultiplikatoren stellte die Investmentbank Morgan Stanley zur Verfügung. Die so ermittelten 100 wertvollsten Familienunternehmen stammen vorwiegend aus den Wirtschaftsbereichen Handel, Maschinenbau und Auto inklusive ihrer Zulieferbetriebe. Die Medien-Branche ist in der ’impulse’-Rangliste mit insgesamt neun Familien-dominierten Unternehmen vertreten. Dazu zählen Bertelsmann (19,28 Mrd. Euro), Springer (3,68 Mrd. Euro), die WAZ-Gruppe (3,44 Mrd. Euro), Holtzbrinck (3,33 Mrd. Euro), Medien-Union (2,58 Mrd. Euro), Bauer (2,30 Mrd. Euro), Burda (2,06 Mrd. Euro), M. DuMont Schauberg (0,95 Mrd. Euro) und Süddeutscher Verlag (0,87 Euro).

Für Rückfragen: Carsten Prudent, Redaktion ’impulse’, Tel. 0221/4908-140

Carsten Prudent | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.impulse.de

Weitere Berichte zu: Maschinenbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie