Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex startet Volatilitätsfutures als erste Börse in Europa

16.09.2005


Start der neuen Futuresfamilie am 19. September/ Ferscha: „Volatilitätsfutures sind Teil einer breit angelegten Produktoffensive“

Als erste Börse in Europa bietet Eurex ab dem 19. September, wie gemeldet, den Handel mit Volatilitätsfutures. Durch die neuen Produkte bietet Eurex Investoren Zugang zu Volatilität als eigenständiger Anlageklasse. Die Volatilitätsfutures basieren auf den Indizes VSTOXX für die Volatilität in der europäischen Währungszone, dem Index VSMI für die Volatilität des schweizer Aktienmarkts und dem Index VDAX-NEW für die Volatilität des deutschen Aktienmarkts. Die neuen Futures sind Teil einer breit angelegten Produktoffensive, durch die Eurex seine Palette an Finanzterminprodukten erweitert und neue Anlageklassen für Investoren weltweit erschließt.

„Mit der Produkt- und Innovationsinitiative hat Eurex seine Produktpalette auf die sich rasch weiterentwickelnden Anforderungen von Anlegern zugeschnitten“, sagte Rudolf Ferscha, CEO von Eurex. „Mit dem Erschließen neuer Anlageklassen haben wir unsere Position als Innovationsführer bei Finanzterminprodukten weiter ausgebaut und wollen verstärkt außerbörsliche Umsätze auf unsere leistungsfähigen elektronischen Handelsplattformen ziehen.“

Die Produkt- und Innovationsoffensive der Eurex umfasst eine breite Palette an neuen Produkten. Neben dem neuen 30-jährigen BUXL Future für europäische Staatsanleihen (Start: 9. September), listet Eurex am 19. September Volatilitätsfutures, Futures und Optionen auf den DJ STOXX 600 Index und DJ STOXX Mid 200 Index, Futures auf den Schweizerischen SMIM Index, FX Futures am 23. September und am 24. Oktober Futures auf einzelne Aktien.

Darüber hinaus wird Eurex mit Wirkung zum 21. November die Handelszeiten seiner Benchmarkprodukte bis 22:00 Uhr CET verlängern. Mit den verlängerten Handelszeiten bietet Eurex seinen Kunden neue Handelsmöglichkeiten, deckt den Handelstag bis zum Ende des Kassahandels in den USA ab und erhöht damit die Distribution seiner Benchmark-Produkte in die USA.

Hinweis an die Redaktionen:

Mit den neuen Volatilitätsfutures können sich Markteilnehmer gegen Volatilitätsschwankungen auf den deutschen, schweizerischen und europäischen Aktienmärkten mit einer börsengehandelten Futures-Familie absichern, Volatilitätsunterschiede innerhalb der europäischen Aktienmärkte nutzen und neue Handelsstrategien umsetzen. Die Volatilitätsfutures basieren auf den Indizes VSTOXX für die Volatilität in der europäischen Währungszone, dem Index VSMI für die Volatilität des schweizer Aktienmarkts und dem Index VDAX-NEW für die Volatilität des deutschen Aktienmarkts. Alle Indizes werden von der Deutschen Börse auf Basis der Indexoptionen für die Indizes Euro STOXX 50 (für den VSTOXX Index), DAX (für den Index VDAX-NEW) und SMI (für den VSMI Index) berechnet.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Volatilität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz leichtem Rückgang positiver Ausblick auf 2017
29.12.2016 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau