Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EPO Biodiesel erfolgreich gestartet - alternative Energien gefragt

15.09.2005


An den deutschen Märkten belasteten Gewinnmitnahmen die Kurse der deutschen Blue Chips. Auf dem Parkett gab man vor allem Zweifel der Anleger vor der Bundestagswahl die Schuld an den nachgebenden Kursen. Offensichtlich verunsichere die Investoren die schwindende Mehrheit für Schwarz/Gelb in den neuesten Umfragen. Daher wollten viele so kurz vor der Wahl ihre Gewinne einfahren und dann abwarten, so die Vermutung von Marktbeobachtern.

... mehr zu:
»Biodiesel »EOP »EPO »WKN

An der Berliner Börse herrschte hingegen positive Stimmung. Grund war vor allem das Börsendebut eines Brandenburger Unternehmens. EOP Biodiesel (WKN A0D P37) startete heute Morgen im Freiverkehr in den Handel. Die Aktie lag zum Handelsstart rd. 30 Prozent über dem Ausgabepreis. Zwar gilt EOP Biodiesel als "Börsengang light", da es sich nur um ein Listing handelt, der Kauflaune der Investoren tat dies hingegen keinen Abbruch. Die Emission hat ein Volumen von 25,6 Millionen Euro. Im Rahmen einer Privatplatzierung waren institutionellen Anlegern 2,6 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung, rund 370.000 Aktien aus Altbesitz sowie bis zu 400.000 Aktien bei voller Ausübung der Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) angeboten worden. Mit den rd. 20 Mio. Euro will EOP Biodiesel seine Produktionskapazitäten ausbauen und mittelfristig in die TopTen der deutschen Biodiesel-Unternehmen aufrücken. Gegen Mittag kosteten die Aktien 10,35 Euro, in den Handel gestartet waren sie zum Preis von 9,70 Euro.

Neben EOP Biodiesel gehörten auch weitere Werte aus dem Bereich regenerative Energie zu den gefragten Aktien. So gehörten wieder Dyesol Ltd. (WKN A0E TN7) zu den reger gehandelten Papieren. Aktionäre des australischen Unternehmens mussten heute allerdings bis zum Mittag einen Kursverlust von fast sieben Prozent hinnehmen. Das offene Orderbuch war gut gefüllt.


Ein dickes Minus vor dem Kurs zeigte auch Greenshift Corp. (WKN A0E Q9B). Das Umwelttechnologie-Unternehmen musste heute einen Teil seiner Gewinne abgeben, die Aktien notierten um 14 Prozent leichter als am Vortag. Gegen Mittag wurden 0,213 Euro je Aktie bezahlt.

Barnabus Energy (WKN A0D 8Y7, + 4 Prozent), U.S. Microbics I (WKN 615 212, + 3,2 Prozent) und Hydrolow Inc. (WKN 912 644) konnten ihre Gewinne hingegen weiter ausbauen.

Im Plus notierten auch die Aktien von Solarworld (WKN 510 840). Wie das Unternehmen heute bekannt gab, soll der das Auslandsgeschäft in den USA und Spanien ausgebaut werden. Vor allem Spanien verspricht laut Solarworld ein lohnendes Geschäft. So soll die Madrider Regierung beabsichtigen, die Solarenergie zu fördern. Ziel sei es, die solaren Gesamtkapazitäten in dem Land binnen zehn Jahren zu verzehnfachen. Um die Position auf dem spanischen Markt zu stärken, habe man die Tochter Solarworld Iberica gegründet. Offensichtlich vermutet auch die Börse ein gutes Geschäft, die Aktien verteuerten sich um 1,4 Prozent auf 111,90 Euro.

"Anleger handeln auf eigene Gefahr". Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.

Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen ( www.berlinerboerse.de) der Berliner Börse AG."

Petra Greif | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.boerse-berlin-bremen.de

Weitere Berichte zu: Biodiesel EOP EPO WKN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind
27.04.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Urzeitalgen zu gesundem Wasser: Wirtschaftliches Verfahren zur Beseitigung von EDC im Abwasser

27.04.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Kaltwasserkorallen: Versauerung schadet, Wärme hilft

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind

27.04.2017 | Wirtschaft Finanzen