Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei Impulse für Deutschland: Mittelstandsverband ZGV legt Sofortprogramm zur Belebung der Binnenkonjunktur vor

09.09.2005


In einem heute veröffentlichten Drei-Punkte-Papier stellt der Mittelstandsverband ZGV zu zentralen Problemfeldern der mittelständischen Wirtschaft tragfähige Zukunftskonzepte vor, die zur zügigen Belebung der Binnenkonjunktur und zur Stabilisierung des Mittelstandes in Deutschland nachhaltig beitragen können:


1. Steuerliche Anrechenbarkeit von Investitionen in die eigengenutzte Immobilie zur Altersversorgung: Leben im Alter absichern, Schwarzarbeit zurückdrängen und Bauinvestitionen anreizen

Ausgaben zum Bau, Erhalt, Ausbau, Umbau oder Erwerb einer eigengenutzten Immobilie sollten mit Fördergrundsätzen versehen werden, die vergleichbar sind mit anderen steuerlich anerkannten Altersversorgungsprodukten. Derartige Investitionen in die Vorsorge könnten steuerlich als Sonderausgaben abgezogen werden. Zur Gleichstellung mit anderen Anlagealternativen käme eine nachgelagerte Besteuerung in Betracht.


2. Übernahme der Verwaltung von Arbeitsverhältnissen durch die Bundesagentur für Arbeit: Konzentration auf tatsächliche Kernkompetenzen

Eine staatliche Institution kann bestehende Arbeitsplätze weit besser verwalten, als neue schaffen bzw, vermitteln. Deshalb ist ein solcher Aufgabentransfer erfolgversprechend und dringend anzuraten. Die Vermittlung von Arbeitsplätzen ließe sich im Gegenzug leicht weiter privatisieren. Ein Transfer der Arbeitsplatzverwaltung auf den Staat, bei dem der jeweilige Arbeitgeber lediglich noch Anschrift des Mitarbeiters, Bruttobezüge und Arbeitszeiten an die BA zu übermitteln hätte, würde schlagartig das Mitarbeitermanagement gerade für mittelständische Handwerks-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen vereinfachen. Dies schafft Kostenentlastung und neue unternehmerische Freiräume und kann darüber hinaus gerade kleine Unternehmen dazu motivieren, neue Mitarbeiter einzustellen.

3. Chancengleichheit für kooperierenden Handel - Rechtsklarheit und mehr Freiraum für gemeinsames Marketing: Bundesregierung ist gefordert, die kartellrechtliche Benachteiligung gegenüber Großunternehmen aufheben

Kooperierende kleine und mittlere Unternehmen sind im Einsatz des wichtigsten Marketinginstruments "preisbezogener Werbeaussagen" durch kartellrechtliche Hindernisse gegenüber den preisaggressiven Großunternehmen stark benachteiligt. Das europäische und deutsche Kartellrecht bieten grundsätzlich das Instrumentarium zur Freistellung derartiger Preisbindungen in Kooperationen. Politik und Kartellbehörden schweigen aber bisher zu diesem Thema. Der ZGV fordert daher die Bundesregierung auf, sich klar zu diesem Petitum zu bekennen und den europäischen und nationalen Kartellbehörden ein Signal zu geben sowie ihr Gewicht bei der Gestaltung europäischen Kartellrechts einzubringen. Nur über faire Bedingungen im Wettbewerb kann der in Verbundgruppen organisierte Mittelstand den notwendigen Beitrag zum Wirtschaftswachstum leisten.

Der Zentralverband Gewerblicher Verbundgruppen (ZGV) vertritt als einer der größten Spitzenverbände der Deutschen Wirtschaft die Interessen von 300 Verbundgruppen des mittelständischen Handels und des Handwerks in mehr als 35 Branchen, denen rund 180.000 Unternehmen mit rund 2,4 Mio. regulären Arbeitsverhältnissen und 440.000 Ausbildungsplätzen angeschlossen sind.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.zgv-online.de

Weitere Berichte zu: Binnenkonjunktur Mittelstandsverband Verbundgruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert
22.08.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener
27.07.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ein Feuerwerk der chemischen Forschung

24.08.2017 | Veranstaltungen

US-Spitzenforschung aus erster Hand: Karl Deisseroth spricht beim Neurologiekongress in Leipzig

24.08.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eisberge: Mathematisches Modell berechnet Abbruch von Schelfeis

24.08.2017 | Geowissenschaften

Besseres Monitoring der Korallenriffe mit dem HyperDiver

24.08.2017 | Geowissenschaften

Rauch von kanadischen Waldbränden bis nach Europa transportiert

24.08.2017 | Geowissenschaften