Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex erweitert Produktportfolio um Futures auf Aktien

08.09.2005


Futures auf Einzelaktien aus DJ Euro STOXX50, DAX und SMI/ Produkt eröffnet neue Möglichkeiten für professionelle Eurex Teilnehmer/ Ferscha: „Eurex bietet Komplettangebot von Optionen und Futures auf Aktien unter einem Dach“

Eurex, die weltweit führende Terminbörse, wird ihr Produktportfolio um Futures auf Aktien (FIE: Futures on Individual Equities) erweitern. Das hat die Terminbörse am Donnerstag bekannt gegeben. In einem ersten Schritt wird Eurex Futures auf alle Bestandteile der europäischen Benchmark-Indizes DJ Euro STOXX50 und DAX notieren, sowie Futures auf zehn Aktien aus dem Schweizerischen SMI-Index. Die neuen Produkte starten am 24. Oktober. Damit kommt Eurex der gestiegenen Nachfrage durch professionelle Händler nach Futures auf Aktien entgegen.

"Durch die Einführung der neuen Produkte rundet Eurex sein Portfolio bei Aktienderivaten ab", sagte Rudolf Ferscha, CEO der Eurex. "In Europa sind wir schon jetzt die führende Börse für den Handel mit Aktienoptionen. Durch diese neuen Produkte bieten wir nun ein Komplettangebot an Optionen und Futures auf Einzelaktien unter einem Dach. Durch diese Marktnische bieten wir unseren Kunden neue Möglichkeiten zur Renditesteigerung.“

Die jüngsten Veränderungen auf EU-Ebene durch die Einführung der UCITS III Richtlinie (Undertakings for Collective Investments in Transferable Securities) haben die Anlage in Derivate für Investmentfondsgesellschaften vereinfacht. Dies führt in diesem Bereich zu einer steigenden Marktnachfrage. Durch Futures auf Einzelaktien bieten sich Fondsgesellschaften attraktive Möglichkeiten einer Anlage in Derivate mit Barausgleich.

Hinweis für Redaktionen: Futures auf Einzelaktien

Futures auf Einzelaktien (FIE) werden eingesetzt, um eine Aktienanlage innerhalb eines Aktienportfolios zu verändern. Fondsmanager mit einem Portfolio von Euro STOXX-Titeln können ihre Anlage in einem Titel reduzieren und dafür die Anlage in einen anderen Titel erhöhen, indem sie Futures auf Einzelaktien kaufen oder verkaufen. So können Futures auf Einzelaktien eingesetzt werden, um die relative Performance einer bestimmten Aktie beziehungsweise von bestimmten Aktien vom zugrundeliegenden Aktienportfolio zu isolieren. Auf diese Weise kann der Fondsmanager Marktrisiken besser abfedern und eine Transaktion besser strukturieren, die von der Performancelücke zwischen der einzelnen Aktie beziehungsweise den Aktien gegenüber dem zugrundeliegenden Aktienportfolio profitiert.

Die Attraktivität einer solchen Strategie beruht darin, dass das bestehende Portfolio unverändert bleibt – man spricht von einer Portfolio-Overlay-Strategie. Zudem können einzelne, auf verschiedenen Titeln beruhende Aktienfutures zur Anpassung der Asset-Allokation einzelner Titel eingesetzt werden. Durch den Verkauf eines Futures auf eine Aktie und den Kauf eines Futures auf eine andere Aktie kann der Fondsmanager effizient eine einzelne Aktienanlage auf eine andere Aktie übertragen.

Matti Poutanen | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Aktienportfolio Einzelaktie Produktportfolio

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht KMU suchen die finanzielle Unabhängigkeit
25.05.2018 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics