Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zeitarbeitsfirmen - neuer Motor für die deutsche Konjunktur?

15.08.2005


D&B Zahlungsindex signalisiert eine leichte Erholung der allgemeinen Wirtschaftslage

Die Zeichen für eine leichte Erholung der Konjunktur in Deutschland mehren sich. Die Zahl der vereinbarungsgemäßen Zahlungen der Gesamtwirtschaft ist im zweiten Quartal des laufenden Jahres auf 66,65 Prozent (-0,25 Prozent) zwar erneut leicht zurückgegangen, die Auswertung des Monats Juni lassen aber auf eine Trendwende hoffen. Bester Beweiß für die sich erholende Konjunktur: der Zeitarbeitssektor. Dieser ist nach einer Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young zu Personaldienstleistungen in Deutschland von August 2004 extrem konjunktursensibel und kann in dieser Hinsicht als Frühindikator gesehen werden. Zudem setzen viele Unternehmen nach der Aussage des Interessensverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V. (IGZ) in zarten Aufschwungphasen zuerst auf das flexible Instrument der Zeitarbeit, bevor sie die steigenden Auftragszahlen durch festangestellte Mitarbeiter abdecken. Auch D&B hat in seiner aktuellen Studie zur Zahlungsmoral in Deutschland im Jahresvergleich ein überdurchschnittliches Plus an pünktlich bezahlten Rechnungen bei Zeitarbeitsfirmen festgestellt. In den vergangen drei Monaten haben Zeitarbeitsfirmen um durchschnittlich 7,9 Prozent pünktlicher bezahlt als noch im Vorjahr.

Grundlage der D&B-Studie ist die jährliche Auswertung von über 330 Millionen Rechnungen, die die Teilnehmer am so genannten DunTrade(R) Programm dem Anbieter von Wirtschaftsinformationen und Analysen unentgeltlich zur Verfügung stellen. Diese bilden die Basis für de Bewertung des Zahlungsverhaltens einzelner Unternehmen. "Die Zahlen zeigen deutlich die momentane wirtschaftliche Lage", sagt Goran Filipovic, Leiter des DunTrade(R) Programms bei D&B. Hier sehen die Wirtschaftsinstitute vor der anstehenden Bundestagswahl einen ersten Silberstreif am Konjunkturhorizont. Der vom ifo Institut für Wirtschaftsforschung e.V. erhobene Geschäftsklimaindex ist für den Juli stark angestiegen und weist auf deutlich günstigere Per-spektiven der Wirtschaft für die kommenden sechs Monate hin. Zudem gehen die Kollegen der Münchener Wirtschaftsweisen vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung von einer allmählichen Belebung der Wirtschaft im zweiten Halbjahr 2005 aus.

"Auch die Zahlungsmoral als bedeutender wirtschaftlicher Indikator weist auf eine Besserung der Konjunkturaussichten hin", beton Filipovic. "Die Anzahl der pünktlich beglichenen Rechnungen ist im Juni erstmals seit sechs Monaten wieder über die 67 Prozent-Marke gesprungen und der Trend bei der Zeitarbeit zeigt klar nach oben". Von solchen rosigen Aussichten können die chemische Industrie und der Verkehrssektor nur träumen. Minus 2,14 Prozent bei vereinbarungsgemäßen Zahlungen für die Chemieindustrie im Vergleich zum dritten Quartal 2004. Die Einführung der LKW-Maut, der explodierende Ölpreis und ein sich verstärkender Wettbewerb mit Osteuropa belasten weiter die Brache Transport und Verkehr, -1,12 Prozent im Vergleich zum letzten Quartal. Resistent gegen die wirtschaftliche Erholung zeigt sich auch der Bausektor. Bei Zahlungssündern, die Rechnungen mit einer Verspätung von 105 Tagen oder im schlimmsten Falle gar nicht begleichen, rangiert die Branche mit 7,11 Prozent auf Platz 1.

Susanne Hagemann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.dnbgermany.de

Weitere Berichte zu: Zeitarbeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise