Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissensmanagement als strategischer Erfolgsfaktor: Unternehmen für Wissensbilanz-Projekt gesucht

28.07.2005


Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) plant, das Projekt "Wissensbilanz - Made in Germany" nicht nur fortzusetzen sondern auch auszuweiten. Grund ist die äußerst positive Resonanz der Pilotphase. Nachdem 14 mittelständische Pilotanwender aus verschiedenen Branchen erste prototypische Wissensbilanzen erstellt haben, sollen nun 15 weitere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) unter Anleitung des Arbeitskreis Wissensbilanz (AK-WB) ihre eigene Wissensbilanz erstellen, um damit so genannte "weiche" Faktoren greifbarer zu machen.

"Die wissensorientierte Unternehmensführung ist eine unabdingbare Grundlage für die Sicherung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen", sagt Dr. Rolf Hochreiter, der das Projekt im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit verantwortet. "Doch gerade in kleinen und mittleren Betrieben wird das Potenzial des Wissensmanagements als strategisches Steuerungsinstrument nicht ausgeschöpft".

Die immateriellen Vermögenswerte eines Unternehmens, z.B. das Know-how und die Kundenbeziehung, sind entscheidend für dessen wirtschaftlichen Erfolg, jedoch bisher nur schwer greifbar. Diese "weichen Faktoren" in mittelständischen Unternehmen sichtbar zu machen, zu bewerten und darzustellen ist die Zielsetzung des Pilotprojektes "Wissensbilanz - Made in Germany". So werden verborgene Schätze wie brach liegendes Innovationspotenzial und ungenutzte Kompetenzen gehoben und die Wettbewerbsfähigkeit in der wissensbasierten Wirtschaft nachhaltig gestärkt. Vor allem für KMU ist der Wissensvorsprung oft ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.

"Die Wissensbilanz ist ein strategisches Managementinstrument", so Thomas Rusche, Geschäftsführer des Herrenausstatters "SØR Rusche GmbH", der zu den ersten 14 Pilotanwendern zählte und für seine Arbeit bereits als "Wissensmanager des Jahres 2005" ausgezeichnet wurde. "Durch die Wissensbilanz können wir unsere Erfolgsfaktoren exakt identifizieren und bewerten, und die Ideen und das Wissenskapital unseres Unternehmens zielgerichtet einsetzen. Ein echter Wettbewerbsvorteil!"

Interessierte Unternehmen sind ab sofort aufgerufen, sich bis zum 31. August 2005 über www.akwissensbilanz.org zu bewerben. Der Projektstart ist im Fall der Fortsetzung der Maßnahme noch in diesem Jahr geplant. Auf Basis der erprobten Methode und unterstützt durch die erfahrenen Experten aus dem Pilotprojekt werden die Firmen durch den Prozess der Wissensbilanzierung geführt, der im wesentlichen aus drei Workshops und begleitender Kennzahlenerhebung besteht. Speziell aus den folgenden Branchen werden noch KMUs zwischen 50 und 250 Mitarbeitern gesucht: Beratung, Automobilzulieferer, Tourismus, Versicherung, Nahrungsmittelindustrie, Verarbeitendes Gewerbe, Medien und Telekommunikation, Energieversorger, Chemie- und Pharmaindustrie, Informations- und Kommunikationstechnologie, Transport/Logistik, Gesundheit/Medizin.

Kay Alwert | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.akwissensbilanz.org
http://www.ipk.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie