Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hohes Innovationspotenzial: Kunststoff-Industrie mit Zuversicht und Optimismus

29.08.2001


Verbesserung der Margen dringend notwendig

Die deutsche Kunststoff-Industrie sieht sich als Träger und Motor der Innovation. Dies erklärte der Vorsitzende des Verband Kunststofferzeugende Industrie e. V. (VKE), Dr. Gottfried Zaby, als Sprecher der Branche vor Journalisten.

Die Kunststoff-Industrie, der Kunststofferzeugung, Kunststoffverarbeitung und Kunststoffmaschinenbau angehören, beschäftigt in 6.000 Unternehmen über 380.000 Mitarbeiter. Sie erwartet für das Jahr 2001 einen Umsatz von erstmals mehr als 130 Milliarden Mark. Mit 26 Milliarden Mark trägt sie mehr als ein Viertel des Aussenhandelsüberschusses der deutschen Industrieproduktion bei.

Nochmals Produktionsplus:

Im ersten Halbjahr 2001 haben die Kunststofferzeuger in Deutschland rund acht Millionen Tonnen Kunststoff hergestellt. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Produktionsmenge - bezogen auf das sehr hohe Niveau des Jahres 2000 - damit um vier Prozent erhöht.

Auch der Maschinenbau hat zugelegt. Er meldet nach dem Spitzenjahr 2000 ein nochmaliges Produktionsplus von 2,8 Prozent im ersten Quartal 2001.

Die Kunststoffverarbeitung liegt mit einem Plus von knapp über fünf Prozent sogar noch besser, wobei Verpackungen als größtes Einsatzgebiet mit einem Produktionsplus von 5,5 Prozent glänzen.

Hoher Umsatz - Sorgen um die Margen:

Der Umsatz mit in Deutschland erzeugten Kunststoffen ist im ersten Halbjahr 2001 um 3,2 Prozent auf 20 Milliarden Mark gestiegen. Die Verarbeiter haben im gleichen Zeitraum ein Plus von 2,7 Prozent auf 39,9 Milliarden Mark erzielt. Der Kunststoff- und Gummimaschinenbau berichtet auf Basis interner Erhebungen für das 1. Halbjahr 2001 über eine stabile Umsatzentwicklung auf Vorjahresniveau.

Sorge, so Zaby, bereiten der Branche die im ersten Halbjahr 2001 schlechten Margen. Die Verbesserung der Margen sei aber dringend notwendig, um wichtige Innovationen zur Erhaltung und Erhöhung des Technologievorsprungs der deutschen Kunststoff-Industrie durchführen zu können.

Mehr Beschäftigte:

Zur Jahresmitte 2001 gibt es in der Kunststoff-Industrie etwa 4.100 Beschäftigte mehr als im Jahr zuvor. Während in der Kunststofferzeugung weniger Arbeitsplätze (2.200) zur Verfügung stehen, hat der Maschinenbau seine Beschäftigungszahl gehalten und in der Kunststoffverarbeitung konnten 6.300 Arbeitsplätze zusätzlich geschaffen werden.

Nach Aussage von Zaby schaut die Kunststoff-Industrie mit Zuversicht und Optimismus nach vorne. In Kunststoffen stecke noch ein großes Potenzial. Der Beginn des neuen Jahrtausends, so der Branchensprecher, markiere eine wichtige Phase einer Entwicklung, die mit den polymeren Werkstoffen, den Kunststoffen, tief verbunden sein werde.

|

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik