Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktienmarkt: Zunehmender Optimismus

19.07.2005

Der Anfang Mai eingeleitete Aufwärtstrend an den internationalen Aktienmärkten setzte sich in den vergangenen Wochen beschleunigt fort. Während die US-Indizes allerdings trotz dieser freundlichen Entwicklung bisher lediglich die zu Jahresbeginn generierten Verluste kompensieren konnten, verzeichnete das deutsche Börsenbarometer DAX bereits zweistellige Zuwachsraten seit Jahresbeginn. Noch beeindruckender fällt die Bilanz der im MDAX notierten mittelgroßen deutschen Aktien aus, die nicht zuletzt dank anhaltender Fusions- und Übernahmephantasie bereits mehr als 20 Prozent zulegten.

Auffällig ist die Robustheit der Aktienmärkte gegenüber negativen Nachrichten. Der zwischenzeitlich auf neue Rekordstände angezogene Ölpreis wurde weitgehend ignoriert und selbst die Anschläge von London brachten die Aktienmärkte nicht aus dem Gleichgewicht. Im Gegenteil: Nach kurzzeitigen massiven Kursrückgängen nutzte eine Vielzahl von Investoren bereits am gleichen Tag die Chance einzusteigen.

Parallel zu den steigenden Notierungen stieg zuletzt auch der Optimismus hinsichtlich der weiteren Entwicklung. Die Anzahl der positiv gestimmten Marktteilnehmer erreichte in der regelmäßigen Umfrage der deutschen Börse zuletzt mit 63 Prozent ein neues Jahreshoch, was unter kurzfristigen Gesichtspunkten eher zur Vorsicht mahnt.

Allerdings rechtfertigen die jüngsten Fundamentaldaten durchaus eine etwas größere Zuversicht. So zeigten beispielsweise die Frühindikatoren wie der amerikanische ISM-Einkaufsmanagerindex oder der deutsche Ifo-Geschäftsklimaindex nach mehrmonatiger Konsolidierung zuletzt erste Anzeichen einer Stabilisierung. Noch ist allerdings unklar, ob sich hieraus bereits jetzt eine nachhaltige Trendwende entwickelt.

Auch auf Unternehmensseite überwogen zuletzt die positiven Nachrichten. Die US-Berichtssaison zum 2. Quartal lief zumindest in subjektiver Wahrnehmung besser an als im Vorfeld befürchtet. So konnten bisher die großen Werte mit Signalcharakter in der Mehrzahl überzeugende Zahlen vorlegen (Alcoa, Apple, AMD). Allerdings verbleiben einige Restrisiken mit Blick auf den weiteren Verlauf. Das Verhältnis von negativen zu positiven Vorankündigungen bewegt sich auf anhaltend hohem Niveau. Im Rahmen der Berichterstattung sind weitere negative Überraschungen nicht auszuschließen, die auch auf dem deutschen Kurszettel Irritationen auslösen könnten.

Die Ende Juli startende deutsche Berichtssaison verspricht demgegenüber per saldo weitere positive Impulse. Im direkten Vergleich mit den USA sollten die heimischen Quartalsberichte eine deutlich höhere Gewinndynamik aufweisen. Auch perspektivisch bietet sich hierzulande - nicht zuletzt unterstützt durch die Euro-Schwächetendenz - das höhere Gewinnsteigerungspotenzial. Gepaart mit der Aussicht auf einen Regierungswechsel im Herbst könnte dies nach einer langen Phase der Vernachlässigung die eingeleitete stärkere Präferenz für deutsche Aktien in internationalen Portfolios in den kommenden Monaten weiter erhöhen.

Dr. Stefan Steib | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort
25.04.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen