Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Zukunft der Automobilindustrie

28.08.2001


Sie bleibt eine der Schlüsselindustrien Europas: die Automobilindustrie.

Trotz bestehender Schwäche konnte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) Bernd Gottschalk für das erste Halbjahr eine positive Bilanz ziehen. Allein die deutsche Automobilwirtschaft hat mit einer Steigerung von sechs Prozent auf 3,0006 Millionen gefertigte Autos wieder einen Produktionsrekord gebrochen. Obwohl die vorgelegten Zahlen für eine Belebung des PKW-Marktes sprechen, steht die Automobilindustrie weiterhin vor strukturellen Herausforderungen. Schließlich gelang die Produktionssteigerung nur durch das Exportgeschäft - die Zulassungen in Deutschland gehen weiter zurück. Die Konsolidierung der Branche ist noch längst nicht abgeschlossen und der Ausbau sowie teilweise auch die Bereinigung des Markenportfolios werden weiter fortgeführt. Erst Mitte Juli überraschten Toyota und Peugeot-Citroen den Markt mit einem gemeinsamen Kleinwagenprojekt.

Bereits zum neunten Mal bietet die Handelsblatt-Jahrestagung Automobilindustrie die Möglichkeit, auf Spitzenrepräsentanten der Branche zu treffen und Orientierungen für die eigene Unternehmensstrategie mitzunehmen. Unter dem Titel "Die Automobilindustrie der Zukunft" findet die Veranstaltung vom 18. bis 20. September 2001 auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt statt. Folgende Themen werden diskutiert: Weltmarkt - Strategien für Mehrmarken und Nischen, Chancen in Europa, Strategien für den Standort Deutschland, Internationalisierung durch E-Business, Auswirkungen des Strukturwandels für Hersteller und Zulieferer, Szenarien für den Vertrieb der Zukunft sowie Mehrmarkenstrategien, Erlebnis Automobilkauf und Online-Vertrieb. Unter der Moderation von Professor Dr. Willi Diez (Fachhochschule Nürtingen) sprechen unter anderem folgende Referenten: Rolf Zimmermann (Ford-Werke), Dr. Joachim Schmidt (Daimler Chrysler), Juan José Diaz-Ruiz (Fiat Auto), Dr. Michael Ganal (BMW), Detlef Wittig (Volkswagen), Dr. Takis Athanasopoulos (Toyota Motor Europe), Dr. Wolfgang Ziebart (Continental) und Wolfgang Chur (Robert Bosch).

Handelsblatt

Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Mehr als 250 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Handelsblattleser gehören zu den Entscheidern und Meinungsmachern der deutschen Wirtschaft. 85 Prozent sind Selbstständige oder leitende Angestellte, jeder Dritte ist Geschäftsführer oder Vorstandsmitglied. Mit einer verkauften Auflage von über 166.000 Exemplaren (IVW-Durchschnitt 2000) erreicht das Handelsblatt weit mehr als 600.000 Leser.

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare und Jahrestagungen. Der Markteintritt in Deutschland erfolgte 1990 mit leistungsfähigen Teams sowie innovativen Produkten im Informationsgeschäft. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen. Mit nunmehr über 220 Mitarbeitern sind in 2001 mehr als 1060 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten geplant. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen.

Claudia Büttner | ots
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/automobil.htm

Weitere Berichte zu: Automobilindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Hohes Niveau, aber leichter Rückgang
28.06.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften