Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Genossenschaftlicher FinanzVerbund und KfW Bankengruppe verbriefen neue Assetklasse

06.07.2005


Erste Multi-Seller-Verbriefung von kleingewerblichen, grundpfandrechtlich besicherten Immobiliendarlehen aus Deutschland

Die DG HYP, DZ BANK und KfW stehen kurz vor Abschluss einer neuen Multiseller-Transaktion des genossenschaftlichen FinanzVerbundes. Erstmalig wird eine Commercial Mortgage Backed Securities (CMBS)-Transaktion durchgeführt, bei der kleingewerbliche, grundpfandrechtlich besicherte Immobiliendarlehen aus Deutschland in der bewährten Multiseller-Struktur verbrieft werden. Die Darlehen stammen zu 94 % von der DG HYP (690 Mio. Euro) sowie zu 6 % von Volksbanken und Raiffeisenbanken (45 Mio. Euro).

Bei dieser Transaktion mit dem Namen "PROSCORE-VR 2005-1" können zum ersten Mal die Risiken aus den Portfolien verschiedener Kreditinstitute des genossenschaftlichen FinanzVerbundes aus dem kleingewerblichen Immobiliensektor gebündelt und nationalen und internationalen Investoren angeboten werden. Arrangeur und Lead Manager dieser Transaktion ist wie bei den vergangenen Transaktionen die DZ BANK. Die DG HYP berät die Volksbanken und Raiffeisenbanken bei der Zusammenstellung der zu übertragenden Kreditportfolien und führt diese zu einem Gesamtportfolio zusammen. Die Struktur dieser vierten Multiseller-Verbriefung ist vergleichbar mit der Struktur der PROVIDE-VR auf der KfW-Plattform. Damit leisten DG HYP, DZ BANK und KfW erneut einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der Absicherung von Risiken aus Immobiliendarlehen in Deutschland und erweitern damit das bisherige Angebot um eine weitere Assetklasse.

Bei der Auswahl des Referenzportfolios wurde auf die Einhaltung strenger Auswahlkriterien geachtet. So gibt es bei keinem Darlehen im gesamten Pool seit April 2001 Zahlungsrückstände von mehr als 10 Tagen, das Darlehensvolumen aggregiert auf Darlehensobjekt sowie Kreditnehmer beträgt maximal 2,5 Mio. Euro, zudem sind im Pool ausschließlich erstrangig besicherte Darlehen enthalten. Das zu Grunde liegende hochgranulare statische Referenzportfolio umfasst 3.072 kleingewerbliche Immobilienforderungen mit einem Gesamtvolumen von 735 Mio. Euro. Als weitere Qualitätsmerkmale sind die breite geographische Streuung der Objektstandorte, der hohe Anteil an (teilweise) eigengenutzten Immobilien (59,44 % des Poolvolumens), das hohe Seasoning von 6,95 Jahren sowie der durchschnittliche LTV von lediglich 54,38 % zu nennen.

In der Struktur der Transaktion wurden voraussichtliche regulatorische Anforderungen unter Basel II schon jetzt so weit wie möglich berücksichtigt, um auch dann die Eigenkapitalentlastung zu gewährleisten. Die Transaktion valutiert am 8. Juli, somit entspricht sie auch den Anforderungen der zum 1.7. in nationales Recht umzusetzenden EU-Prospektrichtlinie. Bei der Verbriefung übernimmt die KfW zunächst das Ausfallrisiko der zugrunde liegenden Kreditportfolien der DG HYP und der beteiligten Volksbanken und Raiffeisenbanken. Anschließend wird das Risiko unter Federführung der DZ BANK am internationalen Kapital- und Swapmarkt ausplatziert; vom Gesamtvolumen werden rund 25 % (183 Mio. Euro) in Form von Credit Linked Notes (CLNs) unter Einschaltung eines Special Purpose Vehicle (PROSCORE-VR 2005-1 PLC) abgesichert. Das verbleibende Risiko in Höhe von ca. Mio. 551 Euro wird über einen Credit Default Swap (CDS) abgedeckt.

Die Tranchen A+ bis E konnten bei deutlicher Überzeichnung erfolgreich am Kapitalmarkt platziert werden. Die Bewertung der am Kapitalmarkt emittierten CLNs erfolgte durch die beiden Rating-Agenturen Moody’s und Standard & Poor’s.

PROSCORE-VR 2005-1 dokumentiert die von der DG HYP, DZ BANK und KfW vorangetriebene Fortentwicklung innovativer und strukturierter Finanzinstrumente. Zielsetzung ist es, den Volksbanken und Raiffeisenbanken weiterhin zukunftsweisende Möglichkeiten zur aktiven Kreditrisikosteuerung, zur Optimierung des Eigenkapitals und zur günstigen Refinanzierung an die Hand zu geben. Die Zusammenarbeit im Immobilienkreditgeschäft zwischen Unternehmen des genossenschaftlichen FinanzVerbundes, den Kreditgenossenschaften und anderen Marktteilnehmern erfährt durch diese neue Assetklasse wiederum eine Erweiterung ihrer Handlungsspielräume.

Jürgen Stegbauer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de
http://www.dzbank.de

Weitere Berichte zu: FinanzVerbund HYP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten