Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Genossenschaftlicher FinanzVerbund und KfW Bankengruppe verbriefen neue Assetklasse

06.07.2005


Erste Multi-Seller-Verbriefung von kleingewerblichen, grundpfandrechtlich besicherten Immobiliendarlehen aus Deutschland

Die DG HYP, DZ BANK und KfW stehen kurz vor Abschluss einer neuen Multiseller-Transaktion des genossenschaftlichen FinanzVerbundes. Erstmalig wird eine Commercial Mortgage Backed Securities (CMBS)-Transaktion durchgeführt, bei der kleingewerbliche, grundpfandrechtlich besicherte Immobiliendarlehen aus Deutschland in der bewährten Multiseller-Struktur verbrieft werden. Die Darlehen stammen zu 94 % von der DG HYP (690 Mio. Euro) sowie zu 6 % von Volksbanken und Raiffeisenbanken (45 Mio. Euro).

Bei dieser Transaktion mit dem Namen "PROSCORE-VR 2005-1" können zum ersten Mal die Risiken aus den Portfolien verschiedener Kreditinstitute des genossenschaftlichen FinanzVerbundes aus dem kleingewerblichen Immobiliensektor gebündelt und nationalen und internationalen Investoren angeboten werden. Arrangeur und Lead Manager dieser Transaktion ist wie bei den vergangenen Transaktionen die DZ BANK. Die DG HYP berät die Volksbanken und Raiffeisenbanken bei der Zusammenstellung der zu übertragenden Kreditportfolien und führt diese zu einem Gesamtportfolio zusammen. Die Struktur dieser vierten Multiseller-Verbriefung ist vergleichbar mit der Struktur der PROVIDE-VR auf der KfW-Plattform. Damit leisten DG HYP, DZ BANK und KfW erneut einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der Absicherung von Risiken aus Immobiliendarlehen in Deutschland und erweitern damit das bisherige Angebot um eine weitere Assetklasse.

Bei der Auswahl des Referenzportfolios wurde auf die Einhaltung strenger Auswahlkriterien geachtet. So gibt es bei keinem Darlehen im gesamten Pool seit April 2001 Zahlungsrückstände von mehr als 10 Tagen, das Darlehensvolumen aggregiert auf Darlehensobjekt sowie Kreditnehmer beträgt maximal 2,5 Mio. Euro, zudem sind im Pool ausschließlich erstrangig besicherte Darlehen enthalten. Das zu Grunde liegende hochgranulare statische Referenzportfolio umfasst 3.072 kleingewerbliche Immobilienforderungen mit einem Gesamtvolumen von 735 Mio. Euro. Als weitere Qualitätsmerkmale sind die breite geographische Streuung der Objektstandorte, der hohe Anteil an (teilweise) eigengenutzten Immobilien (59,44 % des Poolvolumens), das hohe Seasoning von 6,95 Jahren sowie der durchschnittliche LTV von lediglich 54,38 % zu nennen.

In der Struktur der Transaktion wurden voraussichtliche regulatorische Anforderungen unter Basel II schon jetzt so weit wie möglich berücksichtigt, um auch dann die Eigenkapitalentlastung zu gewährleisten. Die Transaktion valutiert am 8. Juli, somit entspricht sie auch den Anforderungen der zum 1.7. in nationales Recht umzusetzenden EU-Prospektrichtlinie. Bei der Verbriefung übernimmt die KfW zunächst das Ausfallrisiko der zugrunde liegenden Kreditportfolien der DG HYP und der beteiligten Volksbanken und Raiffeisenbanken. Anschließend wird das Risiko unter Federführung der DZ BANK am internationalen Kapital- und Swapmarkt ausplatziert; vom Gesamtvolumen werden rund 25 % (183 Mio. Euro) in Form von Credit Linked Notes (CLNs) unter Einschaltung eines Special Purpose Vehicle (PROSCORE-VR 2005-1 PLC) abgesichert. Das verbleibende Risiko in Höhe von ca. Mio. 551 Euro wird über einen Credit Default Swap (CDS) abgedeckt.

Die Tranchen A+ bis E konnten bei deutlicher Überzeichnung erfolgreich am Kapitalmarkt platziert werden. Die Bewertung der am Kapitalmarkt emittierten CLNs erfolgte durch die beiden Rating-Agenturen Moody’s und Standard & Poor’s.

PROSCORE-VR 2005-1 dokumentiert die von der DG HYP, DZ BANK und KfW vorangetriebene Fortentwicklung innovativer und strukturierter Finanzinstrumente. Zielsetzung ist es, den Volksbanken und Raiffeisenbanken weiterhin zukunftsweisende Möglichkeiten zur aktiven Kreditrisikosteuerung, zur Optimierung des Eigenkapitals und zur günstigen Refinanzierung an die Hand zu geben. Die Zusammenarbeit im Immobilienkreditgeschäft zwischen Unternehmen des genossenschaftlichen FinanzVerbundes, den Kreditgenossenschaften und anderen Marktteilnehmern erfährt durch diese neue Assetklasse wiederum eine Erweiterung ihrer Handlungsspielräume.

Jürgen Stegbauer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de
http://www.dzbank.de

Weitere Berichte zu: FinanzVerbund HYP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics