Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmen auf dem Prüfstand: Das Innovationsbarometer der "Partner für Innovation"

04.07.2005


Gute Ideen schnellstmöglich in marktfähige Produkte umzusetzen - das ist der Wunsch vieler Firmen. Damit dies in Zukunft besser gelingen kann, hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Mitglied in der Initiative "Partner für Innovation", gemeinsam mit der Technischen Universität München ein Innovationsbarometer entwickelt, mit dem sich das Innovationsklima in Betrieben "messen" lässt. Ziel des Barometers ist es, Trends und Entwicklungen frühzeitig zu erkennen, um so die Innovationsfähigkeit von Unternehmen steigern zu können.

Basis für das Innovationsbarometer ist eine bundesweite Umfrage: Die Antworten von ver.di-Mitgliedern, die in den Aufsichtsräten von rund 140 Betrieben engagiert sind, geben Aufschluss über das Innovationsklima von Firmen mit insgesamt über 1,1 Millionen Beschäftigten. Vertreten sind verschiedene Branchen wie die Ver- und Entsorgung, der Finanzdienstleistungsbereich bis hin zu Logistik, Handel und Tourismus. "In unserem Barometer beziehen wir die Perspektive von Mitarbeitern und Beschäftigten als ,Träger und Quelle’ von Innovationen mit ein", erklärt Dr. Hans-Joachim Schulz von ver.di. "Wir wollen Unternehmen damit ein Instrument an die Hand geben, wie sie in Zukunft ihre betrieblichen Strukturen so gestalten können, dass Innovationen optimal gefördert werden."

Für 90 Prozent der befragten Aufsichtsratsmitglieder spielt die Mitbestimmung im Innovationsprozess eine wesentliche Rolle. Als innovationsförderlich beurteilen 83 Prozent die personelle Vielfalt, die durch ein geeignetes Diversity-Management möglich wird. Positiv bewerten die Befragten außerdem die Aus- und Weiterbildungssituation in ihrem Unternehmen: Rund zwei Drittel sind mit dem Ausbildungs- und Qualifizierungsangebot zufrieden (70 bzw. 63 Prozent) - ein Faktor, der für die Entwicklung einer innovationsfreundlichen Arbeits- und Unternehmenskultur ausschlaggebend ist.

Freiräume schaffen für Kreativität

Für verbesserungsfähig halten viele Interessenvertreter hingegen die Innovationskultur in ihren Betrieben. Rund die Hälfte (53 Prozent) glaubt, dass Kreativität in ihrem Unternehmen nicht ausreichend gefördert wird. Optimierungsbedarf besteht aus Sicht der Befragten ebenfalls bei der Umsetzung von Innovationen: Die Mehrheit der untersuchten Firmen (53 Prozent) verlässt sich laut Umfrage auf die Weiterentwicklung von bereits vorhandenen Produkten, Prozessen oder Dienstleistungen, nur 15 Prozent unterstützen hingegen Sprung-Innovationen, das heißt radikal neue Produkt-, Prozess- und Dienstleistungsideen.

55 Prozent beklagen zudem das Auftreten von Erschöpfungszuständen bei den Beschäftigten. Gerade die Vermeidung von Stress wird aber, neben finanziellen und zeitlichen Freiräumen, von den Befragten für notwendig gehalten, um ein innovationsförderliches Betriebsklima zu verwirklichen. Denn - so ein weiteres Ergebnis dieser ersten Umfrage - ein positives Unternehmensklima trägt wesentlich zur Entstehung von Ideen bei. "Die Ergebnisse des Barometers zeigen, wo wir ansetzen müssen, wenn wir künftig den Innovationsprozess hierzulande stärken wollen", so Schulz. Weitere Befragungen sind geplant.

"Partner für Innovation": Ideen erfolgreich machen

In der Initiative "Partner für Innovation" haben sich namhafte Unternehmen, Verbände, Institutionen und Politik zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen die Partner ein neues Klima für Innovation in Deutschland schaffen. In 15 Fachgruppen erarbeiten mittlerweile mehr als 300 Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gewerkschaften konkrete Projekte, die Deutschland nach vorn bringen.

Lars M. Heitmüller | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.innovationen-fuer-deutschland.de

Weitere Berichte zu: Innovationsklima Innovationsprozess

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Online-Quickcheck »Frugal Innovation Index« macht Unternehmen fit für Entry-Level Produkte
19.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Innovationskraft stärken – IAT untersuchte öffentliche und private Innovationsaktivitäten in NRW
12.04.2017 | Institut Arbeit und Technik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

1. Es­se­ner Ge­fahr­gut­ta­ge am 19.-20. Sep­tem­ber 2017 mit fach­be­glei­ten­der Aus­stel­lung

24.04.2017 | Seminare Workshops

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE