Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der IT-Arbeitsmarkt legt weiter zu

24.06.2005


In den ersten fünf Monaten 2005 wurden insgesamt 8.487 IT- Spezialisten gesucht / Vor allem Anwendungs-Entwickler und Internet- Fachleute profitieren vom IT-Aufschwung / Weniger begehrt sind Netzfachleute / Bayern und Baden-Württemberg haben die meisten IT- Stellen

Der Aufwärts-Trend auf dem IT-Arbeitsmarkt hält weiter an: In den ersten fünf Monaten dieses Jahres stieg die Zahl der IT-Jobangebote im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23 Prozent. Wie die IT-Wochenzeitung COMPUTERWOCHE (Ausgabe 25/2005) unter Berufung auf eine Analyse der Adecco-Arbeitsmarktforscher berichtet, erschienen genau 8.487 IT-Stellenangebote in 40 untersuchten Tageszeitungen sowie in der COMPUTERWOCHE. Im Jahr zuvor waren es 6.900 Offerten.

Den größten Zuwachs an Stellenangeboten verzeichnen weiterhin Beratungs- und Softwarehäuser, deren Anteil mittlerweile fast ein Drittel aller IT-Angebote ausmacht. Mehr IT-Posten besetzten laut COMPUTERWOCHE auch die Maschinen- und Fahrzeugbauer, Verlage, die Elektrotechnik- und Telekommunikationsindustrie sowie die Finanzdienstleister. Auch die Zeitarbeitsfirmen melden größeren Bedarf an: Die Offerten stiegen von 189 auf 265. Einen leichten Rückgang meldet dagegen der öffentliche Dienst, nachdem im Vorjahr der Staat einer der zuverlässigsten Garanten für IT-Neueinstellungen war. Auch die Konsumgüterindustrie hat weniger Interesse an Computerfachleuten, so die IT-Wochenzeitung.

Nach Tätigkeiten gerechnet, richteten sich die Job-Angebote vor allem an Spezialisten in den Bereichen Internet/Online sowie Anwendungsentwicklung. Rund 266 Web-Profis und 1.917 Programmierer suchten die Arbeitgeber in den ersten fünf Monaten 2005. Damit hat sich das Angebot für Online-Fachleute fast verdoppelt, und bei den Entwicklern sind über 600 Stellen mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Aufwind befinden sich auch Datenbank- und Systemspezialisten sowie Organisatoren, Koordinatoren und Vertriebsmitarbeiter. Lediglich Netzfachleute sind weniger gefragt als 2004. Hier gingen die Job- Angebote von 148 auf 139 zurück.

Bei der regionalen Verteilung der IT-Stellenangebote hat es einen Platztausch gegeben: Führte im letzten Jahr noch Nordrhein-Westfalen die Liste der Bundesländer mit den meisten IT-Jobs an, übernehmen nun Bayern mit 1.401 und Baden-Württemberg mit 1.292 Inseraten in den ersten fünf Monaten dieses Jahres die vordersten Plätze. Nordrhein-Westfalen liegt nun auf Platz drei mit 1.246 IT-Stellen.

Für Rückfragen: Hans Königes, Redaktion COMPUTERWOCHE, Tel. 089/360 86-261, Fax 089/360 86-109

Hans Königes | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.computerwoche.de

Weitere Berichte zu: IT-Arbeitsmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie