Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bessere Exportchancen für Landwirte aus Entwicklungsländern

21.06.2005


- DEG gewährt Handelsunternehmen Olam Darlehen in Höhe von 15 Mio. USD
- "Global Player" im Agrarhandel stammt aus Afrika



Arme Länder, vor allem in Afrika, sind häufig vom Export ihrer landwirtschaftlichen Produkte abhängig. Die Landwirte vermarkten ihre Produkte über lokale Händler, die diese bündeln und weiter verkaufen. Häufig sind die Handelsstrukturen monopolistisch und ineffizient. Damit die Erzeuger höhere Preise erzielen können, müssen diese Strukturen verbessert werden. Ein Beispiel ist das Handelsunternehmen Olam International Ltd., das 1989 in Nigeria für den Export landwirtschaftlicher Produkte gegründet wurde. Die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH stellt der Unternehmensgruppe für Erweiterungsinvestitionen über die Holding in Singapur ein Darlehen in Höhe von 15 Mio. USD bereit. "Olam fördert die Einbindung der Entwicklungsländer in den internationalen Agrarhandel. Mit dem Projekt leisten wir daher einen Beitrag zu den UN-Millenniumszielen", sagte Rolf Grunwald, Leiter der Asien-Abteilung der DEG, anlässlich der Vertragsunterzeichnung in Singapur.

Olam ist in 36 Ländern aktiv, vor allem in Afrika und Süd- bzw. Südostasien. Das Unternehmen handelt u. a. mit Kaffee, Kakao, Zucker und Nüssen und hat sich bei vielen Produkten eine führende Position am Weltmarkt erarbeitet. Olam betreibt rund 14.000 so genannte Einkaufspunkte, meist landwirtschaftliche Verkaufs- und Erzeugergemeinschaften. Mit dem DEG-Darlehen wird die Erweiterung der Lager-, Verarbeitungs- und Transportkapazitäten mitfinanziert. Das gesamte Investitionsvolumen beträgt 21 Mio. USD.

Olam verbessert den Wettbewerb in häufig monopolistisch geprägten lokalen Handelsstrukturen. Dadurch können die Landwirte tendenziell höhere, der Qualität angemessene Preise erzielen und ihr Einkommen erhöhen. Olam gewährt ihnen teilweise auch Betriebsmittelkredite und berät sie in produktionstechnischen Fragen. Die DEG, einer der größten europäischen Entwicklungsfinanciers, begleitet Olam als erster langfristiger Fremdkapitalgeber in Hochrisikoländer wie Gabun, Ghana und Nigeria. Zusammen mit der zur Weltbankgruppe gehörenden IFC unterstützt die DEG das Unternehmen außerdem bei der Einführung eines Umwelt- und Sozialmanagementsystems.

Anja Strautz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deginvest.de

Weitere Berichte zu: Entwicklungsland Handelsstruktur Landwirt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik