Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: Wenig Phantasie für neue Kursschübe

21.06.2005


Im Zuge schwacher Wirtschaftsdaten aus den USA und dem Euroraum sowie eher rückläufiger Inflationszahlen setzten festverzinsliche Wertpapiere bis Ende Mai ihre beeindruckende Rekordjagd fort. Wenngleich diese Entwicklung durch reichlich verfügbare Liquidität verstärkt sein dürfte, deutet die zuletzt beschleunigte Verflachung der Renditestrukturkurven doch auf verbreitete Konjunkturskepsis. Erst als die Notenbanken in den USA und Europa Spekulationen über eine Lockerung ihres Kurses eine Absage erteilten, setzten insbesondere längere Laufzeiten zu einer Korrektur an. Seit dem Juni-Tief stieg die Verzinsung von zehnjährigen US-Papieren um 20 Basispunkte auf aktuell knapp 4,1 Prozent, Bundesanleihen gewannen währenddessen rund 15 Basispunkte auf knapp 3,3 Prozent.

... mehr zu:
»Euroraum »Rentenmarkt

Die Konjunkturdaten aus den USA liefern aktuell ein unscharfes Bild. Auf der einen Seite hielten zuletzt - von wenigen Ausnahmen wie der Produktion im Mai abgesehen - die realwirtschaftlichen Veröffentlichungen nicht mit den Erwartungen Schritt. Auf der anderen Seite senden das Verbrauchervertrauen (im Mai von 97,7 auf 102,2 Punkte gestiegen) sowie erste regionale industrielle Frühindikatoren erneut robustere Signale. Insgesamt dürfte es aber nicht zuletzt angesichts wieder gestiegener Ölpreise noch zu früh sein, bereits auf ein Ende der Wachstumsdelle zu schließen. Der Dollar jedenfalls profitierte davon, dass sich die Konjunkturperspektive zumindest nicht weiter eintrübte und der Zinsvorsprung zehnjähriger US-Staatsanleihen gegenüber den Euroland-Pendants phasenweise auf über 90 Basispunkte anstieg. Der Euro seinerseits geriet über die Zerreißprobe der Währungsunion nach den ablehnenden Volksreferenden zur EU-Verfassung in Frankreich und den Niederlanden unter Druck. Die Schwierigkeiten in der Union werden eher als Grund für eine künftige Wachstumsverlangsamung interpretiert und bestätigen damit die ohnehin recht gedämpfte Expansionsperspektive für die wirtschaftlichen Schwergewichte des Euroraumes. Ein dauerhaftes Anziehen der Binnennachfrage bleibt weiterhin ungewiss, solange sich am Arbeitsmarkt nicht eindeutigere Zeichen für eine Besserung einstellen. In diesem Licht muss sich auch erst noch erweisen, ob die politische Wechselstimmung in Deutschland tatsächlich in positive konjunkturelle Effekte mündet.

In der Summe dürften Bond-Anleger auf Sicht der kommenden Wochen nur ein überschaubares Risiko eingehen, von der Entwicklung der Konjunktur oder der Inflation überrascht zu werden. Als Belastungsfaktor stärker in den Blick rücken könnte aber durchaus der Ölpreis. Fällt er signifikant, so bekommt eine positivere Wirtschaftserwartung Auftrieb; Steigt er weiter (hierzulande durch den schwächeren Euro verstärkt), so zieht das tendenziell erhöhte Inflationssorgen nach sich. Derzeit bleibt die Angst vor nachhaltigen Rückschlägen bei Staatspapieren zwar begrenzt. An die künftige Entwicklung der Renditen längerer Laufzeiten sollten jedoch zugleich realistische Erwartungen gestellt werden. Ein erneuter Kursschub scheint ohne eine deutliche weitere Eintrübung der Konjunkturdaten zunehmend unwahrscheinlich, so dass nach den klärenden Worten der Notenbanken zur Leitzinsperspektive kürzere Laufzeiten vorzuziehen bleiben.


Ihr Ansprechpartner bei der LRP Landesbank Rheinland-Pfalz:
Bereich: Research
Dr. Stefan Steib
Tel.: 06131 / 13 3588
Fax: 06131 / 13 3143
E-Mail: stefan.steib@LRP.de

LRP Landesbank Rheinland-Pfalz
Jürgen Pitzer
Pressesprecher
Große Bleiche 54-56
55098 Mainz
Amtsgericht Mainz HRA 3557
Tel(0 61 31) 13-28 16
Fax(0 61 31) 13-25 60
Handy(01 71) 36 98 345
E-Mail: presse@LRP.de

Dr. Stefan Steib | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: Euroraum Rentenmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit