Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktienmarkt: Nachlassendes Momentum

21.06.2005

Parallel zu einer freundlichen Entwicklung an der Wall Street und unterstützt durch ein verbessertes Stimmungsbild im Zuge der avisierten Bundestags-Neuwahlen konnte der DAX in den letzten Wochen deutliche Zugewinne verzeichnen und sein seit Jahresanfang etabliertes Seitwärtsband überwinden. Auf Branchenebene standen vor allem Versorger (Erwartung längerer Kraftwerkslaufzeiten im Falle eines Regierungswechsels) und Banken (Fusions- und Übernahmephantasie nach Ankündigung der Fusion zwischen HypoVereinsbank und Unicredito) im Vordergrund des Anlegerinteresses. Exportlastige Titel profitierten von einem deutlich nachgebenden Euro im Nachgang zur Ablehnung der EU-Verfassung in Frankreich und den Niederlanden.

Auffällig ist gegenwärtig die bemerkenswerte Resistenz der internationalen Aktienmärkte gegenüber negativen Nachrichten. So löst beispielsweise der wieder deutlich angestiegene Ölpreis derzeit nicht die gewohnte Negativwirkung aus. Auch die deutliche Konsolidierung der US-Frühindikatoren wird von den Marktteilnehmern bisher weitgehend ausgeblendet. Damit scheint der Aktienmarkt die konjunkturelle Abschwächung des 2. Quartals lediglich als temporär einzustufen und blickt vergleichsweise optimistisch in die Zukunft. Dieser Vertrauensvorschuss muss in den kommenden Monaten allerdings noch durch eine Trendwende der Frühindikatoren und anziehende Gewinnsteigerungsraten auf Unternehmensebene untermauert werden.

... mehr zu:
»Konsolidierung

Eine erste Indikation für die weitere Perspektive könnte die anstehende Unternehmensberichtssaison in den USA liefern. Zwar dürften aufgrund vergleichsweise moderater Erwartungen große Enttäuschungen die Ausnahme bleiben, doch lassen gleichzeitig die recht ambitionierten Prognosen für das 3. Quartal kaum Raum für positive Überraschungen im Rahmen der Ausblicke. So liegt beispielsweise die erwartete Gewinnsteigerungsrate des US-Finanzsektors für das 3. Quartal aktuell bei +26 Prozent, was tendenziell auf einen negativen Revisionsbedarf hindeutet. Der häufig im Blickpunkt stehende Technologiesektor konnte im Rahmen der jüngsten Unternehmensberichte die Erwartungen in der Mehrzahl zwar erfüllen, doch generierten selbst positive Ausblicke von Schwergewichten wie Intel oder Texas Instruments keine zusätzlichen Impulse, so dass die Aufwärtsbewegung insgesamt zuletzt deutlich an Momentum einbüßte.

Nach den deutlichen Kursgewinnen der letzten Wochen steigt damit kurzfristig das Risiko einer Konsolidierung. Trading-orientierte Anleger sollten Gewinnmitnahmen in Erwägung ziehen. Allerdings erscheint das Rückschlagspotenzial am deutschen Aktienmarkt derzeit begrenzt. Sowohl in der historischen Betrachtung als auch im Relativvergleich mit anderen Regionen befindet er sich nach wie vor auf einem attraktiven Bewertungsniveau, was für anhaltende Fusions- und Übernahmephantasie sorgen dürfte. Vor diesem Hintergrund sollten eventuelle Rückschläge sowohl zeitlich als auch im Ausmaß begrenzt bleiben und bieten sich daher zum Positionsaufbau/-ausbau an.

Dr. Stefan Steib | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: Konsolidierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Plattformübergreifende Symbiose von intelligenten Objekten im »Internet of Things« (IoT)

09.12.2016 | Informationstechnologie

Von Fußgängern und Fahrzeugen: Uni Ulm und DLR sammeln gemeinsam Daten für das automatisierte Fahren

09.12.2016 | Informationstechnologie

Forscher entschlüsseln, wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie