Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheitswirtschaft entwickelt sich zum Gehaltsprimus

20.06.2005


Personalberatung HiTec veröffentlicht umfangreiche Vergütungsliste zu über 150 Berufen des Healthcare Marktes

Querverweis: Eine Liste der Gehälter in der deutschen Gesundheitswirtschaft liegt in der digitalen Pressemappe zum Download vor und ist unter www.presseportal.de/story.htx?nr=692486 abrufbar

Die Entwicklung der Gehälter in der deutschen Gesundheitswirtschaft ist - im Gegensatz zu vielen anderen Branchen - stabil. Eine mehrjährige Recherche der Personalberatung HiTec, der über 10.000 Kandidatengespräche zugrunde liegen, zeigt einen positiven Trend bei Vergütung und Personalbedarf. Die Ergebnisse der Untersuchung hat HiTec jetzt erstmals in Form einer Gehaltsübersicht veröffentlicht, die Angaben zu über 150 Berufen des Health Care-Marktes enthält. Das Spektrum der Positionen reicht von den klassischen Medizinberufen über Ingenieure in der Medizintechnik und Pharmareferenten bis zum Krankenhausmanagement und Consulting.

"Die Gesundheitswirtschaft entwickelt sich zum Gehaltsprimus", erläutert Lutz-Martin Busch, Geschäftsführer von HiTec. "Abstriche sind seit Jahren kein Thema. Die Gehälter behaupten sich nachhaltig. Zudem wird der Bedarf an qualifiziertem Personal in den Topbereichen des Healthcare Marktes die Gehälter weiter ansteigen lassen."

Bei der Gehaltsstruktur setzen die deutschen Unternehmen aus Medizintechnik und Pharma verstärkt auf höhere variable Komponenten im Gehalt. Extrem gute Berufschancen sieht Busch für Kandidaten, die dem Unternehmen aufgrund ihres Know-hows schnell "etwas zurückgeben" können. Zu dieser Gruppe gehören z.B. vertriebserfahrene Mitarbeiter aus anderen Branchen, die verstärkt von der Gesundheitswirtschaft umworben werden.

Kritische Ausnahme von der positiven Entwicklung bleiben die administrativen Abteilungen von Krankenhäusern. Deren Verwaltungen werden zukünftig dezidierten Prüfungen standhalten und auch Negativentwicklungen bei den Gehältern aushalten müssen. Gefragt sind hier neben Kostenbewusstsein vor allem mehr unternehmerisches Kalkül insbesondere bei den Verwaltungsleitern und Chefärzten.

HiTec ist Deutschlands "Executive Search" Marktführer im Bereich "Medical Human Resources Management". Das Serviceangebot umfasst moderne Rekrutierungslösungen, Personalberatung, Coaching, Potenzialanalysen und weitere Komponenten des Personalmanagements. Die ausführliche Gehaltsliste steht kostenlos unter www.hitec-consult.de zur Verfügung.

Lutz-Martin Busch | presseportal

Weitere Berichte zu: Gehaltsprimus Gesundheitswirtschaft Medizintechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik