Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chipindustrie baut weiter Lagerbestände ab

17.06.2005


Die Chipindustrie setzt weiter auf den Abbau ihrer einst übervollen Lager. Bis zum Ende des laufenden zweiten Quartals könnten die meisten Lieferanten überschüssige Chipware bereits aus ihren Lagern verbannt haben, schätzen die Marktforscher von iSuppli. Ende Juni werde der Lagerbestand unverkaufter Produkte auf einen "unbedeutenden Level" fallen, berichtet das Branchenportal The Register unter Berufung auf vorläufige Berechnungen von iSuppli. Dann soll das Volumen der Chipbestände in den Lagern der internationalen Halbleiterindustrie gegenüber dem Vorquartal um 21 Prozent auf 500 Mio. Dollar fallen.



Laut iSuppli haben den Chiplieferanten vor allem die "gesunden Marktbedingungen" im laufenden Quartal geholfen, ihre Lagerbestände abzubauen. Im vergangenen Jahr hatten dagegen zu hohe Produktionskapazitäten der Chiphersteller und eine sich abkühlende Nachfrage für volle Lager in der Branche gesorgt. So stieg das Volumen der Lagerbestände von 800 Mio. Dollar im zweiten Quartal 2004 auf 1,62 Mrd. Dollar im dritten Quartal an. Seitdem sorgt unter anderem die Drosselung der Produktion für fallende Lagerbestände.

... mehr zu:
»Chipindustrie


Die vorläufigen Zahlen von iSuppli könnten allerdings noch nach oben revidiert werden. Bereits im Vorquartal hatte iSuppli ein Volumen von 500 Mio. Dollar geschätzt (pte berichtete: http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=050428005 ), musste die Zahl in einer abschließenden Analyse aber noch auf 630 Mio. Dollar nach oben schrauben. Aber auch nach einer möglichen Korrektur werden die Q2-Werte weit unter denen des Vorjahres liegen. Dabei ist das zweite Quartal traditionell ein Zeitraum, in dem die Lieferanten ihre Lager im Hinblick auf eine steigende Nachfrage im dritten Quartal eher aufbauen.

iSuppli hatte den Abbau der Lagerbestände im April als "unbestreitbar positive Entwicklung für die weltweite Chipbranche" bezeichnet. Darüber hinaus hat der internationale Branchenverband SIA Anfang dieses Monats seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben und rechnet nun mit einem Wachstum des Chipmarkts um sechs Prozent auf 226 Mrd. Dollar. Getrieben wird das Wachstum vor allem von der anhaltenden Nachfrage der Verbraucher nach Handys, Digitalkameras und Digitalfernsehern.

Jörn Brien | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.isuppli.com

Weitere Berichte zu: Chipindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener
27.07.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie