Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nur gut jeder zehnte Gründungswillige macht sich auch selbstständig

21.08.2001


  • Deutschland verliert so pro Jahr bis zu 450.000 potenzielle Unternehmer

  • Mangelnde Finanzierung bei 40 Prozent Grund für Aufgabe der Gründerpläne

Deutschlands noch letztes Jahr so hochgelobte Gründerklima hat sich deutlich abgekühlt. Nach einem Bericht des Wirtschaftsmagazins ’impulse’ (Ausgabe 9/2001, EVT 23. August) macht sich nur gut jeder zehnte Gründungswillige auch wirklich innerhalb von sechs Monaten selbstständig. Das Magazin bezieht sich dabei auf die Ergebnisse einer Befragung der Deutschen Ausgleichsbank (DtA) von 259 Personen exklusiv für ’impulse’, die in einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung bei über 30.000 Personen vor sechs Monaten die Planung einer Gründung angekündigt hatten. Fast jeder zweite Befragte (46 Prozent) gab an, seinen Plan, Unternehmer zu werden, aufgeschoben zu haben, gut jeder Fünfte (21 Prozent) hatte sich von dieser Idee inzwischen gänzlich verabschiedet.

Für den Leiter der DtA-Mittelstandsforschung Jochen Struck gehen dem Standort Deutschland damit viel zu viele der dringend notwendigen Jungunternehmer verloren. Für ’impulse’ ermittelte Struck, dass "die Umfrage-Ergebnisse hochgerechnet auf alle Gründungswilligen einen Verlust von bis zu 450.000 Selbstständigen pro Jahr ausmachen" und als direkte Folge davon zahlreiche neue Arbeitsplätze nicht geschaffen werden. Könnte "die Abbrecher-Quote nur um einen Prozentpunkt gesenkt werden, würden im Schnitt etwa 10.000 Vollzeit- und 20.000 Teilzeit-Jobs entstehen", errechnete dazu Nicola Reents, Projektleiterin der DtA-Studie.

Die Gründe, warum die Gründerpläne endgültig aufgegeben wurden, sind so unterschiedlich wie vielschichtig. Eindeutig an der Spitze stehen laut ’impulse’ die mangelnden Finanzierungsmöglichkeiten, die in 40 Prozent der Fälle das Aus für die Gründer-Idee bedeuteten. Bei 30 Prozent waren es Mängel in der Ausbildung, bei 14 Prozent private Gründe. Das Alter gab für zwölf Prozent letztendlich den Ausschlag, die Selbstständigkeit wieder zu verwerfen, bei acht Prozent war es die eigene Gesundheit.

Gerd Kühlhorn | ots

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik