Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TransportmarktBarometer progtrans/ZEW - Schwächere Wachstumsperspektiven für die deutsche Transportwirtschaft

13.06.2005


Von boomenden Märkten und guten Perspektiven des Logistikstandorts Deutschland war noch vor Kurzem bei der "transport logistic 2005" in München die Rede. Nun überrascht das vierteljährlich veröffentlichte TransportmarktBarometer von progtrans, Basel, und Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, mit einem anderen Bild für die deutsche Transportwirtschaft.



So haben die im Rahmen des TransportmarktBarometers im Mai 2005 befragten 300 Spitzenkräfte aus der Transportwirtschaft und der verladenden Wirtschaft ihre Wachstumserwartungen für die Beförderungsmengen gegenüber den Vorquartalen deutlich zurückgenommen. Ein Grund hierfür scheint das allgemein trübe Stimmungsbild bezüglich der wirtschaftlichen Lage zu sein. Transportleistungen nachfragende Unternehmen können dagegen aufatmen: Auf Sicht von sechs Monaten werden die Transportpreise nach Meinung der befragten Experten weitgehend stabil bleiben. Noch vor einem halben Jahr sind die Experten tendenziell eher von steigenden Preisen ausgegangen.



Erneut wird in der aktuellen Umfrage deutlich, dass einige Transportmärkte bessere Wachstumsperspektiven haben als andere. So bewegen sich für den innerdeutschen Verkehr und für den Westeuropaverkehr die Wachstumserwartungen auf Sicht von sechs Monaten überwiegend auf niedrigem Niveau und sind leicht rückläufig. In Richtung Osteuropa schätzen die Experten die Nachfrageentwicklung vergleichsweise höher ein, wenngleich sie auch hier die Wachstumsperspektiven nicht mehr so günstig bewerten wie in den vorausgegangenen Umfragen. Dagegen schätzen die Experten bei der Luft- und Seefracht die Wachstumsperspektiven günstiger ein. Das stärkste Wachstumspotenzial erwarten die Befragten vor allem in Richtung Asien/Pazifik.

Die Einschätzungen der Experten bezüglich der Preisentwicklung im Straßengüterverkehr haben sich nach vollzogener Mauteinführung wieder normalisiert. Für die übrigen Landverkehrsträger zeigen die Ergebnisse ein ungewohnt einheitliches Bild. Die Unterschiede zwischen den Landverkehren einerseits und den Interkontinentalverkehren andererseits sind allerdings weiterhin deutlich, denn die Preisentwicklungen werden hier von unterschiedlichen Faktoren bestimmt.

Im Straßengüterverkehr und bei den Kurier-, Express- und Paketdiensten (KEP) rechnen die Experten zwar mit stabilen bis leicht steigenden Preisen, doch gegenüber den Vorquartalen ist der Anteil derjenigen, die von Preiserhöhungen ausgehen, nochmals deutlich zurückgegangen. Während der Mauteffekt somit ausgestanden zu sein scheint, beeinflusst die EU-Erweiterung noch immer die Erwartungen der Experten bezüglich der Osteuropaverkehre. Ein im Vergleich zum Binnen- und Westeuropaverkehr deutlich größerer Teil der Umfrageteilnehmer geht beim Osteuropaverkehr von einem weiteren Rückgang der Preise aus.

Die Preisentwicklungen des Straßengüterverkehrs scheinen die Experten auf die Verkehrsträger Schiene, Binnenschifffahrt und Kombinierter Verkehr in abgeschwächter Form zu projizieren. Dies legen zumindest die Ergebnisse der Umfrage nahe. Bei der Luftfracht hat der Anteil der Experten, die steigende Preise erwarten, gegenüber dem Vorquartal wieder zu-, bei der Seefracht leicht abgenommen. Beide bewegen sich allerdings auf einem vergleichsweise hohen Niveau.

Ansprechpartner:
Dr. Stefan Rommerskirchen (progtrans)
Telefon +41/61/56035-10, Email stefan.rommerskirchen@progtrans.com
Georg Bühler (ZEW)
Telefon 0621/1235-213, Fax -226, Email buehler@zew.de

Katrin Voss | idw
Weitere Informationen:
http://www.zew.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise