Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW begibt unter EUR-Benchmark-Programm 5-jähriger 4 Mrd. EUR-Anleihe

09.06.2005


Die KfW hat heute mit ihrer 14. Euro-Benchmark-Anleihe ihr Emissionsprogramm für großvolumige Anleihen in 2005 weitergeführt. Zuvor hatte sie bereits im Januar 2005 eine 10-jährige 4 Mrd. EUR-Anleihe begeben.

... mehr zu:
»Anleihe »EUR-Anleihe

Die Anleihe mit Fälligkeit am 11. Oktober 2010 zahlt einen Kupon von 2,5 % p. a. und hat einen Reoffer-Preis von 99,291. Damit rentiert sie mit einem Spread von 14 Basispunkten über der am 09. April 2010 fälligen Bundesanleihe. Federführer bei der Transaktion sind Barclays, CSFB und Dresdner Kleinwort Wasserstein. Wie alle KfW-Anleihen wird auch diese von Fitch Ratings, Moody´s und Standard & Poor´s mit der höchsten Bonitätsnote (AAA/Aaa/AAA) bewertet.

"Wie bereits bei unserer im Januar begebenen Euro-Benchmark-Anleihe haben wir auch dieses Mal das Volumen der Anleihe während der Zeichnungsphase von 3 auf 4 Mrd. EUR heraufgesetzt. Wir sehen zurzeit einen starken Anleihenmarkt und so war auch die Nachfrage nach unserer 14. Anleihe unter dem Euro-Benchmark-Programm sehr gut. Bemerkenswert ist die hohe Qualität der Zeichnungsaufträge", erläuterte der Treasurer der KfW, Frank Czichowski. Insgesamt weist das Orderbuch 190 Zeichnungsaufträge mit einem Gesamtvolumen von 5,4 Mrd. EUR auf. "Es ist viel über lang laufende Anleihen in der letzten Zeit gesprochen worden. Die KfW-Transaktion hat jedoch gezeigt, dass Investoren - insbesondere Zentralbanken - weiterhin weltweit einen hohen Anlagebedarf im mittleren Laufzeitensegment haben", ergänzt Sean Taor von Barclays Capital.


21 % der Anleihe wurden nach Asien, 3 % nach Nordamerika und 73 % nach Europa verkauft, davon 22 % nach Deutschland.

Die Aufteilung des Orderbuches nach Investorengruppen ergibt folgendes Bild:

Zentralbanken: 30 %
Banken: 40 %
Fonds: 23 %
Versicherungen: 2 %
Andere: 5 %

"Zinssenkungsspekulationen und ein starker Anleihenmarkt mit historisch niedrigen Zinsen haben zu einer außerordentlich guten Nachfrage nach der 5-jährigen KfW Euro-Benchmark XIV geführt. Weltweit zeigten Zentralbanken und Fondsmanager ein hohes Interesse an der Transaktion," kommentiert Hermann Behrends von Dresdner Kleinwort Wasserstein.

Mit der 14. Euro-Benchmark-Anleihe hat die KfW bereits 27 Mrd. EUR auf den internationalen Kapitalmärkten aufgenommen. Insgesamt plant die KfW mit Anleihen unter ihrem EUR-Benchmark- und USD-Programm 35 % - 40 % ihres gesamten Refinanzierungsvolumen abzudecken.

Ausstattungsmerkmale:

KfW 2,5 %, - 4 Mrd. EUR, Fälligkeit 11. Oktober 2010

Emittentin: KfW
Garantin: Bundesrepublik Deutschland
Rating: AAA (Fitch Ratings) / Aaa (Moody’s) / AAA (Standard & Poor’s)
Betrag: EUR 4.000.000.000
Laufzeit: 11. Oktober 2010
Kupon: 2,5 % p. a. Kupon-Zahltage: 11. Oktober (jährlich), erster kurzer Kupon Re-offer-Preis: 99,291
Rendite: 2,646 %
Format: Globalanleihe
Börsennotierung: Frankfurt

Nathalie Drücke | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Anleihe EUR-Anleihe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften