Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Plattform für Existenzgründer

16.08.2001


Auf Grund der Existenzgründerlehrstuhl-Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums und der Deutschen Ausgleichsbank (DtA) konnten in den letzten drei Jahren in Deutschland zusammen mit privaten Unternehmen und Stiftungen bereits 42 Existenzgründerlehrstühle geschaffen werden.



Im Rahmen einer Pressekonferenz stellten die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung Margareta Wolf und Dr. Michael Bornmann (Vorstand DtA) zusammen mit Prof. Dr. Heinz Klandt (Förderkreis Gründungs-Forschung - FGF) eine Zwischenbilanz dieser Initiative vor.



Staatssekretärin Wolf: " Der Gründungselan an unseren Hochschulen ist enorm. Etwa jeder zweite Erstsemestler will sich selbständig machen. Allerdings wagen nur 10 % der Hochschulabsolventen den Schritt - und das auch erst fünf Jahre nach dem Studium. Deshalb müssen wir dafür sorgen, dass die Studieninhalte künftig stärker auf Unternehmertum und Existenzgründung ausgerichtet werden."

Auch die jüngst von der Uni Regensburg vorgelegte Studie "Vom Studenten zum Unternehmer: Welche Universität bietet die besten Chancen?" zeigt, dass das Thema Selbständigkeit an deutschen Hochschulen ganz unterschiedlich behandelt wird; Studienberatung, Lehrangebot und Marketing zeigen häufig Schwächen. Existenzgründerlehrstühle können also nur ein erster Schritt sein.

Neben zahlreichen weiteren Maßnahmen richten BMWi, DtA und FGF daher jetzt eine Kommunikationsplattform - www.gruenderkontakte.net - ein, die die Kommunikation im Forschungsbereich zwischen Unternehmen und Hochschulen anregen und erweitern soll.

Wolf: "Die neue Plattform steht künftig den Hochschulen und Unternehmen als virtueller Marktplatz und Treffpunkt zur Verfügung. Sie wird die Kontaktaufnahme erleichtern, die richtigen Partner vermitteln, neue Ideen aus der Praxis in der Forschung aufgreifen und rasch in Marktprodukte umsetzen. Gern übernehme ich auch die Schirmherrschaft über den Förderkreis Gründungs-Forschung, mit dem Forschung, Lehre und Transfer zum Thema Unternehmensgründung gefördert werden sollen. Die Gründungsforschung in Deutschland hat viel zu lange ein Schattendasein geführt."

Dr. Bornmann: "Mit der Finanzierung von vier Gründerlehrstühlen in Oestrich/Winkel,  in München, Magdeburg und Leipzig leistet die DtA einen wichtigen Beitrag für eine neue Gründerkultur in Deutschland. Ihrer Rolle als Sprungbrett in die Selbständigkeit können Gründerlehrstühle aber nur gerecht werden, wenn auch das gesellschaftliche Bewusstsein in Deutschland stimmt. Bereits an Schulen muss eine positive Auseinandersetzung mit dem Thema unternehmerische Selbständigkeit erfolgen."

Prof. Dr. Klandt: "Die Initiative zur Errichtung von Existenzgründerlehrstühlen ist auf fruchtbaren Boden gefallen, wie der aktuelle FGF-Report zeigt. Immer mehr Hochschulen haben in den letzten drei Jahren erkannt, dass das Thema Existenzgründung ein lohneswertes ist. Der erfreuliche Aufwärtstrend macht Mut, wenn wir auch die Augen nicht vor den noch vielen weißen Flecken auf der Forschungslandkarte in Deutschland verschließen dürfen. Zahlreiche Fragen stehen noch zur Beantwortung an. Auch die Frage, wie die Existenzgründerlehrstühle nach Auslaufen der Sponsorengelder in 1-2 Jahren finanziert werden können."

| BMWi Newsletter

Weitere Berichte zu: DtA Existenzgründung Selbständigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise