Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiterbildung in der Lasertechnik: Neue Chancen für arbeitslose Techniker, Meister und Ingenieure

15.08.2001


Mit einer Weiterbildungsmaßnahme werden qualifizierte Fachkräfte für die Lasertechnik ausgebildet: Gleichzeitig Unterstützung für den Lasermarkt und ein Beitrag gegen die Arbeitslosigkeit.

Mit einer Vermittlungsquote von über 90 % ist die vom Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) angebotene Weiterbildungsmaßnahme überaus erfolgreich. Hauptzielgruppe dieser Maßnahme sind Personen aus dem Bereich der Metallverarbeitung, aber auch aus der Elektrotechnik. Die sehr gute Chancen für den beruflichen Wiedereinstieg dieser Berufsgruppe sind sicher ein Grund dafür, dass die Bundesanstalt für Arbeit diese Maßnahme auch weiterhin fördert.
Die Situation ist genauso wie vor einigen Jahren als sich ein eklatanter Mangel an qualifizierten Fachkräften für die Lasertechnik abzeichnete. Dies führte insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), die Laser einsetzen, zu personellen Engpässen. Mit der Weiterbildung zur Laserstrahlfachkraft (LSF) trägt das LZH dazu bei, diesen Mangel zu beheben. Die Teilnehmer fanden, zum Teil bereits während der Ausbildung, feste Anstellungen in Niedersachsen und dem übrigen Bundesgebiet.
In der praxisorientierten Ausbildung sind die Teilnehmer nicht an einen starren Stundenplan gebunden, sondern werden von Anfang an in Forschungsprojekte und Auftragsarbeiten eingebunden. Somit werden ihnen nicht nur theoretische und praktische Kenntnisse vermittelt, sie werden auch sofort in reale Arbeitsbedingungen eingebunden. Außerdem erhalten sie eine fächerübergreifende Ausbildung.
Nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung werden die Teilnehmer an Unternehmen in ganz Deutschland weitervermittelt. In vielen Fällen werden die Teilnehmer noch während der Ausbildung von den Unternehmen übernommen, bei denen sie ihr dreimonatiges Praktikum absolviert haben.
Die Ausbildung verbindet Theorie und Praxis und bietet Zusatzlehrgänge zur Messtechnik, CAD, CNC und zum Laserschutzbeauftragten (LSB). Aufgrund des modularen Aufbaus der Weiterbildungsmaßnahme ist ein monatlicher Einstieg möglich. Es sind noch Ausbildungsplätze ab August/September 2001 zu vergeben.

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Technologie und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.

Für mehr Informationen:
Laser Zentrum Hannover e.V.
Herr Martin Steding
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-153
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: sx@lzh.de

Michael Botts | idw
Weitere Informationen:
http://www.lzh.de

Weitere Berichte zu: LZH Lasertechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften