Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Starkes Engagement für den Wiederaufbau Südosteuropas

14.08.2001


Die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Köln, ist jetzt auch in Jugoslawien präsent. Gemeinsam mit der GTZ (Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit) und der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) betreibt sie in Belgrad das German Office for Reconstruction and Development (GORED). Das im Rahmen des Stabilitätspaktes für Südosteuropa gebildete Gemeinschaftsbüro hat die Aufgabe, nach dem Ende der Milosovic-Ära den Reformprozess zu unterstützen und beim wirtschaftlichen Wiederaufbau des Landes zu helfen.

Die DEG berät private deutsche und lokale Unternehmen, strukturiert und finanziert ihre Investitionen in Südosteuropa. Rund 35 Mio Euro investierte sie im Jahr 2000 in der Region und sagte in diesem Jahr bereits weitere 13 Mio Euro zu. Jüngst beteiligte sich die DEG an einem kroatischen Getränkehersteller und gewährte einer Alufelgenfabrik in Bosnien-Herzegowina ein langfristiges Darlehen.

Deutsche Unternehmen sind in der Region traditionell stark vertreten. Deutschland ist der wichtigste Handelspartner. Doch an großen Investitionen und Aufträgen sind deutsche Unternehmen bisher nur unterdurchschnittlich beteiligt. Angesichts des wirtschaftlichen Potenzials der Länder Südosteuropas mit einer Bevölkerung von 54 Millionen Menschen sollten sie die Chancen stärker nutzen, die sich bereits jetzt in der Phase des Wiederaufbaus und der marktwirtschaftlichen Reformen bieten. "Deutsche Unternehmen können dabei auf die langjährige Erfahrung der DEG und auf ihre Präsenz vor Ort bauen," sagt Horst Nuffer, der die DEG in Belgrad vertritt. "Wir stellen langfristiges Kapital in Form von Darlehen oder Beteiligungen zur Verfügung. Kaum eine Geschäftsbank ist dazu bereit. Darüber hinaus bieten wir kompetente Beratung in jeder Projektphase und informieren über deutsche und europäische Finanzierungsprogramme, die bei der Realisierung von Investitionen in der Region in Anspruch genommen werden können".

Im Rahmen des Public-Private-Partnership-Programmes der Bundesregierung fördert die DEG darüber hinaus investitionsbegleitende oder -vorbereitende Maßnahmen deutscher Tochterunternehmen oder Joint Ventures auch in Südosteuropa. Sie trägt bis zu 50 Prozent der Kosten, i.d.R. nicht mehr als 200.000 Euro, u.a. für umwelt- und sozialorientierte Projekte, Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, Pilotprojekte und -anlagen.

GORED/DEG - German Investment and Development Company
Horst Nuffer, Head of Mission
Zupana Vlastimira 6, 11000 Belgrad, Jugoslawien
Tel./Fax: 00381 - 11 - 679 699, E-Mail:deg@EUnet.yu

Christiane Weiß | ots

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Containerumschlag unverändert
23.01.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics