Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die meisten Grossunternehmen sind nicht auf potenzielle Nachfolgeentscheidungen vorbereitet

03.05.2005


Nach Angaben von Personalvermittlern haben weniger als 40 Prozent aller Organisationen einen CEO in Bereitschaft

... mehr zu:
»CEO

Mangelnde Vorbereitung ist der häufigste Fehler, den Organisationen bei der Nachfolgeplanung machen, so die Aussage der Hälfte (50 Prozent) der Personalvermittler, die an der siebenten Ausgabe der vierteljährlichen Executive Recruiter Index Umfrage teilnahmen. Das Ergebnis wurde heute von Korn/Ferry International (NYSE: KFY), dem bedeutendsten Vermittler von Führungskräften, ausgegliederter Rekrutierung und Entwicklungsangeboten für Führungspersönlichkeiten veröffentlicht.

Andere Fehltritte bei der Nachfolgeplanung, die von den Personalvermittlern genannt wurden, waren nicht vorhandene formale Bewertungsverfahren (27,4 Prozent), Subjektivität bei der Auswahl von internen Kandidaten (17,4 Prozent), fehlende Zustimmung durch den Aufsichtsrat (3,5 Prozent) und zu unnachgiebige Bedingungen für die Position (2 Prozent).


Auf die Frage, welcher Prozentsatz an Organisationen heute einen kompetenten CEO in Bereitschaft hat, sollte der amtierende CEO unerwartet ausscheiden, antwortete die Mehrheit der Personalvermittler (60,8 Prozent) "40 Prozent oder weniger". Obwohl die Antworten von Region zu Region relativ einheitlich ausfielen, äusserten sich Personalvermittler in Nordamerika etwas optimistischer über die Anstrengungen von Organisationen bei der Nachfolgeplanung als Personalvermittler in anderen Regionen. Auf die Frage nach dem Prozentsatz an Organisationen mit einem kompetenten CEO in Bereitschaft antworteten weniger als die Hälfte (48,9 Prozent) "40 Prozent oder weniger".

"Die Suche eines Nachfolgers für den CEO ist eine der wichtigsten Aufgaben einer Organisation und ihres Aufsichtsrates", sagte Joe Griesedieck, Vice Chairman und Managing Director der CEO-Sparte bei Korn/Ferry. "Unternehmensskandale und schwarze Schafe unter den CEOs -- obwohl eindeutig die Ausnahmeerscheinung -- haben die Medien monopolisiert und rücken Führungskräfte heute noch stärker ins Rampenlicht. In diesem Umfeld von transparentem Führungsverhalten und zunehmender Reglementierung erkennen viele Unternehmen, dass die Nachfolgeplanung ein fortwährender Prozess ist, der lange vor der Entscheidung eines CEOs beginnt, freiwillig oder anderweitig aus der Organisation auszuscheiden."

Die Umfrage betrachtete ausserdem, wer die Nachfolgeplanung einer Organisation voranbringen sollte. Die häufigste Antwort war ein vom Aufsichtsrat eingesetztes Komitee für Nachfolgeplanung (42,8 Prozent), gefolgt vom Aufsichtsrat selbst (41,3 Prozent) und dem amtierenden CEO (11,4 Prozent). Eine Aufschlüsselung nach Region ergab, dass Organisationen in Lateinamerika und der Region Asien/Pazifik die stärksten Befürworter von Komitees für die Nachfolgeplanung sind; die Mehrheit der Personalvermittler in diesen Regionen (63,2 Prozent bzw. 53,3 Prozent) sagte, dass Komitees die Nachfolgeplanung einer Organisation voranbringen sollten.

Der Executive Recruiter Index basiert auf einer vierteljährlichen Umfrage von 201 Beratern von Korn/Ferry International, die für die weltweit grössten Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen tätig sind. Die Befragung fand zwischen dem 6. und 22. April 2005 online in den Regionen Nord-, Mittel- und Südamerika, Europa, Asien/Pazifik sowie Naher Osten und Afrika statt.

Informationen zu Korn/Ferry International

Korn/Ferry International ist mit mehr als 70 Büros in 35 Ländern der bedeutendste Vermittler von Führungskräften, ausgegliederter Rekrutierung und Entwicklungsangeboten für Führungspersönlichkeiten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles berät Firmen in der ganzen Welt und bietet unübertroffene Personalvermittlung für gehobene Führungskräfte, Managementbewertung, Coaching und Entwicklung sowie Rekrutierungsdienstleistungen für das mittlere Management durch sein Tochterunternehmen Futurestep.

Stephanie Cohen | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.futurestep.com
http://www.kornferry.com

Weitere Berichte zu: CEO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie