Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Impulse für die Biotechnologie-Gründerszene

08.08.2001


Venture Capital-Expertise und Biotechnologie-Know-how:

Kooperation von area5F und Promega beschleunigt Markteinführung von Biotech-Innovationen

Der Venture Catalyst area5F AG und die Promega GmbH, Teil der internationalen Promega-Gruppe, haben eine exklusive Kooperation abge-schlossen. Ziel ist es, aussichtsreiche Gründungsvorhaben und Expansionspläne aus dem Life Science- und Biotechnologie-Bereich durch eine qualifizierte Betreuung schneller zur Markt-reife und Risikokapitalfinanzierung zu führen. Mit der Zusammenarbeit setzen beide Partner ein Zeichen für die Biotech-Gründerszene.

Promega verfügt als einer der führenden Hersteller von Reagenzien im Bereich Molekular-biologie über enge Kontakte zu einem Kundenstamm von 2400 deutschen Forschungsgrup-pen. Mit Fachleuten in Deutschland und der US-Zentrale werden geeignete Innovationen aus den entsprechenden Forschungseinrichtungen identifiziert und hinsichtlich ihrer technologi-schen Machbarkeit und Marktchancen überprüft. Ab diesem Punkt übernimmt area5F die Betreuung, indem die unternehmerische Erfolgswahrscheinlichkeit und wirtschaftliche Renta-bilität erfolgversprechender Verfahrens- und Produktentwicklungen optimiert wird und ge-eignete Kapitalgeber gefunden werden. „Wir werden aus den Forschungszentren immer wie-der nach professioneller Unterstützung im Unternehmensaufbau und bei der Investorensuche gefragt. Mit area5F haben wir den kompetenten Partner dafür gefunden“, beschreibt Dr. Peter Quick, Geschäftsführer Promega GmbH, die Zusammenarbeit. „Das strategische Fens-ter für die erfolgreiche Finanzierung eines Unternehmens steht nur für eine begrenzte Zeit offen“, erklärt Udo Hölker, CEO area5F The Venture Catalyst AG. „Für die Teams ist qualifi-zierte Unterstützung erfolgsentscheidend, wenn es darum geht, sich strategisch und finan-ziell richtig aufzustellen und die dafür erforderlichen Prozesse zu beschleunigen.“

Promega baut mit der Kooperation seine Betreuungs- und Beratungsleistungen gegenüber den Forschungseinrichtungen in Deutschland weiter aus. area5F stärkt mit dieser Allianz im Life Science-Bereich systematisch seine Marktposition als Starthelfer in innovationsgetriebe-nen Wachstumsbranchen.

Hintergrundinformationen area5F und Promega

area5F ist ein unabhängiger deutschlandweit agierender Venture Catalyst, der Gründungs-vorhaben und Wachstumspläne von Start-ups und expansionsstarken Unternehmen in einem fünfstufigen Prozess professionalisiert und beschleunigt. Das Leistungsspektrum reicht von Analyse und Optimierung des Geschäftsmodells über Fokussierung der Investmentstory bis zur gezielten Vermittlung relevanter Investoren und Venture Capitalists einschließlich Beglei-tung der Finanzierungs- und Beteiligungsverhandlungen. Bisher werden insbesondere Unter-nehmen aus den Bereichen IT, Telekommunikation, Internet, Multimedia/Entertainment so-wie Biotech/Life Science betreut.

Die Promega GmbH ist als Unternehmen der weltweit agierenden Promega-Gruppe ein in Deutschland führender Anbieter von Reagenzien in der Molekularbiologie und versorgt mit über 1.500 Produkten über 2.400 Forschungseinrichtungen und Labore, darunter Institute der Max Planck Gesellschaft, der Fraunhofer Gesellschaft oder der Helmholtz Großforsch-ungseinrichtungen. Das von Bill Linton 1978 gegründete und stark wachsende Unternehmen bietet eine Produktpalette an, die weltweit von Wissenschaftlern in den Bereichen Genom-forschung, Molekular- und Zellbiologie, molekulare Diagnostik, Arzneimittel-Target-Screening, Proteomics und Forensik eingesetzt wird. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Madison, Wisconsin (U.S.A.). Der geschäftliche Jahresumsatz liegt bei über 110 Millionen U.S.-Dollar. Weltweit sind 700 Mitarbeiter in 43 Ländern beschäftigt. 1997 wurde die Prome-ga GmbH in Mannheim gegründet.

Auf der kommenden Biotechnica in Hannover (9. – 11. Oktober 2001) und der bedeutends-ten europäischen Biotech-Konferenz, der BIO-Europe 2001 (12. – 14. November 2001) in München, wird Promega area5F als Kooperationspartner präsentieren und mit relevanten Marktteilnehmern zusammenführen. area5F wird Promega im Gegenzug bei der Kommunika-tion gegenüber seinen Gesprächspartnern unterstützen und den Promega-Außendienst ent-sprechend schulen.

Stephanie Wende |

Weitere Berichte zu: Reagenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Wert fest „im grünen Bereich“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr sinkt auf nur 5,1 Prozent
14.09.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Konjunkturprognose: Deutsche Wirtschaft nähert sich der Hochkonjunktur
07.09.2017 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Hochvolt-Lösungen für die nächste Fahrzeuggeneration!

25.09.2017 | Seminare Workshops

Seminar zum 3D-Drucken am Direct Manufacturing Center am

25.09.2017 | Seminare Workshops