Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Johnson Controls erwirbt Delphis globales Geschäftsfeld Autobatterien

23.03.2005


Johnson Controls, Inc. (NYSE: JCI) hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen eine unverbindliche Absichtserklärung über den Kauf von Delphis globalem Autobatteriegeschäft zu einem vorläufigen Kaufpreis von ca. 212,5 Millionen US-Dollar unterschieben hat.

Außerdem erwartet Johnson Controls zusammen mit der Übernahme einen globalen langfristigen Vertrag zur Belieferung von General Motors mit Erstausrüstungsbatterien. Die zum Verkauf anstehende Sparte hat einen jährlichen Konzernumsatz von ca. 600 Mio. US-Dollar und umfasst Delphis Batteriestandorte in mehr als zehn Ländern einschließlich verschiedener Beteiligungen an Joint-ventures in China und Südkorea. Die Delphi-Autobatteriewerke in den USA sind nicht Bestandteil der Transaktion. Während einer Übergangszeit bis 2007 wird Delphi von seinen Werken in New Brunswick, New Jersey, und Fitzgerald, Georgia, im Rahmen einer Auftragsfertigung mit Johnson Controls Batterien liefern.

Diese Übernahme ermöglicht Johnson Controls, sich am schnellwachsenden asiatischen Autobatteriemarkt, insbesodere in China, zu beteiligen. Dort geht man von einer Verdoppelung der Fahrzeugzulassungen in den nächsten fünf Jahren und einem Zuwachs der Neuwagenproduktion im zweistelligen Bereich aus. Der Geschäftsbereich, der übernommen wird, hat eine führende Position im Bereich Erstausrüstungsbatterien in China sowie im Ersatzteilmarkt.

"Wir erwarten, dass wir mit Hilfe dieser Akquisition unsere Technologie erweitern und unser Geschäft global ausdehnen können, so dass wir eine führende Position in Asien einnehmen und der wichtigste Lieferant von Erstausrüstungsbatterien für die großen Automobilhersteller der Welt werden können," sagt Gregg Sherrill, Vice President Johnson Controls’ Automotive Group - Battery. "Wir begrüßen die Chancen, die sich aus der Übernahme des Geschäfts für uns ergeben, und freuen uns, unsere qualitativ hochwertigen Batterien an General Motors und neue Erstausrüstungs- und Handelsgeschäftskunden weltweit liefern zu können."

Unter der Voraussetzung, dass die Prüfverfahren, die Verhandlung und der Abschluss eines endgültigen Kaufvertrags erfolgreich beendet werden können und alle notwendigen behördlichen Genehmigungen vorliegen, geht man von einem Abschluss der Transaktion und des Liefervertrags mit General Motors im Sommer 2005 aus.

Johnson Controls ist ein weltweit führender Anbieter von Autobatterien. Jährlich werden mehr als 80 Millionen Batterien von Johnson Controls hergestellt und vertrieben. Das Unternehmen ist der weltweit größte Hersteller von Stromspeichergeräten für Kraftfahrzeuge und andere Anwendungen.

In diesem Dokument wurden von Johnson Controls zukunftsorientierte Aussagen im Hinblick auf den Vorvertrag zum Kauf von Delphis globalem Autobatteriegeschäft und den Erhalt einer Liefervereinbarung mit General Motors gemacht, die auf vorläufigen Daten basieren und Risiken und Ungewissheiten unterliegen. Zukunftsorientierte Aussagen beinhalten Informationen bezüglich möglicher oder angenommener Zukunftsrisiken und können Worte wie "glauben", "vorhersagen", "erwarten", "Prognose" oder ähnliche Ausdrücke enthalten. Bei diesen Aussagen rät das Unternehmen zur Vorsicht, da zahlreiche wichtige Faktoren - einschließlich des Abschlusses der Transaktion mit Delphi und der Festlegung einer Liefervereinbarung mit General Motors sowie die im Berichtsformular "Form 8-K" (vom 26.10.04) genannten Faktoren - die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens beeinflussen könnten und dadurch seine tatsächlichen konsolidierten Ergebnisse wesentlich von denen abweichen könnten, die in zukunftsorientierten Aussagen vom Unternehmen selbst oder in seinem Namen gemacht wurden.

Astrid Schafmeister | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.jci.com

Weitere Berichte zu: Batterie Erstausrüstungsbatterie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: positiver Ausblick auf die kommenden Monate
27.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften

Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an

28.02.2017 | Medizin Gesundheit

Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie