Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Baufinanzierung als Wachstumsmotor: PSD Banken legen im Geschäftsjahr 2004 zu

17.03.2005


  • Fast 10 Milliarden Euro für die Baufinanzierung
  • PSD Banken gewinnen mehr als 60.000 Neukunden
  • Überproportionales Wachstum
Vor allem dank der boomenden Baufinanzierung konnten die PSD Banken, die Direktbanken-Gruppe im Verbund der Genossenschaftsbanken des BVR, ihr Wachstum im abgelaufenen Geschäftsjahr 2004 erneut steigern. Mit einem Plus von 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr kommen die PSD Banken damit auf eine kumulierte Bilanzsumme von 16,563 Milliarden Euro. Außerdem gewannen die 15 regional agierenden beratenden Direktbanken im Geschäftsjahr 2004 mehr als 60.000 neue Kunden hinzu.
... mehr zu:
»Baufinanzierung

Alleine die Kreditvolumina für die Baufinanzierung wuchsen im vergangenen Jahr um 7,95 Prozent. Damit bestehen bei den PSD Banken Hypothekenkredite über insgesamt 9,313 Milliarden Euro.

"Die PSD Banken sind mit ihren Konditionen spitze", betont Wolf-D. Rosenthal, Vorstandsvorsitzender des Verbandes der PSD Banken. Auch im abgelaufenen Geschäftsjahr belegten die Banken regelmäßig die vorderen Ränge der Zinsvergleiche in Print- und Onlinemedien. Kunden der PSD Banken können derzeit je nach Geschäftsgebiet beispielsweise ihren Immobilienkauf bei einer 10jährigen Zinsfestschreibung bereits ab 4,13 Prozent effektiven Jahreszins finanzieren.


Rosenthal: "Wir freuen uns, dass sich immer mehr Kunden für die Finanzierung einer eigenen Immobilie mit uns entscheiden". Rosenthal setzte sich noch einmal für den Erhalt der staatlichen Eigenheimzulage in vollem Umfang ein. "Eine eigene Immobilie ist die beste Altersvorsorge. Wenn die Politik hier Abstriche macht, dann können sich viele Menschen den Traum vom Eigenheim künftig nicht mehr erfüllen".

Trotz der niedrigen Zinsen wuchsen auch die Kundeneinlagen bei den PSD Banken stark an. Der Großteil der insgesamt 14,031 Milliarden Euro ist dabei in Spareinlagen mit einer Kündigungsfrist investiert. Dank des kostenlosen Girokontos "PSD GiroDirekt" konnten auch die Sichteinlagen - also die täglich verfügbaren Gelder - überproportional zulegen. Mit 1,735 Milliarden Euro Gesamtvolumen stieg der Bestand der Sichteinlagen im Vergleich zum Vorjahr um 11,9 Prozent.

"GiroDirekt ist unser Hauptwachstumsträger. Das Konto ist gebührenfrei, und das Geld verzinst sich ab dem ersten Euro", erläutert Wolf-D. Rosenthal. Je nach Geschäftsgebiet und Höhe der Einlage bekommen die Kunden bei der PSD Bank bis zu 2,5 Prozent Guthabenzinsen auf ihrem Girokonto. "Andere Banken verlangen beim Girokonto im Schnitt 30 Euro pro Jahr Kontoführungsgebühren - und zahlen dabei keinen Cent Zinsen", so Rosenthal.

Trotz des schwierigen konjunkturellen Marktumfelds konnten die PSD Banken ihren Gewinn erneut steigern. Mit 50,491 Millionen Euro liegt der kumulierte Jahresüberschuss um mehr als 5,25 Millionen Euro über dem Ergebnis des Vorjahres.

"Das Ergebnis bestätigt abermals unsere Strategie. Wir konzentrieren uns auf das Privatkundengeschäft und richten unser Augenmerk nicht wie andere Banken ausschließlich auf die Gewinnmaximierung", so Rosenthal.

Vielmehr förderten die PSD Banken ihrem genossenschaftlichen Auftrag folgend die Interessen ihrer Mitglieder. "Im Gegensatz zu anderen Kreditinstituten haben die PSD Banken in den vergangenen zehn Jahren die Zahl ihrer Beschäftigten verdoppelt", betont Rosenthal. Das bei deutschen Großbanken übliche einseitige Streben nach Rendite sei auf Dauer schädlich für den Mittelstand und damit den gesamten Wirtschaftsstandort Deutschland.

Stefan Laut | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.psd-bank.de

Weitere Berichte zu: Baufinanzierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics