Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komplettes Finanzmanagement per Handy möglich

11.03.2005


Sparda-Bank Hamburg und E-Plus bringen Online-Banking in eine neue Dimension / CeBIT-Präsentation auf dem E-Plus-Stand vor Halle 12

Online-Banking wird mobil. Kunden der Sparda-Bank Hamburg können alle Funktionen des Online-Banking nunmehr auch über ihr Handy abwickeln. Damit wachsen die beiden modernen Kommunikationskanäle Internet und Mobilfunk immer stärker zusammen. Überweisungen von Girokonten, Umsätze von allen Bank-Konten und sonstige Informationen - all diese Funktionalitäten, die im Online-Banking über das Internet am PC geboten werden, gibt es nunmehr auch auf dem Handy. Wie beim Internet-Banking werden zur Legitimation eine Persönliche Geheimzahl (PIN) und Transaktions-Nummern (TANs) eingesetzt. Die Anwendung kann direkt per Eingabe der Adresse www.Spare-Cent.de/mobil.html im Mobiltelefon oder PDA (Personal Digital Assistant) aufgerufen werden. Mit der Kundennummer "demo" kann man die Demo-Anwendung ausprobieren. PIN oder TAN sind in der Demo-Anwendung nicht erforderlich.

Professionelles Finanzmanagement nun auch unterwegs möglich

Sparda-Bank Hamburg ermöglicht das komplette Finanzmanagement per Handy. Ein Kunde, der sich vielleicht gerade im Kaufhaus die Anschaffung eines teuren Breitbildfernsehers mit Ratenzahlung ansieht, kann sich nun über sein Handy exakt und umfänglich über seine persönliche Finanzsituation informieren. Er ist in der Lage, nicht nur den Kontostand und die laufenden Daueraufträge per Mobilfunktelefon abzurufen, sondern beispielsweise auch den aktuellen Status seiner Mastercard oder die Höhe, den Zinssatz und die Ratenzahlungen seiner Kredite. Sogar ein angebotener Finanzierungs-Zinssatz im Kaufhaus lässt sich mit seinem aktuellen Zinssatz des Dispositions- oder Persönlichen Kredits vergleichen. Und wenn genügend Geld auf seinem Girokonto ist, kann er natürlich auch den Rechnungsbetrag gleich überweisen.

Weit verbreitete Technik und ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis

Möglich ist dieser Dienst mit fast jedem neuen Handy (optimal i-mode) oder PDA. Die gängigen Handy-HTML-Formate sollten unterstützt werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend: Das Girokonto der Sparda-Bank Hamburg nebst Mastercard und ec-Karte sind wie immer gebührenfrei. Von E-Plus werden bei beliebiger Zeitdauer nur die kleinen Datenpakete für nur wenige Cents pro Transaktion in Rechnung gestellt. Auf der CeBIT vor Halle 12 wird die Anwendung auf dem Stand von E-Plus präsentiert.

Die Sparda-Bank Hamburg ist mit fast 150.000 Mitgliedern und 175.000 Kunden die größte Genossenschaftsbank in ihrem norddeutschen Geschäftsgebiet Hamburg, Schleswig-Holstein und Nord-Niedersachsen. Die Sparda-Bank Hamburg konzentriert sich auf das Privat- kundengeschäft und zählt zu den innovativsten Kreditinstituten in Deutschland. Im Jahr 1996 war sie die erste deutsche Bank, die Überweisungen und sonstige Transaktionen im Internet ermöglichte. Die Gruppe der Sparda-Banken errang 2004 im zwölften Jahr in Folge den ersten Platz in punkto Kundenzufriedenheit in einer von der ServiceBarometer AG durchgeführten Studie.

Dieter Miloschik | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.Spare-Cent.de

Weitere Berichte zu: Finanzmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten