Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handys pushen Afrikas Wirtschaft

10.03.2005


Zusammenhang zwischen Mobilfunk und ökonomischer Entwicklung nachgewiesen



Der Mobilfunkmarkt in Afrika ist der am schnellsten wachsende in der Welt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des britischen Centre for Economic Policy Research (CEPR) im Auftrag des Mobilfunkriesen Vodafone. Demnach hat die Verbreitung von Handys auf dem schwarzen Kontinent zwischen 1998 und 2003 um 5.000 Prozent zugelegt - freilich von einem niedrigen Niveau aus. Die Studie hat aber erstmals einen klaren Zusammenhang zwischen der Mobilfunk-Verbreitung und der ökonomischen Entwicklung nachgewiesen.

... mehr zu:
»Kontinent


"Unsere Studie beweist das erste Mal, dass es einen Zusammenhang zwischen der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung und dem Aufbau von Mobilfunk-Netzen gibt", sagte CEPR-Chef Stephen Yeo. Die Handys hätten in manchen Entwicklungsländern dazu beigetragen, alte Technologien einfach zu überspringen. Die Menschen würden auch Mittel und Wege finden, um die Kosten für Mobiltelefonate gering zu halten. So würden sich in vielen Ländern einfach mehrere Leute ein Handy teilen, erklärte Diane Coyle, Consulterin bei Enlightenment Economics. In Tansania gäbe es etwa doppelt so viele Handyuser wie Mobiltelefone, sagte Coyle. Insgesamt gibt es in ganz Afrika gegenwärtig mehr als 82 Mio. Mobiltelefonierer. Zum Vergleich: Großbritannien alleine zählt etwa 60 Mio. User, Deutschland kommt auf rund 65 Mio. Nutzer.

Die Handys sind dabei in einigen Ländern zu einem Rückgrat für die örtliche Wirtschaft geworden, heißt es in der Studie. Für mehr als 85 Prozent der schwarzen Kleinunternehmer in Südafrika ist das Handy für das Geschäft unverzichtbar. 62 Prozent der Geschäftsleute am Kap und 59 Prozent der Geschäftsleute in Ägypten gaben an, dass Mobiltelefonie dazu beiträgt, ihre Gewinne zu steigern. Schließlich zeigten sich auch klare Unterschiede bei der wirtschaftlichen Entwicklung: Jene Länder mit einer Mobilfunkpenetration von mehr als zehn Prozent hatten zwischen 1996 und 2003 ein um 0,6 Prozent höheres Wachstum bei der Wirtschaftsleistung als jene Länder, die eine geringere Penetration aufwiesen. Im Durchschnitt lag die Handypenetration 2004 am Schwarzen Kontinent bei sechs Prozent.

Georg Panovsky | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.vodafone.co.uk

Weitere Berichte zu: Kontinent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie