Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die aussichtsreichsten Aktien 2005...

03.03.2005


Vor etwa einem Jahr veröffentlichten wir einen Research über "die Gesellschaft 2004" - die NorCom Information Technology AG. Der damalige Kurs lag bei 1,60 EUR. Heute, 1 Jahr später, steht der Kurs bei 3,40 EUR. Die von unseren Analysten erarbeiteten Planszenarien sind vollständig eingetreten.

Die aussichtsreichsten Aktien 2005 sind für die Analysten der CdC Capital AG die Valoren der in München ansässigen ARBOmedia AG. Das Kursziel liegt bei 10,80 EUR. Der aktuelle Kurs bei 5,00 EUR.

Im Zuge unserer aktuellen Marktanalyse sind wir erneut auf ein deutlich unterbewertetes Unternehmen gestoßen. Die ARBOmedia AG, eine Auskopplung der RTL-Gruppe. Die Valoren des Werbezeitvermarkters weisen aktuell ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von 0,2 sowie ein geschätztes Kurs-Gewinn-Verhältnis 2005 von 13 aus. Diese Werte wurden anhand des organischen Potentials berechnet. Vor kurzem wurde jedoch eine Kapitalerhöhung erfolgreich bei institutionellen Investoren (u.a. Sal. Oppenheim) platziert. Ziel der Kapitalerhöhung ist ein möglicher Zukauf im europäischen Ausland. Sollte dieser Zukauf gelingen, müssten die Prognosen sogar noch einmal nach oben angepasst werden.

Die komplette knapp 50 Seiten umfassende Unternehmensstudie der ARBOmedia AG, als auch die Studie über die NorCom Information Technology AG können Sie über unsere Website kostenlos beziehen.

Nachfolgend lesen Sie das aktuelle Vorstandsinterview mit Finanzvorstand Gregor Battistini:

CdC Capital: Beschreiben Sie uns doch bitte das Geschäftsmodell der ARBOmedia AG in 3 Sätzen.

Battistini: ARBOmedia übernimmt anhand von langfristigen Exklusiv-Verträgen mit Medienmandanten (TV, Rundfunk, Zeitschriften, Zeitungen, Websites, u.a.) die Vermarktung von deren Werberaum (Werbezeiten, Werbeflächen, ...). Durch unsere Spezialisierung auf die Vermarktung und alle damit verbundenen Dienstleistungen (Marketingexpertise, Marktforschung, Technologische Basis der Prozessabwicklung, Entwicklung neuer Produkte, u.v.a.m.) und anhand unserer tiefen Marktkenntnis erreichen wir eine hohe Effizienz von der unsere Mandanten profitieren.

Durch medienübergreifende Konzepte und die Entwicklung neuer Ertragsquellen antworten wir auf die schneller werdenden Bedürfnisse der Werbeindustrie und schaffen dadurch für unsere Mandanten einen hohen Mehrwert.

CdC Capital: Die Aktivitäten der Tochtergesellschaft ARBOvision werden mehr und mehr ausgebaut. Wo liegt der Fokus bei ARBOvision und welchen prozentualen Anteil kann ARBOvision im laufenden Jahr zu Umsatz und Ertrag beisteuern?

Battistini: Während sich ARBOmedia auf die Vermarktung der Werberäume unserer Mandanten im herkömmlichen Sinne konzentriert, erschließt ARBOvision die zur ARBOmedia zusätzlichen Ertragsquellen. Hierzu gehören zunächst zwei Bereiche: Crossmedia plus Direktmarketing und Media-Management-Systeme. Wir rechnen im Jahr 2005 mit einem Umsatz von über 1,5 Mio EUR und einem Ertrag von über 100 T EUR. Insbesondere der Bereich von Crossmedia/Direktmarketing hat ein sehr hohes Wachstumspotential.

CdC Capital: Wie sehen die Umsatz- und Ertragsziele für den Konzern in den kommenden 3 Jahren aus?

Battistini: Obwohl uns das Jahr 2005 keine größeren Werbung anziehenden Events bringen wird, erwarten wir dennoch ein respektables generisches Wachstum.

Bekanntlich wird das Jahr 2006 mit der Fußball Weltmeisterschaft sehr stark werden. Daher sind für die kommenden Jahre gute Entwicklungspotenziale auszumachen.

CdC Capital: Vor kurzer Zeit veröffentlichten Sie eine Ad-hoc über die erfolgreiche Platzierung einer Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital. "Der ARBOmedia AG fliessen demnach 1,4 Mio. EUR zu, die der Finanzierung des weiteren Wachstums dienen sollen." Können Sie diese Aussage ein wenig konkretisieren? Gibt es bereits konkrete Verhandlungen über einen Zukauf?

Battistini: Wie schon mehrfach vermeldet, sind wir seit längerer Zeit in Gesprächen über einen potenziellen Zukauf. Im Augenblick können wir diesbezüglich nicht mehr bekannt geben. Jedoch kann angenommen werden, dass in die Verhandlungen Bewegung gekommen ist und wir uns durch diese Kapitalerhöhung in Position bringen.

CdC Capital: 33.000 Aktien wurden aus dem Bestand der Hauptaktionäre veräußert. Besteht die Gefahr weiterer Verkäufe und ist das aktuelle Kursniveau eigentlich nicht deutlich zu niedrig?

Battistini: Das Kursniveau ist effektiv niedrig. Aufgrund der sehr hohen Nachfrage von institutionellen Anlegern haben sich die Hauptaktionäre kurzfristig entschlossen weitere 33.000 Aktien aus eigenem Bestand zur Verfügung zu stellen. Man will schließlich zu dieser Gruppe gute Beziehungen aufbauen. Auch hat bis anhin immer der niedrige Free float zu geringen Umsätzen an der Börse geführt. Es wurde bei der ganzen Kapitalerhöhung darauf geachtet, dass keiner mehr als 50.000 Aktien bekommt, damit es weiter gestreut wird.

CdC Capital: ARBOmedia versteht sich als internationaler Werbezeitvermarkter. Vor allem in Osteuropa ist die Marktstellung überdurchschnittlich gut. Dennoch gibt es diverse Länder, die noch nicht abgedeckt werden. Gibt es Pläne zum Beispiel auch Ungarn, Kroatien oder Russland zu bedienen?

Battistini: Kontinuierlich bewerten wir die Möglichkeiten unserer Tätigkeit in neuen Märkten Mittel- und Osteuropas. Interessant sind für uns Bulgarien, Kroatien und Slowenien. Unser Ziel ist es auch unsere Position durch Ungarn zu ergänzen. Ob und wann wir in den jeweiligen Markt gehen werden hängt von vielen Faktoren ab. Das wirtschaftliche Wachstum und die Stabilität dieser Gebiete tragen jedoch stark positiv unseren Überlegungen bei und wir führen einige Gespräche mit potentiellen Partnern.

CdC Capital: Gerade die alternativen Werbeformen (Ambient, Out-of-home, Inflight) sind margenstark. Wie positioniert sich ARBOmedia dort und welche strategischen Ziele werden verfolgt?

Battistini: Die herkömmliche Segmentierung der Werbekommunikation auf Above-the-Line-Aktivitäten (klassische Medien wie TV, Hörfunk, Print,...) und Below-the-Line-Aktivitäten (alle anderen wie Direktmail, POS-Promotion, Ambient-Medien, etc.) wird aufgebrochen. Die Segmente vermischen sich und alte Paradigmen werden gebrochen. Werbetreibende suchen nach innovativen Wegen Ihre Marke zu kommunizieren, für die Verbraucher erlebbar zu machen. Dies heißt die Marke dort und dann dem Consumer zu präsentieren, wo er es am wenigsten erwartet und wo demzufolge die Werbewirkung am stärksten ist. In anderen Worten: Weg von den überfüllten Werbeblöcken und hinein in die Fitness-Center, Lounge-Bars, Verkehrsmittel, usw. Wir haben diesen Trend erkannt und nach einigen Pilot-Projekten erzielen wir nun insbesondere in Polen steigende Umsätze im Bereich Ambient-Media. Die Inflight-Medien unterschiedlicher Airlines gehören schon seit vielen Jahren in unserem Portfolio zur Vermarktung von interessanten Zielgruppen.

CdC Capital: Wo liegen die größten Risiken für das operative Geschäft?

Battistini: Obwohl die Verträge mit unseren Mandanten (Medien) auf einer langfristigen Basis abgeschlossen werden und auch Verlängerungen der Verträge eher die Regel als die Ausnahme sind, ist dies das größte Risiko für das operative Geschäft. Somit haben wir mit unserer Dienstleistung vieles selber in der Hand. Solange der Kunde zufrieden ist, wird er sich keinen neuen Partner suchen.

CdC Capital: In den letzten Jahren stand die Tätigkeit der Investor Relations nicht gerade im Vordergrund. Wird sich das jetzt ändern und wenn ja, welche Maßnahmen sind geplant?

Battistini: Es ist richtig, wir haben der Investor Relation Tätigkeit nicht gerade viel Aufmerksamkeit geschenkt. Wir sind die Angelegenheit sehr konservativ angegangen: Solange wir nicht mit guten Zahlen kommen können, versuchen wir nicht die schlechten Zahlen schön zu reden. Wie Ende 2003 angekündigt sind wir nun soweit und werden im Jahr 2005 vermehrt tätig werden.

CdC Capital: Wann werden Sie die vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr veröffentlichen und wird es einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr geben?

Battistini: Aufgrund dessen, dass jede Tochtergesellschaft einzeln geprüft wird, verzögert sich der Konzernabschluss immer. Daher werden wir die Zahlen im April bekannt geben. Auch werden wir einen positiven Ausblick auf das Jahr 2005 detailliert geben.

CdC Capital: Unser Discounted Cash-flow Modell ergibt einen Fair Value von 9,48 EUR für die Valoren der ARBOmedia AG. Wie beurteilen Sie dieses Kursziel?

Battistini: In den letzten Jahren haben wir wenig gute Erfahrung mit dem Börsenkurs gemacht. Daher wollen wir keine Spekulationen über einen Bewertungsfaktor treffen. Klar ist nur, dass wir mit einem weiteren Anstieg rechnen und hoffen, dass er konstant verlaufen wird.

CdC Capital: Nennen Sie uns 3 gute Gründe für ein Investment in die Valoren der ARBOmedia AG.

Battistini: Viele die wie wir vom Neuen Markt gekommen sind gibt es nicht mehr. Wir haben das Tal der Tränen durchschritten und blicken in eine positive Zukunft. Das Jahr 2006 wird ein sehr gutes Jahr für die Werbebranche (WM/Deutschland) und damit bieten wir auch eine langfristige Perspektive. Noch sind wir von vielen nicht beachtet worden, jetzt werden wir aber IR-Tätigkeiten aufnehmen

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.cdc-capital.com

Weitere Berichte zu: ARBOmedia ARBOvision CDC Kapitalerhöhung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz leichtem Rückgang positiver Ausblick auf 2017
29.12.2016 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau