Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Firmen setzen mehr und mehr auf Zeitarbeitsfirmen

03.03.2005


Deutlicher Anstieg der vermittelten IT-Spezialisten / Gründe für die Unternehmen: "Outtasking" und größere Flexibilität / Zeitarbeit hat aber auch für die IT-Profis nicht nur Nachteile



Obwohl die Durststrecke in der IT-Branche weitestgehend überwunden ist, zögern Unternehmen noch mit neuen Festeinstellungen. Stattdessen greifen viele CIOs verstärkt auf flexible Personalressourcen wie Freelancer, IT-Berater und Outsourcing-Partner zurück. Vor allem aber erlebt derzeit der Einsatz von IT-Zeitarbeitern einen ungeahnten Boom. Dies berichtet das IT-Wirtschaftsmagazin "CIO" in seiner aktuellen Ausgabe (Heft 3/2005). So spürt etwa Christina Mankus, Leiterin des Geschäftsbereichs IT bei der Zeitarbeitsfirma DIS AG, seit Anfang 2004 "eine deutliche Belebung". Und auch der in Eschborn ansässige Marktführer in Sachen Zeitarbeit, Randstad, will seine derzeit rund 700 IT-Mitarbeiter bis Mitte 2005 um 30 Prozent aufstocken, so "CIO".

... mehr zu:
»Zeitarbeit


Ein Grund für die Beliebtheit von zeitarbeitenden IT-Profis: Während in anderen Branchen Zeitarbeit als Puffer in Urlaubszeiten oder zur Abdeckung von Auftragsspitzen dient, gehe es in der IT vielmehr um "Outtasking" - die Ausgliederung einzelner Prozesse, so Werner Kubosch, Geschäftsführer von Elan IT Resourcees gegenüber "CIO". Anders als beim so genannten Outsourcing werden hierbei keine Mitarbeiter ausgelagert, sondern Arbeitskräfte leihweise für bestimmte Projekte in die Unternehmen geholt. Für manche Kunden übernehmen die großen Zeitarbeitsfirmen mittlerweile aber auch dauerhaft Aufgaben, berichtet das IT-Wirtschaftsmagazin.

Obwohl Zeitarbeiter während ihres Einsatzes teurer als angestellte IT-Profis sind, liegen die Vorteile für die Unternehmen auf der Hand: Ihnen bringt Zeitarbeit Flexibilität. Genutzt wird diese vorwiegend von Industriekonzernen, aber auch von Systemhäusern. Damit Zeitarbeit gut funktioniert, ist nach Ansicht von Joachim Beier, IT-Leiter der Frankfurter Standard Life Versicherung, allerdings "eine klare Aufgabenbeschreibung nötig". Außerdem ist der Experte der Meinung, dass man nicht unbegrenzt mit externen Fachkräften arbeiten könne. "Ihre Betreuung muss ebenso garantiert sein wie die Sicherheit des Know-hows durch interne Mitarbeiter", so Beier gegenüber "CIO".

Aber auch für IT-Spezialisten bringt das Angestelltenverhältnis als Zeitarbeiter nicht nur Nachteile mit sich: Sie erhalten in der Regel eine im Vergleich zu anderen zeitarbeitenden Berufsgruppen übertarifliche Bezahlung. Zudem sind sie sozial abgesichert, denn die Zeitarbeitsfirma übernimmt nicht nur die anfallenden Sozialabgaben, sondern sie übernimmt auch die Gehaltszahlung, sollte es zwischen zwei Einsätzen eine zeitliche Lücke geben. "Viele IT-Profis schätzen heute diese Sicherheit", berichtet Alexander Tan, Business Development Manager IT bei Randstad. Schließlich für beide Seiten vorteilhaft: Der befristete Einsatz bietet dem Unternehmen wie auch dem IT-Spezialisten die Möglichkeit, sich gegenseitig zu "testen". Diese Praxis zeigt Erfolg: Die Übernahmequote im IT-Bereich beziffern die großen Verleiher derzeit schon auf zehn bis 30 Prozent.

Horst Ellermann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.cio.de

Weitere Berichte zu: Zeitarbeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics