Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ranking der 100 größten börsennotierten Unternehmen Europas: Spitzenplatz für den Geschäftsbericht von Bayer

14.02.2005


Der Bayer-Geschäftsbericht gehört derzeit zu den besten in Europa: In der alljährlichen Studie "The Company Report Report" der angesehenen britischen Unternehmensberatung Prowse & Company Ltd. rangiert die Bayer AG mit dem 2004 erschienenen Bericht auf dem vierten Platz unter den 100 größten börsennotierten Unternehmen Europas - nur mit knappem Punktabstand hinter den drei Erstplazierten BP plc, SAP und Novartis. In der Kategorie der Chemiekonzerne belegt Bayer sogar den ersten Platz. Besonderes Lob der Juroren gab es für den President´s Letter sowie die Fotografie der Bayer Publikation.

Der Bayer-Geschäftsbericht habe durch die Bank überzeugt, heißt es in der Studie - "von dem beeindruckenden Titelbild bis zum Feature über die Forschung, das von hoher Kreativität zeugt". Besonderes Augenmerk legten die Juroren auf die Analyse des Textes, für den der Bayer-Bericht größtenteils sehr gute Noten erhielt. Herausragend dabei die Bewertung für das Vorwort des Vorstandsvorsitzenden, das durch die persönliche Tonalität und überzeugende Erklärung der jüngsten Entwicklungen im Konzern beeindrucke.

Höchstbewertungen gab es auch für die visuellen Elemente - vor allem Fotos und Illustrationen. Das Titelbild erhielt die höchste in dieser Kategorie vergebene Punktzahl. Das Foto zeigt alle 1.200 Mitarbeiter am amerikanischen Standort Berkeley, die symbolisch die "Ausbeute" eines gesamten Arbeitsjahres präsentieren: "Nur" 200 Gramm Pulver - das gentechnisch hergestellte Präparat Kogenate zur Unterstützung der Blutgerinnung, das vielen tausend Blutern auf der ganzen Welt zu mehr Sicherheit und Lebensqualität verhilft. Das Bild, so die Juroren, werde auf Anhieb verstanden und wecke Sympathie. Auch in der Gesamtbewertung der Optik liegt Bayer ganz vorne: Platz zwei im Vergleich aller europäischen Unternehmen und Platz eins unter den Chemiefirmen.

"Die gute Platzierung freut uns sehr, denn ein gutes Abschneiden auf internationalem Parkett unterstreicht die Richtigkeit unseres Konzeptes: Wir wollten als weltweit tätiges Unternehmen eine Publikation schaffen, die nicht nur unsere Aktionäre in Deutschland anspricht, sondern international verstanden wird", erläutert Heiner Springer, Leiter der Unternehmenskommunikation bei Bayer.

Bayer ist ein weltweit tätiges, forschungs- und wachstumsorientiertes Unternehmen, das sich auf seine Kernkompetenzen in den Bereichen Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien konzentriert. Im Geschäftsjahr 2003 betrug der Umsatz 28,6 Milliarden Euro, davon wurden 2,4 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung sowie 1,8 Milliarden Euro in Sachanlagen investiert. Der Konzern bekennt sich zum Leitbild der nachhaltigen Entwicklung: Ökonomie, Umweltschutz und gesellschaftliche Verantwortung haben weltweit bei allen Aktivitäten den gleich hohen Stellenwert. Weitere Informationen zu Bayer sind im Internet zu finden unter http://www.bayer.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in Berichten an die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (inkl. Form 20-F) beschrieben haben. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

| BayNews Redaktion
Weitere Informationen:
http://www.bayer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch
23.05.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie